Facebook Pixel

Audi TT - Verschärftes Wesen

Donnerstag, 12. Mär. 2015

Ein Blick hinter die Kulissen eröffnete der Motor-Journalisten-Zunft bereits vor ein paar Monaten die ersten statischen Eindrücke des neuen Audi TT. In der kurzen Ahnenreihe ist die Nummer 3 auf dem besten Wege ein Sportwagen-Klassiker zu werden.

Audi TT - Verschärftes WesenEin Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka

Ein Blick hinter die Kulissen eröffnete der Motor-Journalisten-Zunft bereits vor ein paar Monaten die ersten statischen Eindrücke des neuen Audi TT.

In der kurzen Ahnenreihe ist die Nummer 3 auf dem besten Wege ein Sportwagen-Klassiker zu werden. Anfang September durfte die gleiche Zunft auch am Lenkrad drehen und den Audi TT sowie den noch schärferen TTS über die Straßen Andalusiens und auf dem Ascari Race Resort in der Nähe von Rhonda bewegen.

Wer jemals an dem Slogan Vorsprung durch Technik gezweifelt hat, wird spätestens mit dem neuen TT eines Besseren belehrt. Leichter, schneller, effizienter und noch ausgeprägter sportlich als bisher, kann der TT neue und im Zusammenspiel mit der Karosserie, echt scharfe Akzente setzen. Das Wunderwerk an Ergonomie und neuer Aufgeräumtheit im Cockpit setzt dem TT mit seinem extrem ausgewogenen Fahrwerk die Krone auf.
Wer jemals an dem Slogan Vorsprung durch Technik gezweifelt hat, wird spätestens mit dem neuen TT eines Besseren belehrt. Leichter, schneller, effizienter und noch ausgeprägter sportlich als bisher, kann der TT neue und im Zusammenspiel mit der Karosserie, echt scharfe Akzente setzen. Das Wunderwerk an Ergonomie und neuer Aufgeräumtheit im Cockpit setzt dem TT mit seinem extrem ausgewogenen Fahrwerk die Krone auf.Foto: D. Stanka  
Reichlich ausgestattet ist der TT in seiner Basisversion, die so gar nicht nach Basis schmecken will. Bi-Xenon-Scheinwerfer beispielsweise, das Multifunktionslenkrad, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, das MMI-Radio mit vier Lautsprechern mit MP3-Funktion, CD, zwei Speicherkartenlesern, Aux-in- und USB-Anschluss sowie dem Audi virtual cockpit.
	Tiefer muss für einige empfehlenswerte Features in die Tasche gegriffen werden. Die Klimaautomatik liegt bei 550 Euro, die Audi Matrix LED-Scheinwerfer kosten 2.140 (alternativ sind die LED-Hauptscheinwerfer für 1.220 Euro erhältlich) und die MMI-Navigation liegt bei 2.490 Euro.
Reichlich ausgestattet ist der TT in seiner Basisversion, die so gar nicht nach Basis schmecken will. Bi-Xenon-Scheinwerfer beispielsweise, das Multifunktionslenkrad, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, das MMI-Radio mit vier Lautsprechern mit MP3-Funktion, CD, zwei Speicherkartenlesern, Aux-in- und USB-Anschluss sowie dem Audi virtual cockpit. Tiefer muss für einige empfehlenswerte Features in die Tasche gegriffen werden. Die Klimaautomatik liegt bei 550 Euro, die Audi Matrix LED-Scheinwerfer kosten 2.140 (alternativ sind die LED-Hauptscheinwerfer für 1.220 Euro erhältlich) und die MMI-Navigation liegt bei 2.490 Euro.Foto: D. Stanka Aufpreispflicht gilt auch für das Fahrdynamiksystem Audi drive select, das mit 200 Euro zu Buche schlägt. Der Diesel muss sich mit einen manuellen Sechsgang-Getriebe begnügen, der 2-Liter-Benziner kann mit der Sechsgang S Tronic ausgestattet we
Unsere erste Ausfahrt Anfang September im heißen Andalusien begann kurz nach Sonnenaufgang. Die ersten Strahlen kitzelten die Straße von Marbella hoch nach Rhonda, die sich von Meereshöhe bis über 1.000 m schraubt. Wir waren mit dem 2.0 TFSI mit 169 kW (230 PS) unterwegs und waren trotz der frühen Tageszeit an einem Samstag nicht allein.
