Facebook Pixel

Volkswagen Touareg - Ein neuer Lebenszyklus

Freitag, 13. Mär. 2015

Es ist mal wieder soweit. Der im Moment noch größte SUV von Volkswagen geht in diesem Modellzyklus in seine zweite Hälfte. Der Touareg wurde aufgewertet, geschärft, sozusagen dem Erscheinungsbild der gesamten Fahrzeugflotte angepasst und mit ein paar neuen Farben und Felgen versehen.

Volkswagen Touareg - Ein neuer LebenszyklusEin Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka

Es ist mal wieder soweit. Der im Moment noch größte SUV von Volkswagen geht in diesem Modellzyklus in seine zweite Hälfte.

Der Touareg wurde aufgewertet, geschärft, sozusagen dem Erscheinungsbild der gesamten Fahrzeugflotte angepasst und mit ein paar neuen Farben und Felgen versehen. Gut nur, dass Volkswagen-Markenbotschafter Hans-Joachim "Strietzel" Stuck Mitte September bei der Fahrzeugvorstellung mit seinem "alten" Touareg vor Ort war. Erst dann waren die Veränderungen an Front und Heck offensichtlich zu erkennen.

Viel hat sich nicht getan beim Touareg in seinem zweiten Lebenszyklus dieser Baureihe. Doch halt. Die Motoren sind durch die Bank EU6-konform, PS- und Drehmoment-stärker und ein bisschen sparsamer. Zumindest auf dem Papier. Dass sich die Veränderungen auf Kleinigkeiten beschränken, die noch dazu erst auf dem zweiten oder gar dritten Blick zu finden sind, macht den Touareg noch wertbeständiger. Und außerdem fühlen sich die Fahrer des bis dato gebauten Touareg nicht in einem alten Automobil sitzend.
Viel hat sich nicht getan beim Touareg in seinem zweiten Lebenszyklus dieser Baureihe. Doch halt. Die Motoren sind durch die Bank EU6-konform, PS- und Drehmoment-stärker und ein bisschen sparsamer. Zumindest auf dem Papier. Dass sich die Veränderungen auf Kleinigkeiten beschränken, die noch dazu erst auf dem zweiten oder gar dritten Blick zu finden sind, macht den Touareg noch wertbeständiger. Und außerdem fühlen sich die Fahrer des bis dato gebauten Touareg nicht in einem alten Automobil sitzend.Foto: D. Stanka  
Bi-Xenon-Scheinwerfer und Multikollisionsbremse zur Vermeidung von Folgeunfällen sowie die Segelfunktion bei allen V6 TDI Touaregs sind serienmäßig. Dazu kommen die Achtgang-Automatik Tiptronic, Leichtmetallräder, der permanente Allradantrieb 4MOTION und die Zweizonen-Klimaautomatik Climatronic. Mit diesem Package an schönen und nützlichen Dingen ist die Preisgestaltung des Volkswagen Touareg leichter nachvollziehbar.
Bi-Xenon-Scheinwerfer und Multikollisionsbremse zur Vermeidung von Folgeunfällen sowie die Segelfunktion bei allen V6 TDI Touaregs sind serienmäßig. Dazu kommen die Achtgang-Automatik Tiptronic, Leichtmetallräder, der permanente Allradantrieb 4MOTION und die Zweizonen-Klimaautomatik Climatronic. Mit diesem Package an schönen und nützlichen Dingen ist die Preisgestaltung des Volkswagen Touareg leichter nachvollziehbar.Foto: D. Stanka Der seinerzeit als Erstausgabe vor etwa 12 Jahren als V6-Benziner im besten Falle mit 41.350 über den Ladentisch ging. Heute kostet der günstigste Touareg schlappe 11.000 Euro mehr. Austattungsplus und Kostensteigerung inklusive. Neben vielen A
Bei den ersten Ausfahrten mit dem überarbeiteten Touareg freundeten wir uns als erstes mit dem stärksten Vertreter, dem V8 TDI mit 250 kW (340 PS), an. Das fulminante Drehmoment von 800 Nm aus 4,1 Liter Hubraum lässt sich Volkswagen teuer bezahlen. 74.725 Euro, oder in der Version Exclusive sogar 79.450 Euro, wandern in die sich freuenden Händlerbetriebe. Freude kommt auch beim Tankstellenpächter nebenan auf. Auch wenn Volkswagen den Durchschnittsverbrauch auf 100 km mit 9,1 Litern angibt, wird sich dieser V8-Diesel, entsprechend seiner Leistung bewegt, wohl eher bei 12 Litern einpendeln.
	Deshalb zurück zum bereits erwähnten V6-Diesel, der mit seinen 3 Litern Hubraum in 2 Leistungsstufen zu haben ist. Neben den 262 PS ist er auch mit 204 Pferdchen zu bekommen, was den Einstiegspreis allerdings nicht so extrem senkt, wie vielleicht anzunehmen ist. 3.500 Euro Unterschied, will heißen 52.125 Euro Einstiegspreis sind für den günstigsten Touareg zu berappen.
