Facebook Pixel

Einfach mehr Power

Volkswagen Polo GTI

Donnerstag, 12. Mär. 2015

Denken wir einmal rund 40 Jahre zurück. In dieser Zeit befeuerten 110 PS einen Golf GTI, der damals die Meute der ultimativen sportlichen Kompaktwagen anführte. Heute sind in einem Polo GTI 141 kW (192 PS) am Werk, die aus einem 1,8-Liter-Turbomotor auf die Vorderachse geleitet werden. Sinnvollerweise beherrscht durch eine elektronische Sperre namens XDS+. Vorbei die Zeiten als im gleichen Modell, aber vor dem Facelift in diesem Jahr, ein 1,4-Liter mit 180 PS seine Arbeit verrichtete.

Ein Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka

Heute sind in einem Polo GTI 141 kW (192 PS) am Werk, die aus einem 1,8-Liter-Turbomotor auf die Vorderachse geleitet werden. Sinnvollerweise beherrscht durch eine elektronische Sperre namens XDS+. Vorbei die Zeiten als im gleichen Modell, aber vor dem Facelift in diesem Jahr, ein 1,4-Liter mit 180 PS seine Arbeit verrichtete. Um wieviel besser und vor allem spaßiger die neue Kombination zu fahren ist, konnten wir Ende November in und um Valencia sowie auf der dortigen Rennstrecke erleben.

