Abarth 695 Sondermodell Tributo Ferrari

Abarth 695 Tributo Ferrari

Der Abarth 695 Tributo Ferrari steht im Mittelpunkt der Präsentation von Abarth auf dem 81. Internationalen Auto-Salon in Genf (3. bis 13. März 2011). Das in Kooperation der beiden legendären Marken entstandene Sondermodell, mit 132 kW (180 PS) die leistungsstärkste Serienversion des Abarth 500, ist zum ersten Mal in den Karosseriefarben Abu Dhabi Blue und Grigio Titanio zu sehen.

Zweites Highlight auf dem Messestand ist ein Abarth 500C esseesse, dessen 1.4-Liter-T-JET-Triebwerk 117 kW (160 PS) leistet und dennoch mit niedrigem Verbrauch und hoher Umweltfreundlichkeit überzeugt. Das exklusive Cabrio tritt in der markanten Zweifarblackierung Grigio Campovolo/Grigio Pista auf und ist mit einem Sportauspuff „Record Monza" aus dem Zubehörprogramm von Abarth ausgestattet.

Neu für die Basisvariante Abarth 500C ist ein manuelles Fünfgang-Schaltgetriebe. Es steht ab Sommer 2011 als Alternative zur automatisierten Getriebevariante „Abarth Competizione" zur Verfügung, bei dem die Gänge mittels Schaltwippen am Lenkrad gewechselt werden. Die Motorleistung des Abarth 500C beträgt in Kombination mit dem Fünfgang-Schaltgetriebe 99 kW/135 PS.

Ein weiteres Ausstellungsmodell, ein Renner aus der Nachwuchsrennserie Formel ACI CSAI Abarth, steht stellvertretend für das vielseitige Engagement von Abarth im Motorsport.

Neben der Formel Abarth und den Markenpokalen mit dem Abarth 500 Assetto Corse, deren europaweit ausgetragene Varianten am 11. September 2011 auch in Hockenheim gastieren, ist Abarth auch auf den Rallyepisten vertreten. Das Werksteam Luca Rossetti/Matteo Chiarcossi holte mit dem Abarth Grande Punto Super 2000 in der vergangenen Saison den Titel des Europameisters. Diese Liga erst noch erreichen wollen die Nachwuchspiloten, die in der 2011 international ausgetragenen Trofeo Abarth 500 Rallye antreten.

Der auf dem Abarth 500 basierende Abarth 695 Tributo Ferrari wird vom bewährten 1.4-Liter-T-JET-Vierzylinder angetrieben, dessen Leistung auf 132 kW (180 PS) gesteigert ist. Das Turbo-Triebwerk ist mit einem automatisierten Getriebe (Manual Automated Transmission) kombiniert, das -  fast wie in der Formel 1 - mittels Schaltwippen am Lenkrad betätigt wird. Fahrwerk und Bremsanlage des Abarth 695 Tributo Ferrari sind dem enormen fahrdynamischen Potenzial angepasst. So kommen an der Vorderachse Vierkolben-Bremssättel und innenbelüftete Scheiben von Brembo zum Einsatz, hinten sind gelochte Scheiben montiert.

Zu Deinem Neuwagen

Die 17 Zoll großen Leichtmetallfelgen im Ferrari Design tragen Hochleistungsreifen in der Dimension 205/40 ZR17. Ein weiteres Technik-Highlight ist die Auspuffanlage „Record Monza" aus dem Zubehör-Programm von Abarth, die dank der Dual-Mode-Auslegung ab 3.000 Touren den Motorsound besonders eindrucksvoll zur Geltung bringt. 

Ein optisch besonders stark auffallendes Merkmal sind die neuen Karosseriefarben Abu Dhabi Blue und Grigio Titanio, die zusätzlich zu den Ferrari-typischen Farben Rosso Corsa und Giallo Modena zur Verfügung stehen. Zur Serienausstattung gehören außerdem Bi-Xenon-Hauptscheinwerfer, das aus Kohlefaser gefertigte Gehäuse der Außenspiegel und in Grigio Corsa gehaltene Karosseriedetails wie die vorderen Lufteinlässe oder auch die Felgen.




Ähnliche Inhalte

Videos

Der neue Seat Ibiza 201515. Oktober 2015

Seat hat den Ibiza geliftet und schickt den Spanier nun deutlich vernetzter und mit überarbeiteten…» ansehen




Fahrberichte


Abarth Grande Punto essesse

Pure Leistung - Von Dietmar Stanka - Mein erstes Erlebnis mit einem…» weiterlesen

Opel Adam

Wohin im Herbst, wenn bei uns die Blätter fallen und…» weiterlesen

Ford Ka

Stadtfloh mit Luxusausstattung - Von Dietmar Stanka - Bezogen auf die…» weiterlesen

Opel Adam Rocks

Langsam aber sicher wird der Opel Adam sichtbar auf deutschen Straßen. Gut…» weiterlesen

Lancia Ypsilon

Es war einmal eine italienische Traditionsmarke. Bei der wurden…» weiterlesen




News


Abarth 695 Tributo Ferrari

Traum-Dinghi für Wassersportler Aus einer Zusammenarbeit der…» weiterlesen

Abarth Punto Scorpione

Abarth erweitert seine Produktpalette um ein besonders exklusives und…» weiterlesen

Abarth 500

Abarth startet auf der Motor Show Essen (26. November bis 4. Dezember…» weiterlesen

Nissan Leaf

Als meistverkauftes Elektroauto der Welt hat der Nissan Leaf 2013 auch in…» weiterlesen

Engine of the Year

CO2-Ausstoß nur 86 Gramm pro Kilometer bei einer Leistung von 80…» weiterlesen

Seat Mii Ecomotive

Kleinstwagen gelten als besonders günstig in der Anschaffung. Sind…» weiterlesen

Kia Niro Flüssiggas

Kia Motors Deutschland bietet ab sofort die Möglichkeit, nahezu…» weiterlesen

Mu by Peugeot

Mit dem Mobilitätskonzept „Mu by Peugeot“ entwickelt…» weiterlesen

Nissan Note Neuwagen

Niedrige-Betriebskosten machen den Nissan Note nicht nur für…» weiterlesen

Renault ZOE

Der Renault ZOE hat als erstes Elektroauto überhaupt die…» weiterlesen

Fiat Panda

Endlich geht's los. Nach Wochen der Vorbereitung und Tests, in…» weiterlesen

Fiat 500L

Zu Preisen ab 15 900 Euro wird der Kleinwagen Fiat 500L ab dem 20.…» weiterlesen

Fiat Panda

Ab 3. März 2012 erobert der neue Fiat Panda Deutschlands…» weiterlesen

Hyundai i20

Nach den Modellreihen ix20, i30, i40, ix35 und Veloster ist ab sofort auch…» weiterlesen