	Auf der Benziner-Seite ist in Deutschland ausschließlich der Hybrid 4MOTION zu bekommen, der mit satten 77.525 Euro die Hürde sehr hoch legt. Ein bisschen an nettem Schnickschnack ins Auto gepackt und schon sind 100.000 Euro geknackt. Bleibt also jetzt schon als Empfehlung der – aufgemerkt - V6 TDI SCR BlueMotion Technology 4MOTION Terrain Tech, wie er sich ausgeschrieben nennt.
Bei den ersten Ausfahrten mit dem überarbeiteten Touareg freundeten wir uns als erstes mit dem stärksten Vertreter, dem V8 TDI mit 250 kW (340 PS), an. Das fulminante Drehmoment von 800 Nm aus 4,1 Liter Hubraum lässt sich Volkswagen teuer bezahlen. 74.725 Euro, oder in der Version Exclusive sogar 79.450 Euro, wandern in die sich freuenden Händlerbetriebe. Freude kommt auch beim Tankstellenpächter nebenan auf. Auch wenn Volkswagen den Durchschnittsverbrauch auf 100 km mit 9,1 Litern angibt, wird sich dieser V8-Diesel, entsprechend seiner Leistung bewegt, wohl eher bei 12 Litern einpendeln. Deshalb zurück zum bereits erwähnten V6-Diesel, der mit seinen 3 Litern Hubraum in 2 Leistungsstufen zu haben ist. Neben den 262 PS ist er auch mit 204 Pferdchen zu bekommen, was den Einstiegspreis allerdings nicht so extrem senkt, wie vielleicht anzunehmen ist. 3.500 Euro Unterschied, will heißen 52.125 Euro Einstiegspreis sind für den günstigsten Touareg zu berappen. Auf der Benziner-Seite ist in Deutschland ausschließlich der Hybrid 4MOTION zu bekommen, der mit satten 77.525 Euro die Hürde sehr hoch legt. Ein bisschen an nettem Schnickschnack ins Auto gepackt und schon sind 100.000 Euro geknackt. Bleibt also jetzt schon als Empfehlung der – aufgemerkt - V6 TDI SCR BlueMotion Technology 4MOTION Terrain Tech, wie er sich ausgeschrieben nennt.Foto: D. Stanka Egal mit welchem Antrieb, ein Touareg wird immer mittels eines Achtgang-Automatikgetriebes geschaltet. Natürlich von ZF aus Friedrichshafen. Mit dem von Volkswagen Tiptronic genannten und seidenweich schaltenden Aggregats kann entweder nur gecr
An dem praktischen Nutzen des großgewachsenen Touareg hat sich nichts geändert. Dieser Volkswagen kommt auch deshalb gut an. 800.000 Exemplare sind weltweit unterwegs und als einziger SUV aus dem Konzern kann der Touareg neben Showauftritten vor Theatern und sonstigen roten Teppichen auch wirklich Schnee, Schlamm und Geröll.
An dem praktischen Nutzen des großgewachsenen Touareg hat sich nichts geändert. Dieser Volkswagen kommt auch deshalb gut an. 800.000 Exemplare sind weltweit unterwegs und als einziger SUV aus dem Konzern kann der Touareg neben Showauftritten vor Theatern und sonstigen roten Teppichen auch wirklich Schnee, Schlamm und Geröll.Foto: D. Stanka Für diese Offroad-Eigenschaften eignet sich der extra aufgelegte Terrain Tech-Touareg, der mit dem V6 TDI bewaffnet und einem Untersetzungsgetriebe ausgestattet ist, bestens. 57.625 Euro teuer, wühlt er sich so gut wie durch alle Gegebenheiten
           
           Foto: D. Stanka                    

Form und Funktion

Fahrverhalten

Ausstattung

Fazit

Technische Daten: Volkswagen Touareg V6 TDI SCR BlueMotion Technology 4MOTION Terrain Tech (Referenzmodell)

Motor: 6-Zylinder-Diesel Getriebe: Achtgang-Automatik Hubraum: 2.967 ccm Leistung in kW/PS bei xy U/min: 193 kW (262 PS)/3.800 - 4.400 Max. Drehmoment: 580 Nm zwischen 1.750 und 2.500 Umdrehungen pro Minute Länge/Breite/Höhe: 4.801/1.940/1.709 in mm Radstand: 2.893 in mm Leergewicht: 2.251 kg Zul. Gesamtgewicht: 2.900 kg Kofferrauminhalt: 697 l bis 1.642 l Bereifung: 235/65 R 17 Felgen: 7 ½ x 17″ Leichtmetall Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 7,6 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 220 km/h Tankinhalt: 85 l Kraftstoffverbrauch gesamt: 6,9 l auf 100 km Preis: 57.625 Euro inkl. MwSt. Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München