	Ein paar Motorradfahrer nutzten die kühleren Stunden am Morgen und wollten uns zeigen, wie schnell sie die Bergstraße hochdonnern können. Sie hatten wohl nicht mit einem Sportwagen gerechnet, der trotz Frontantrieb mit einer Traktion gesegnet ist, die fast einem quattro ähnelt. Möglicherweise brachen wir sämtliche Rekorde, aber die Guardia Civil war Gott sei Dank noch nicht unterwegs.
Unsere erste Ausfahrt Anfang September im heißen Andalusien begann kurz nach Sonnenaufgang. Die ersten Strahlen kitzelten die Straße von Marbella hoch nach Rhonda, die sich von Meereshöhe bis über 1.000 m schraubt. Wir waren mit dem 2.0 TFSI mit 169 kW (230 PS) unterwegs und waren trotz der frühen Tageszeit an einem Samstag nicht allein. Ein paar Motorradfahrer nutzten die kühleren Stunden am Morgen und wollten uns zeigen, wie schnell sie die Bergstraße hochdonnern können. Sie hatten wohl nicht mit einem Sportwagen gerechnet, der trotz Frontantrieb mit einer Traktion gesegnet ist, die fast einem quattro ähnelt. Möglicherweise brachen wir sämtliche Rekorde, aber die Guardia Civil war Gott sei Dank noch nicht unterwegs.Foto: D. Stanka Da könnte man sich fast schon quattro sparen, den Allradantrieb von Audi, der für den TTS Serie und für den Benziner optional erhältlich ist. Der Diesel 2.0 TDI ultra mit 135 kW (184 PS) ist dagegen nur mit Frontantrieb erhältlich und im Trio d
Audi hat mit dem TT bereits in der dritten Generation eine Sportwagenikone erschaffen. Auf knackigen 4,18 m Länge sind 2,51 m Radstand ein Spitzenwert. Daraus folgen kurze Überhänge, die den TT satt auf der Straße liegen lassen. Die Front setzt neue Akzente bei Audi. Der Kühlergrill ist flacher und breiter, die Ringe sind oberhalb auf der Motorhaube angebracht. Das erinnert an den R8, den ultimativen Hochleistungs-Sportwagen der Ingolstädter.
	Mit den senkrecht angeordneten Tagfahrlichtern in Form von zwei Stegen knüpft Audi das Band zum Motorsport. Es ist dem Audi R18 e-tron nachempfunden, dem Rekordsieger von Le Mans. Optional sind Matrix LED-Scheinwerfer erhältlich, die das Blinklicht von außen nach innen dynamisch abbilden.
Audi hat mit dem TT bereits in der dritten Generation eine Sportwagenikone erschaffen. Auf knackigen 4,18 m Länge sind 2,51 m Radstand ein Spitzenwert. Daraus folgen kurze Überhänge, die den TT satt auf der Straße liegen lassen. Die Front setzt neue Akzente bei Audi. Der Kühlergrill ist flacher und breiter, die Ringe sind oberhalb auf der Motorhaube angebracht. Das erinnert an den R8, den ultimativen Hochleistungs-Sportwagen der Ingolstädter. Mit den senkrecht angeordneten Tagfahrlichtern in Form von zwei Stegen knüpft Audi das Band zum Motorsport. Es ist dem Audi R18 e-tron nachempfunden, dem Rekordsieger von Le Mans. Optional sind Matrix LED-Scheinwerfer erhältlich, die das Blinklicht von außen nach innen dynamisch abbilden.Foto: D. Stanka Mit der Ablösung der analogen Instrumente und des MMI-Monitors durch das Audi virtual cockpit ist Audi ein weiterer Schritt in die Zukunft gelungen. Das zentrale Instrument, ein 12,3 Zoll großer Monitor, befindet sich immer im Blickfeld des Fah
      
      Foto: D. Stanka                        

Form und Funktion

Fahrverhalten

Ausstattung

Fazit

Technische Daten: Audi TT 2.0 TFSI

Motor: Vierzylinder-Benziner Getriebe: Sechsgang-Schaltung Hubraum: 1.984 ccm Leistung in kW/PS bei xy U/min: 169 kW (230 PS)/4.500 – 6.200 Max. Drehmoment: 370 Nm bei 1.600 – 4.300 Umdrehungen pro Minute Länge/Breite/Höhe: 4.177/1.832/1.353 in mm Radstand: 2.505 in mm Leergewicht: 1.305 kg Zul. Gesamtgewicht: 1.630 kg Kofferrauminhalt: 305 - 712 l Bereifung: 225/50 ZR 17 Felgen: 8 x 17″ Leichtmetall Beschleunigung: 6,0 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h Tankinhalt: 50 l Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 5,9 l auf 100 km Preis: 35.000 Euro inkl. MwSt. Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München