Facebook Pixel

Mercedes-Benz CLS - neue Fahrzeugkategorie

Dienstag, 22. Nov. 2016

Eine Generation Vorsprung: Mit dem CLS hat Mercedes-Benz 2003 eine neue Fahrzeugkategorie geschaffen, die erstmals die Eleganz und Dynamik eines 
Coupés mit dem Komfort und der Funktionalität einer Limousine verband. Die Öffentlichkeit war begeistert, die Wettbewerber verblüfft, eine Stil-Ikone geboren: Über Jahre hinweg blieb der CLS das einzige viertürige Coupé in seiner Klasse und fand weltweit seit Oktober 2004 rund 170.000 Käufer.

Eine Generation Vorsprung

Mit dem CLS hat Mercedes-Benz 2003 eine neue Fahrzeugkategorie geschaffen, die erstmals die Eleganz und Dynamik eines 
Coupés mit dem Komfort und der Funktionalität einer Limousine verband.

Die Öffentlichkeit war begeistert, die Wettbewerber verblüfft, eine Stil-Ikone geboren: Über Jahre hinweg blieb der CLS das einzige viertürige Coupé in seiner Klasse und fand weltweit seit Oktober 2004 rund 170.000 Käufer.

Diese Proportionen sind nach wie vor aufsehenerregend: lange Motorhaube, schmale Fenstergrafik mit rahmenlosen Seitenscheiben, dynamisch nach hinten geneigtes Dach. Das viertürige Coupé von Mercedes-Benz etablierte sich 2003 umgehend als neue Stil-Ikone. Die Proportionen bleiben – und doch ist alles anders: Die zweite Generation des Design-Trendsetters setzt auf einen vollkommenen Neuauftritt. Foto: Mercedes-Benz Sofort ins Auge springt das innovative Front-Design, das Anklänge an den Mercedes-Benz SLS AMG zeigt. Die Kühlermaske ist nicht optisch in die Motorhaube integriert, sondern separat gestaltet. Dies setzt die sportlich-lange Motorhaube noch besser in Szene. Dominiert wird der Grill vom großen Zentralstern, der die Verwandtschaft zu den anderen Coupés der Marke betont und die Markenidentität stärkt. Athletik signalisieren auch die großen, dunklen, in die Breite gestreckten Lufteinlässe mit schwarzen Gittern. Die typische CLS-Silhouette mit ihrer elegant gestreckten Proportion ist das 
dominierende Merkmal des neuen Modells. Die dynamische, athletische Skulptur wird durch ein neuartiges Linien- und Flächenspiel in seiner Wirkung gesteigert. Die vordere Strukturkante oberhalb des Kotflügels nach hinten abfallend – von den Designern Dropping Line genannt – ist ein neuartiges Designmerkmal, aber auch ein neu interpretiertes formales Zitat, das an den einzigartig reichen Formenschatz der historischen Mercedes-Sportwagen erinnert. Kultivierte Sportlichkeit vermittelt auch der Innenraum des CLS mit seinen großzügigen und edlen Zierteilen. Sie finden sich auf dem Instrumententräger der Mittelkonsole und auf Teilen der Türverkleidungen. Der Kunde hat die Wahl zwischen den drei exklusiven Holzarten Wurzelnuss braun glänzend, Esche schwarz glänzend und Pappel hellbraun seidenmatt. Mit meisterlicher Handwerkskunst wird der Naturstoff auch an schwierige Radien perfekt angepasst, für einen stimmigen Gesamteindruck werden die Holzteile ihrer Maserung entsprechend in einem aufwendigen Auswahlprozess aufeinander abgestimmt. Noch progressiver erscheint der Fahrzeuginnenraum durch Zierelemente in 
Klavierlack oder Carbon. Auch hier steht handwerkliche Perfektion im Vordergrund des Herstellungsprozesses. So werden beim Klavierlack bis zu sieben Schichten Lack aufgetragen und abgeschliffen, bis sich das gewünschte Hochglanz-Finish einstellt. Foto: Mercedes-Benz