Facebook Pixel

Citroen C1 – Die feminine Art

Donnerstag, 12. Mär. 2015

Der C1 von Citroen strahlt. Im Gegensatz zu dem mit seinem X im Frontbereich aggressiv wirkenden Toyota Aygo oder dem eher distinguierten Peugeot 108. Zudem ist der C1 definitiv femininer und verspielter. Die drei Kleinstwagen C1, 108 und Aygo gehen wesentlich differenzierter als bisher auf Kundenjagd. Bunter und weit besser auf die persönlichen Wünsche individualisierbarer als die Vorgänger.

Citroen C1 – Die feminine ArtEin Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka

Der C1 von Citroen strahlt. Im Gegensatz zu dem mit seinem X im Frontbereich aggressiv wirkenden Toyota Aygo oder dem eher distinguierten Peugeot 108.

Zudem ist der C1 definitiv femininer und verspielter. Die drei Kleinstwagen C1, 108 und Aygo gehen wesentlich differenzierter als bisher auf Kundenjagd. Bunter und weit besser auf die persönlichen Wünsche individualisierbarer als die Vorgänger. Konsequenterweise auch sparsamer sowie umfangreicher und sicherer ausgestattet.

So verschieden waren der Peugeot, der Citroen und der Toyota dieser Baureihe noch nie. Alle drei Fahrzeuge unterscheiden sich in Ihrer Optik und können je nach Hersteller entsprechend individualisiert werden. Die Ausstattungsvarianten Feel oder besser noch Shine sowie die stärkere Motorisierung sind unserer Meinung nach die beste Wahl.
So verschieden waren der Peugeot, der Citroen und der Toyota dieser Baureihe noch nie. Alle drei Fahrzeuge unterscheiden sich in Ihrer Optik und können je nach Hersteller entsprechend individualisiert werden. Die Ausstattungsvarianten Feel oder besser noch Shine sowie die stärkere Motorisierung sind unserer Meinung nach die beste Wahl.Foto: D. Stanka
Es bräuchte viel Extra-Platz, um all die witzigen, bunten und abgedrehten Designs des Citroen C1 abzubilden. Acht Außenfarben mit dazu passenden Innendekors beispielsweise. Drei verschiedene Verdeckfarben für den Airscape sowie zudem die Möglichkeit, den C1 zweifarbig zu gestalten. Für Puristen ist der C1 auch einfarbig zu haben und je nach Ausstattungsvariante optisch dezent und zurückhaltend.
Es bräuchte viel Extra-Platz, um all die witzigen, bunten und abgedrehten Designs des Citroen C1 abzubilden. Acht Außenfarben mit dazu passenden Innendekors beispielsweise. Drei verschiedene Verdeckfarben für den Airscape sowie zudem die Möglichkeit, den C1 zweifarbig zu gestalten. Für Puristen ist der C1 auch einfarbig zu haben und je nach Ausstattungsvariante optisch dezent und zurückhaltend.Foto: D. Stanka Nach der bereits erwähnten Einstiegsvariante VTi 68 Start als 3-Türer, ist die andere Einstiegsvariante Live bei 9.650 Euro angesiedelt. Beiden Modellen sind sechs Airbags, ABS, ESP, Bord-Computer, LED-Fahrlicht und das seit 1.11.2014 obligator
Für den neuen C1 stehen zwei Motoren mit jeweils drei Zylindern und 1 bzw. 1,2 Litern Hubraum zur Wahl. Der schwächere Antrieb leistet 51 kW (69 PS), der stärkere 60 kW (82 PS). Mit den 82 PS werden auch längere Strecken nicht zur Qual, während die 68 PS-Variante vorwiegend für kürzere Fahrten genutzt werden sollte. Wir waren mit beiden Varianten in und um München unterwegs und waren von der Laufruhe überrascht.
	Schließlich werkeln drei Zylinder nicht so homogen wie deren vier. Die PSA-Entwickler haben es dennoch geschafft, zwei für diese Leistungsausbeute kräftige genug erscheinende, wie auch sparsame Motoren zu bauen. So soll die sparsamste Variante des 1-Liter mit Start-Stopp-Automatik kombiniert nur 3,8 Liter auf 100 km verbrauchen. Das entspricht einem CO2-Ausstoss von 88 g/km.