Foto: Volkswagen AG / Martin Meiners  
Die Hubraumerweiterung des Motors stellt den neuen Volkswagen Polo GTI auf eine höhere Stufe. Der serienmäßig mit Start-Stopp-System ausgestattete kleine Flitzer überrascht mit niedrigen Verbrauchswerten, hoher Fahrdynamik und im Verhältnis zur Leistung einem adäquaten Preis. Ein bisschen mehr Liebe, um den doch recht einfach gehaltenen Innenraum aufzuwerten, wäre wünschenswert, doch nicht lebensnotwendig. So hat auch dieser schnelle Polo GTI wieder alle Chancen, die Herzen der Liebhaber kleiner schneller Flitzer zu erobern.
Die Hubraumerweiterung des Motors stellt den neuen Volkswagen Polo GTI auf eine höhere Stufe. Der serienmäßig mit Start-Stopp-System ausgestattete kleine Flitzer überrascht mit niedrigen Verbrauchswerten, hoher Fahrdynamik und im Verhältnis zur Leistung einem adäquaten Preis. Ein bisschen mehr Liebe, um den doch recht einfach gehaltenen Innenraum aufzuwerten, wäre wünschenswert, doch nicht lebensnotwendig. So hat auch dieser schnelle Polo GTI wieder alle Chancen, die Herzen der Liebhaber kleiner schneller Flitzer zu erobern.Foto: Volkswagen AG / Martin Meiners  
Dreitürig kostet der neue Volkswagen Polo GTI mindestens 22.275 Euro. Damit befindet er sich deutlich über dem Ford Fiesta ST mit 182 PS und etwas unterhalb des Cooper S, der wie der GTI 192 PS leistet. Der eine mit 1,6 Litern Hubraum, der andere mit 2 Litern. Somit passt die Mitte ganz gut, in der sich der Polo GTI befindet.
Dreitürig kostet der neue Volkswagen Polo GTI mindestens 22.275 Euro. Damit befindet er sich deutlich über dem Ford Fiesta ST mit 182 PS und etwas unterhalb des Cooper S, der wie der GTI 192 PS leistet. Der eine mit 1,6 Litern Hubraum, der andere mit 2 Litern. Somit passt die Mitte ganz gut, in der sich der Polo GTI befindet.Foto: D. Stanka Die Serienausstattung des mindestens 22.275 Euro (mit DSG 23.750 Euro) ist ordentlich, wenn auch mit weiteren Optionen deutlich verbesserbar. Gute Sportsitze, die klassisch mit dem Karomuster Clark bezogen sind oder auch für einen Aufpreis von
Die Rennstrecke in Valencia und die Anwesenheit von Rennfahrerlegende Hans-Joachim "Strietzel" Stuck gaben der Vorstellung des neuen Volkswagen Polo GTI ihre ganz eigene Würze. Die ersten Runden auf dem unter anderem von der Formel 1, der DTM und Moto GP genutzten Tracks dienten dem einfahren der 192 PS starken Fahrmaschine. Selbst im Grenzbereich außerordentlich gutmütig zu handeln, ist dieses Fahrzeug mit einem mächtigen Drehmoment von 320 Nm auch für Lenker mit noch nicht so viel Erfahrung geeignet.
	Zwar kann selbst das beste Sperrdifferenzial die Physik nicht aufheben, doch XDS+, die elektronische Differenzialsperre, integriert in das Stabilisierungsprogramm ESC kommt dem Wunschzustand recht nahe. XDS+ reduziert das Untersteuern, das bei einem Fronttriebler so typische über die Vorderachse schieben und verbessert gleichzeitig die Traktion bei allen denkbaren Fahrsituationen.
	Feuer frei also auf der Rennstrecke, die von den Instruktoren der Volkswagen Driving Experience allerdings entschärft wurde. Das Einbremsen mittels Pylonen hatte durchaus Sinn. In den eng gesteckten Gassen konnte sich der Polo GTI mitsamt seiner hohen Agilität perfekt beweisen. Laune pur also im neuen Polo, dessen Innenausstattung leider nicht so ganz zu dem hohen Fahrspaß passen will. Bei allem gebotenen Purismus eines solchen Flitzers fehlen doch ein paar sportliche Attribute, die neben dem griffigen Lederlenkrad Einzug halten sollten.
Die Rennstrecke in Valencia und die Anwesenheit von Rennfahrerlegende Hans-Joachim "Strietzel" Stuck gaben der Vorstellung des neuen Volkswagen Polo GTI ihre ganz eigene Würze. Die ersten Runden auf dem unter anderem von der Formel 1, der DTM und Moto GP genutzten Tracks dienten dem einfahren der 192 PS starken Fahrmaschine. Selbst im Grenzbereich außerordentlich gutmütig zu handeln, ist dieses Fahrzeug mit einem mächtigen Drehmoment von 320 Nm auch für Lenker mit noch nicht so viel Erfahrung geeignet. Zwar kann selbst das beste Sperrdifferenzial die Physik nicht aufheben, doch XDS+, die elektronische Differenzialsperre, integriert in das Stabilisierungsprogramm ESC kommt dem Wunschzustand recht nahe. XDS+ reduziert das Untersteuern, das bei einem Fronttriebler so typische über die Vorderachse schieben und verbessert gleichzeitig die Traktion bei allen denkbaren Fahrsituationen. Feuer frei also auf der Rennstrecke, die von den Instruktoren der Volkswagen Driving Experience allerdings entschärft wurde. Das Einbremsen mittels Pylonen hatte durchaus Sinn. In den eng gesteckten Gassen konnte sich der Polo GTI mitsamt seiner hohen Agilität perfekt beweisen. Laune pur also im neuen Polo, dessen Innenausstattung leider nicht so ganz zu dem hohen Fahrspaß passen will. Bei allem gebotenen Purismus eines solchen Flitzers fehlen doch ein paar sportliche Attribute, die neben dem griffigen Lederlenkrad Einzug halten sollten.Foto: D. Stanka Ist auf einer Rennstrecke der Verbrauch nahezu nebensächlich, wird dieser im normalen Alltagsleben enorm wichtig. Volkswagen verspricht auf dem Papier einen Mixverbrauch auf 100 km von 6 Litern mit dem Schaltgetriebe und sogar nur 5,6 Litern mi
Über den praktischen Nutzen eines Polos müssen nicht viele Worte in den Raum gestellt werden. Dies wurde zur Genüge bereits bei der Vorstellung des überarbeiteten Polo im Frühling dieses Jahres erzählt. Der GTI ist ebenfalls wie seine schwächer motorisierten Kumpels mit drei und fünf Türen zu bekommen, die Preisdifferenz von 800 Euro ist ebenfalls identisch.
Über den praktischen Nutzen eines Polos müssen nicht viele Worte in den Raum gestellt werden. Dies wurde zur Genüge bereits bei der Vorstellung des überarbeiteten Polo im Frühling dieses Jahres erzählt. Der GTI ist ebenfalls wie seine schwächer motorisierten Kumpels mit drei und fünf Türen zu bekommen, die Preisdifferenz von 800 Euro ist ebenfalls identisch.Foto: D. Stanka Optisch aufgewertet und somit mit seiner Kraft protzend wurde der Polo GTI mit eigenständigen Stoßfängern, roten GTI-Insignien, Seitenschweller sowie einem Heckspoiler. Das Interieur zeigt sich ebenfalls unverwechselbar GTI mit abgeflachtem Spo

Form und Funktion

Fahrverhalten

Ausstattung

Fazit

Technische Daten: Volkswagen Polo GTI

Motor: 4-Zylinder-Benziner Getriebe: Sechsgang-Schaltung Hubraum: 1.798 ccm Leistung in kW/PS bei xy U/min: 141 kW (192 PS)/4.200 - 6.200 Max. Drehmoment: 320 Nm von 1.450 - 4.200 Umdrehungen pro Minute Länge/Breite/Höhe: 3.983/1.682/1.443 in mm Radstand: 2.468 in mm Leergewicht: 1.272 kg Zul. Gesamtgewicht: 1.710 kg Kofferrauminhalt: 204 – 882 l Bereifung: 215/40 R17 Felgen: 7,7 x 17″ Leichtmetall Beschleunigung: 6,7 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 236 km/h Tankinhalt: 45 l Kraftstoffverbrauch kombinierter Verkehr: 6,0 l auf 100 km Preis: 22.275 Euro inkl. MwSt. Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München