Der neue Peugeot 107

Mittwoch, 18. Nov. 2015

Der Peugeot 107 fährt ab März – bestellbar ab sofort – mit neuem Design, verbesserten Ausstattungen und optimierter Umwelteffizienz zu den Kunden. Das neue Design des 107 zeigt bei unverändert kompakten Abmessungen noch mehr gestalterische Finesse. Die Frontpartie folgt jetzt den aktuellen Designcodes der Marke Peugeot und betont die Verwandtschaft mit dem neuen 208 und dem erfolgreichen 508.

Der Peugeot 107 fährt ab März – bestellbar ab sofort – mit neuem Design, verbesserten Ausstattungen und optimierter Umwelteffizienz zu den Kunden. Das neue Design des 107 zeigt bei unverändert kompakten Abmessungen noch mehr gestalterische Finesse. Die Frontpartie folgt jetzt den aktuellen Designcodes der Marke Peugeot und betont die Verwandtschaft mit dem neuen 208 und dem erfolgreichen 508. Wesentliche Merkmale sind die verlängerten Scheinwerfer und die runder ausgeformte Motorhaube mit der konturierten Einfassung des Löwenemblems. Vor allem der verkleinerte, sechseckige Kühlergrill mit der für den 107 typischen Wabenstruktur verleiht dem kleinen Stadtflitzer einen eleganten Auftritt. Zusammen mit dem nach oben gerückten Nummernschild, den in Chrom gefassten Nebelscheinwerfern und dem optionalen Tagfahrlicht in moderner LED-Technik zeigt der 107 eine moderne visuelle Signatur von hohem Wiedererkennungswert. Während die weiterhin weit oben platzierten, nun abgedunkelten Rückleuchten die Heckansicht modernisieren, verfeinern modifizierte Radzierblenden die Seitenlinie. Mit der neuen Außenlackierung in „Plum Violett“, einem frischen, bewusst trendigen Lila-Ton, setzt Peugeot überdies einen Akzent, der nicht nur weibliche Käufer ansprechen wird. Die bekannten Vorzüge des Peugeot 107 speziell im urbanen Umfeld bleiben vollständig erhalten. Beispielhaft hierfür sind die hohe Wendigkeit (Wendekreis kleiner als 9,50 Meter) und das Variantenreichtum: Auch der kleinste Löwe ist in einer sportlicheren dreitürigen und einer praktischen fünftürigen Karosserievariante und mit einem manuellen oder automatisierten Schaltgetriebe 
(„2-Tronic“) erhältlich. ABS, EBV und das serienmäßige ESP mit ASR stehen beispielhaft für den hohen Sicherheitsstandard. Weltpremiere feiert der neue Peugeot 107 auf dem Autosalon in Brüssel am 10. Januar 2012, Bestellungen nehmen die Peugeot-Partner ab sofort entgegen, und die Markteinführung ist auf März 2012 terminiert. Über 665.000 Kunden haben sich bisher für den kompakten Franzosen entschieden. Mit dem aufgewerteten Design, dem sparsameren Antrieb, der erweiterten Ausstattung, der kundenfreundlichen Preispositionierung und der Ausweitung des Vertriebsgebiets um 16 auf 48 Länder wird einer Fortsetzung dieser Erfolgsgeschichte nun zusätzliche Kraft gegeben. Das "Löwen-Baby" ist, mehr denn je: „so urban, so cute!“. In Anlehnung an die größeren Schwestermodelle erhält der 107 neue Bezeichnungen der Ausstattungsstufen. Das Einstiegsniveau heißt nun Access, darüber wird Filou durch Active ersetzt. Bereits im 107 Access sind unter anderem elektrische Servolenkung, Wärmeschutzverglasung, Front- und Seitenairbags, Notbremsassistent sowie ESP serienmäßig. Mit einem Einstiegspreis von 9.650 Euro positioniert sich der Peugeot 107 dabei noch attraktiver. Das Topmodell Active wird ab 10.700 Euro angeboten und verfügt fortan zusätzlich über ein CD-Radio, einen separaten Drehzahlmesser, ein Lederlenkrad und Nebelscheinwerfer. Mehrwert auch bei den Sonderausstattungen: So ist zum Beispiel das Cool-Paket mit Klimaanlage nun um stärker getönte Scheiben im Fond erweitert. Der Peugeot 107 Envy basiert auf der Ausstattungslinie Active und zeichnet sich nicht nur durch die „Envy“-Designelemente aus. Er bietet zusätzlich stärker getönte Heck- und Seitenscheiben, manuelle Klimaanlage und LED Tagfahrlicht. Darüber hinaus steht eine Buetooth Freisprecheinrichtung inklusive USB-Anschluss und MP3-Funktion der Audioanlage zur Wahl. Angeboten wird der 107 Envy zu Preisen ab 11.350 Euro für den Dreitürer und 11.800 Euro für den Fünftürer. Kundenvorteil: 1.100 Euro.