Kia Ray EV

Kia Ray Neuwagen

Kia Ray EV: Koreas erstes serienmäßiges Elektroauto

Kia Motors hat das erste Elektrofahrzeug Koreas vorgestellt, welches in Serie produziert wird. Der Kia Ray EV ist ein emissionsfreies und temperamentvolles City Car, das mit einer Batterieladung bis zu 139 Kilometer weit fahren kann. In seinen äußeren Abmessungen entspricht das Elektroauto dem benzinbetriebenen Kia Ray (mit 1-Liter-Motor), der im November 2011 in Korea auf den Markt gekommen ist. Beide Varianten des neuen CUV (City Utility Vehicle) können auf derselben Montagelinie produziert werden und sind ausschließlich in Korea erhältlich.

Der 50 Kilowatt starke Elektromotor des Kia Ray EV, der die Vorderräder antreibt, wird von einem Lithium-Ionen-Polymer-Akku (LiPoly) mit Energie versorgt. Diese Hochleistungsbatterie mit einer Kapazität von 16,4 Kilowatt-stunden ist auf eine Lebensdauer von zehn Jahren ausgelegt und unter den Rücksitzen in die Fahrzeugbasis integriert.

Der Kia Ray EV ist zwar 187 Kilogramm schwerer als die konventionell betriebene Modellvariante. Doch durch das hohe Drehmoment des Elektromotors von 167 Nm (77 Prozent mehr als beim Benziner) spricht die E-Variante leicht an und zeigt ein lebhaftes Fahrverhalten. Den Sprint von null auf 100 Stundenkilometer absolviert der Kia Ray EV in 15,9 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 130 Stundenkilometer. Der Akku lässt sich an einer 220-Volt-Haushaltssteckdose innerhalb von sechs Stunden wieder aufladen, im Schnelllademodus verkürzt sich die Ladezeit auf 25 Minuten.

Der Kia Ray EV zeigt das gleiche charakteristische Außendesign wie der Benziner mit vier kleinen, aber bedeutsamen Abweichungen: Hinter einer Klappe im Kühlergrill verbirgt sich der 220-Volt-Anschluss für den Standard-Ladevorgang. Wo sich beim Benziner die Tankklappe befindet ist beim Kia Ray EV der Schnelllade-Anschluss platziert. Schriftzüge an den beiden vorderen Türen („Zero Emissions EV“) weisen auf den emissionsfreien Betrieb der Elektro-Variante hin. Und schließlich optimieren die extrem glatten Oberflächen der 14-Zoll-Leichtmetallfelgen die Aerodynamik im Radbereich.

Zu Deinem Neuwagen

Im Cockpit informiert die Instrumenteneinheit den Fahrer über Betriebsdaten des Elektromotors, den Ladezustand der Batterie und die Restreichweite. Der Kia Ray EV ist zudem mit dem ersten Navigationssystem ausgestattet, das speziell für Elektroautos konzipiert wurde. Es verfügt über ein 7-Zoll-Display und liefert wichtige Informationen, zum Beispiel, wo sich die nächste Lade- oder Schnellladestation befindet. Die aktuelle Reichweite des Ray EV wird auf dem Bildschirm durch eine kreisförmige Markierung dargestellt. Die Fahrziele in diesem Kreis können ohne Nachladen des Akkus erreicht werden. In Korea sind zurzeit 500 Standard- und Schnelladestationen in Betrieb. Bis Ende 2012 will die Regierung dieses Netz auf 3100 Stationen ausbauen.

Darüber hinaus ist der Kia Ray EV mit einem neuartigen System zur Bremsenergierückgewinnung (Rekuperation) ausgestattet. Es verfügt über einen aktiven hydraulischen Bremskraftverstärker (Active Hydraulic Booster). Ähnlich wie im konventionell angetriebenen Modell der Benzinmotor zur Bremskraftverstärkung dient, nutzt der Active Hydraulic Booster den Elektromotor, um den Hydraulikdruck für das Bremssystem zu erzeugen. Dadurch bleibt zum einen die Bremspedalkraft, die der Fahrer aufbringen muss, in unterschiedlichsten Fahrsituationen gleich. Zum anderen ermöglicht dieses System, die überschüssige Energie zum Aufladen des Akkus zu nutzen.

Kia Motors plant, 2012 rund 2.500 Einheiten des Ray EV zu produzieren, die an Regierungsbehörden und öffentliche Verwaltungen ausgeliefert werden. Diese Elektroauto-Flotte ist Teil eines langfristig angelegten, praxisnahen Forschungs- und Entwicklungsprogramms, auf dessen Basis Kia umweltfreundliche Mobilitäts-Angebote für das kommende Jahrzehnt konzipieren will.




Ähnliche Inhalte

Videos

Essener Motorshow 2006 Teil 308. September 2010

Die Essener Motorshow ist der heißeste Termin für alle Freunde von Tuning und individuellem Design.…» ansehen

IAA 2015: BMW, Mini und Rolls Royce16. September 2015

BMW zeigt auf der IAA die Neuheiten. Wichtigstes Thema: Elektrifizierung und PlugIn-Hybride. MINI…» ansehen

21. November 2017

» ansehen




Fahrberichte


Kia Soul EV

Der Kia Soul wird gemocht oder nicht. Seine kastige Form polarisiert…» weiterlesen

MINI E

Manchen Einladungen muss einfach spontan gefolgt werden. So auch dieser…» weiterlesen

Kia Stinger

Sportlimousine in einem hart umkämpften Markt Von unserem…» weiterlesen

Kia ceed

Ein Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka Die…» weiterlesen

Kia Venga

Flott kommt er daher. Der Kia Venga, ein sogenanntes MPV. Wie bitte?…» weiterlesen

Der Citroen C3 zeigt Charakter | Foto: Citroen

Die Neuheiten von A bis Z Opels neues E-Auto, der neue BMW 5er und…» weiterlesen

Kia Sportage

Ein Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka Es war…» weiterlesen

 Kia Optima Hybrid

16.000 Optima verkauft Kia jeden Monat in den USA. Lächerlich…» weiterlesen

Mitsubishi i-MiEV

Kaufen oder Leasen? Die Frage stellt sich bei dem i-MiEV ähnlich…» weiterlesen

Mit dem Kona rundet Hyundai sein ohnehin schon großes SUV-Angebot nach unten ab | Foto: Hyundai

Ein neuer Polo, ein neuer X3, ein neuer A8 Die IAA 2017 wird vor allem aus…» weiterlesen




News


Silvretta Classic MINI E

Manchen Einladungen muss einfach spontan gefolgt werden. So auch dieser…» weiterlesen

Kia ProCeed GT

Sie sind verliebt ins kleinste Detail, protzen mit modernster…» weiterlesen

Kia K2

Kia Motors und sein chinesisches Joint Venture Dongfeng Yueda Kia…» weiterlesen

Mitsubishi i-MiEV

Der Mitsubishi i-MiEV siegt im jährlich vergebenen…» weiterlesen

Schon auf den ersten Blick fällt die Lifestyle-Ausrichtung des Fahrzeugs ins Auge | Foto: Kia

Ein SUV - was sonst Mit dem neuen Stonic bugsiert Kia ein weiteres SUV in…» weiterlesen

Kia Limousine K9

Kia Motors hat heute die ersten offiziellen Bilder seiner neuen…» weiterlesen

Opel Ampera

Mit der Auslieferung des Opel Ampera an Kunden läutet Opel eine…» weiterlesen