Für den neuen C1 stehen zwei Motoren mit jeweils drei Zylindern und 1 bzw. 1,2 Litern Hubraum zur Wahl. Der schwächere Antrieb leistet 51 kW (69 PS), der stärkere 60 kW (82 PS). Mit den 82 PS werden auch längere Strecken nicht zur Qual, während die 68 PS-Variante vorwiegend für kürzere Fahrten genutzt werden sollte. Wir waren mit beiden Varianten in und um München unterwegs und waren von der Laufruhe überrascht. Schließlich werkeln drei Zylinder nicht so homogen wie deren vier. Die PSA-Entwickler haben es dennoch geschafft, zwei für diese Leistungsausbeute kräftige genug erscheinende, wie auch sparsame Motoren zu bauen. So soll die sparsamste Variante des 1-Liter mit Start-Stopp-Automatik kombiniert nur 3,8 Liter auf 100 km verbrauchen. Das entspricht einem CO2-Ausstoss von 88 g/km.
Der kleinste Citroen streckt sich auf eine Länge von 3,47 m. Somit passt er in noch so kleine Parklücken und ist der ideale Stadtflitzer. Der C1 weist 196 l Gepäckraum aus und es sollen sogar 4 Personen mitfahren dürfen und sogar auch können. Die Sitze in der ersten Reihe bieten für einen Kleinstwagen relativ viel Komfort, Seitenhalt und Oberschenkelauflage. Mit vier Türen erlaubt der C1 einen besseren Einstieg nach hinten. Längere Strecken sind für einen Aufenthalt größer Gewachsener jedoch nicht zu empfehlen.
	Dafür ist der Kindersitz gut untergebracht und der hintere Zugang erleichtert welch auch immer geartete Zuladung immens. Wer es dagegen eher sportlicher mag, dem werden zwei Türen reichen. Verführerisch scheint in vielen Fällen das Stoffverdeck der Open-Air-Variante Airscape zu sein. Da genügt es allerdings nicht mehr, sich für die Einstiegsvarianten VTi 68 Start und/oder Live zu begeistern, die als 3-Türer 8.890 Euro kostet.
	Das vollelektrisch zu bedienende und fast das gesamte Dach öffnende Verdeck ist nur für die Varianten Feel und Shine zu bekommen und kostet 1.200 Euro Aufpreis. In manchen Konfigurationen sogar nochmals 50 Euro mehr. Dafür gibt es viel Luft und Sonne und fast so etwas wie echtes Cabrio-Feeling. Ebenfalls tres chic sind die Möglichkeiten den gut aufgeräumten Innenraum mit frischen Farben aufzupeppen.
Der kleinste Citroen streckt sich auf eine Länge von 3,47 m. Somit passt er in noch so kleine Parklücken und ist der ideale Stadtflitzer. Der C1 weist 196 l Gepäckraum aus und es sollen sogar 4 Personen mitfahren dürfen und sogar auch können. Die Sitze in der ersten Reihe bieten für einen Kleinstwagen relativ viel Komfort, Seitenhalt und Oberschenkelauflage. Mit vier Türen erlaubt der C1 einen besseren Einstieg nach hinten. Längere Strecken sind für einen Aufenthalt größer Gewachsener jedoch nicht zu empfehlen. Dafür ist der Kindersitz gut untergebracht und der hintere Zugang erleichtert welch auch immer geartete Zuladung immens. Wer es dagegen eher sportlicher mag, dem werden zwei Türen reichen. Verführerisch scheint in vielen Fällen das Stoffverdeck der Open-Air-Variante Airscape zu sein. Da genügt es allerdings nicht mehr, sich für die Einstiegsvarianten VTi 68 Start und/oder Live zu begeistern, die als 3-Türer 8.890 Euro kostet. Das vollelektrisch zu bedienende und fast das gesamte Dach öffnende Verdeck ist nur für die Varianten Feel und Shine zu bekommen und kostet 1.200 Euro Aufpreis. In manchen Konfigurationen sogar nochmals 50 Euro mehr. Dafür gibt es viel Luft und Sonne und fast so etwas wie echtes Cabrio-Feeling. Ebenfalls tres chic sind die Möglichkeiten den gut aufgeräumten Innenraum mit frischen Farben aufzupeppen.Foto: D. Stanka  
               
               Foto: D. Stanka                

Form und Funktion

Fahrverhalten

Ausstattung

Fazit

Technische Daten: Citroen C1 PureTech 82 Shine 5-Türer

Motor: Dreizylinder-Benziner
 Getriebe: Fünfgang-Schaltung Hubraum: 1.199 ccm
 Leistung in kW/PS bei xy U/min: 60 kW (82 PS)/5.750 Max. Drehmoment: 118 Nm bei 2.750 Umdrehungen pro Minute
 Länge/Breite/Höhe: 3.466/1.615/1.460 in mm
 Radstand: 2.340 in mm Leergewicht: 940 kg Zul. Gesamtgewicht: 1.240 kg Kofferraumvolumen: 196 - 780 l Bereifung: 165/60 R 15 Felgen: 5,5 x 15″ (Leichtmetall)
 Beschleunigung: 11 Sekunden
 Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h Tankinhalt: 35 l
 Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 4,3 l auf 100 km
 Preis: 13.400 Euro inkl. MwSt. Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München