Facebook Pixel

Skoda auf dem Weg zur Spitze

Donnerstag, 26. Jan. 2017

Unaufhaltsam strebt der tschechische Ableger des großen Volkswagenkonzerns nach oben. Mit einer schlauen und vor allem preiswerten Modellpolitik spricht Skoda Privatkunden genauso an wie die Betreiber von Flotten. Damit der Weg an die Spitze nicht aufgehalten wird, arbeitet der Hersteller weiter an Innovationen und der Schließung eventueller Produktlücken.

Skoda – Auf dem Weg zur Spitze

Von Dietmar StankaFoto: Skoda

Unaufhaltsam strebt der tschechische Ableger des großen Volkswagenkonzerns nach oben. Mit einer schlauen und vor allem preiswerten Modellpolitik spricht Skoda Privatkunden genauso an wie die Betreiber von Flotten. Damit der Weg an die Spitze nicht aufgehalten wird, arbeitet der Hersteller weiter an Innovationen und der Schließung eventueller Produktlücken.

Ziele und Erreichtes

2010 wurden insgesamt 762.000 Fahrzeuge der Marke Skoda abgesetzt. Dieses Ergebnis soll 2011 getoppt werden. Nahziel bis 2018 sind 1,5 Millionen Automobile weltweit. Dabei spielen die Wachstumsmärkte Russland, China und Indien eine zentrale Rolle. Aber auch neue Automobile wie zum Beispiel den Kleinstwagen aus dem Konzern, der bei Volkswagen „up“ genannt wird und ein Kompaktfahrzeug, der zwischen Fabia und Octavia angesiedelt wird, soll Skoda das Wachstum bescheren.

Foto: Skoda  

Produktneuheiten

Anfang Juli stellte Skoda der deutschen Motorpresse einige Neuigkeiten vor, die ab sofort bestellbar sind. Die bereits vor einigen Wochen vorgestellte Ausstattungsvariante GreenLine wird nun Green tec erweitert. Bisher dem Octavia vorbehalten, wurde sie eben auf Fabia und Roomster erweitert.

Das Ausstattungspaket Green tec enthält Start-Stopp-Automatik, Bremsenergierückgewinnung und rollwiderstandsoptimierte Reifen. Der Einsatz dieser Technik senkt beispielsweise den Treibstoffkonsum des Octavia mit dem 1.4l TSI-Motor (90 kW/122 PS) um 0,5 auf 5,8 Liter je 100 Kilometer. Die CO2-Emission sinkt um 14 g auf 134 g/km. Das Sparen nicht teuer sein muss beweist der Preis: Green tec wird für alle drei Modelle bereits für 399 Euro angeboten.

Effizienz auf eine andere Art und Weise verspricht der Octavia LPG. Autogas ist bei diesem Modell das Zauberwort und damit weniger Schadstoffausstoß und geringere Kosten im laufenden Betrieb. Reichweitenangst braucht niemand haben, denn neben dem Treibstoff Flüssiggas ist auch ein Benzintank an Bord. Sinnvoller ist es aber, mit Autogas zu fahren, auch wenn die Leistung dann von 75 kW (102 PS) auf 72 kW (98 PS) sinkt.

Foto: Skoda  

Fazit

Der Weg nach oben scheint für Skoda unbegrenzt. Die Kombination aus selbstbewusstem Auftritt und dem technischen Selbstbedienungsladen des Mutterkonzerns lässt die Marke wachsen und gedeihen. (ds)