Peugeot RCZ R – Viel Leistung, wenig Traktion

Peugeot RCZ R Neuwagen

Foto: © D. Stanka

Peugeot RCZ R – Viel Leistung, wenig Traktion

Ein Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka Zu Deinem Neuwagen

Was haben wir gehofft und gebetet. Um der Traktion Willen, die der RCZ Diesel mit einem Drehmoment von 340 Nm nicht wirklich bietet. Im R würde alles besser, versprachen die Verantwortlichen von Peugeot.

Wir waren gespannt, wie es mit dem 199 kW (270 PS) starkem R-Modell klappen würde. Pech für den schnellsten Serien-Peugeot aller Zeiten war in der ersten Woche der Testwagen-Phase das Wetter. Es schüttete wie aus Eimern und die Traktion war leider genau dort zu finden.

Peugeot RCZ R Neuwagen

Foto: © D. Stanka

Form und Funktion

Er ist und bleibt einer der schönsten Sportwagen auf unseren Straßen. Der Peugeot RCZ R verströmt Sinnlichkeit und Kraft gleichermaßen. Mattschwarze Dachbögen unterstreichen die Dynamik der 270 PS, passend dazu auch das mit echtem Carbon überzogene Dach, was Peugeot mit 1.500 Euro extra veranschlagt. Passend zum sportiven Auftritt ist der Leder- Alcantaramix auf den Sitzen.

Dem eh schon guten Gestühl wurde von Peugeot Sport mehr Seitenhalt verordnet und die Nähte auf dem Armaturenbrett, den Sitzen und den Türeinlässen dürfen sich in der Sportwagenfarbe Rot zeigen. Das gegenüber den anderen RCZ-Modellen "verkleinerte" Lenkrad kam uns immer noch zu groß vor. Dabei müsste man sich doch nur bei 208 oder 208 bedienen, die durch ihr erhöhtes Cockpit Go-Kart-große Lenkräder verbauen.

Peugeot RCZ R Neuwagen

Foto: © D. Stanka

Ein- und Ausstieg funktionieren trotz niedriger Dachkante lässig und locker. Ähnlich wie bei einem 911er Porsche sind hinten zwei Notsitze eingebaut, die kurze Mitfahrten in dem 2+2-Sitzer ermöglichen. Voluminös der Kofferraum unter der riesigen Heckklappe, der mit einem Fassungsvermögen von 321 Liter längere Reisen und eine leichte Zuladung erlaubt. Zudem lassen sich die Sitzlehnen hinten umklappen und erweitern damit das Volumen auf 639 Liter.

Fahrverhalten

Heftiger Regen und dazu in Wasser stehende Straßen sind nicht das optimale Revier des Peugeot RCZ R. Physik ist nicht so leicht zu überlisten und bei einem Fronttriebler mit einem Drehmoment von 330 Nm und 270 PS aus dem kompakten 1,6-Liter-Benziner muss viel Detailarbeit geleistet werden, damit dieser nicht permanent über die Vorderräder schiebt.

Bei trockenen Straßen sieht die Welt des Peugeot RCZ R dagegen schon viel rosiger aus. Die Kraft kommt ordentlich und mit ein bisschen Fingerspitzen-, Verzeihung, Fußspitzengefühl, lässt sich diese auch vernünftig dosiert auf die Straße bringen. Das Fahrverhalten ist einem Sportcoupé dieser Ordnung angemessen.

Peugeot RCZ R Neuwagen

Foto: © D. Stanka

Der Radstand von mehr als 2,60 m ist nach dem Motto „Länge läuft“ ein großer Vorteil für die Haftung des RCZ R. Schnelle Kurven können, die hohe Kunst des Fahrens vorausgesetzt, durchaus flott genommen werden.

Überzeugend war der Verbrauch des R. Um die 9 Liter konsumierte der RCZ während unserer Testphase. Darin enthalten ein praxisnaher Mix aus Stadtverkehr, zügiger Bewegung auf der Autobahn und beherzte Kurvenräubereien auf Landstraßen. Peugeot beziffert den Schnitt auf 6,3 Liter, der bei zurückhaltender Fahrweise durchaus erreichbar scheint.

Ausstattung

Etwas mehr als 42.000 Euro kostet der RCZ R und bewegt sich damit preislich in den Gefilden eines Audi S3 und eines Volkswagen Golf R. Ausstattungsbereinigt mögen die beiden Kompaktsportler mit jeweils 300 PS teurer sein, sind dafür aber mit Allrad ausgestattet. Selbst der Scirocco R ist mit immerhin 10 PS mehr 6.000 Euro günstiger! Der Peugeot RCZ R glänzt mit seiner guten Verarbeitung und einem fast vollem Paket an Nützlichkeiten für den Autofahreralltag.

In den Radhäusern der gegenüber den anderen RCZ um 10 mm tiefer gelegten Karosserie schmiegen sich 19-Zoll-Leichtmetallfelgen im „R“-Design. Der feststehende Heckspoiler ist nahezu unauffällig integriert und sorgt für einen besseren Abtrieb.  Im Heckdiffusor ist ein verchromter Doppelauspuff integriert und  die Bi-Xenon-Scheinwerfer sind mit dynamischem Kurvenlicht und dunkler Titanblende versehen.

Selbstverständlich wohl auch die Zweizonen-Klimaautomatik, die elektrischen Fensterheber und sogar Bluetooth. Genügt die serienmäßige Audioanlage nicht den Ansprüchen verwöhnter Ohren, sollte das JBL-Soundsystem mit 10-Kanal-Verstärker und 240 Watt für 500 Euro geordert werden. Navigieren lässt es sich mit dem unter anderem über eine 30-GB-Festplatte verfügenden 1.140 Euro teuren WIP Com 3D anzeigen.

Peugeot RCZ R Neuwagen Foto: © D. Stanka

Mit der Peugeot Connect Box kann über Peugeot Connect SOS und Peugeot Connect Assistance mit Hilfe der integrierten europäischen SIM-Karte schnelle Hilfe bei Unfällen bzw. Pannen gerufen werden. Regensensor, automatisch abblendender Innenspiegel sowie die Einschaltautomatik des Abblendlichts ergänzen den Peugeot RCZ R.

Fazit

Es hätte so schön sein können. Denn dass der RCZ von Peugeot ein wirklich schönes Auto ist, bestreitet kaum jemand. Aber 270 PS müssen halt vernünftig auf die Straße gebracht werden. Wenn dies mit Frontantrieb geschieht, dann mit einer gescheiten Sperre. Mechanisch oder elektronisch. Das hätten die Franzosen besser lösen können. Und sich beispielsweise bei den Kollegen von Ford (Focus RS500 mit 350 PS), Opel (Astra OPC mit 280 PS) und auch Volkswagen (siehe oben) ein paar Kniffe zeigen lassen können. So bleiben ein toller Eindruck in Sachen Qualität und Verarbeitung und ein nicht so toller in Sachen Performance.

Peugeot RCZ R Neuwagen Foto: © D. Stanka

Technische Daten: Peugeot RCZ R

Motor: 4-Zylinder-Benziner

Getriebe: Sechsgang-Schaltung

Hubraum: 1.598 ccm

Leistung in kW/PS bei xy U/min: 199 kW (270 PS)/3.750

Max. Drehmoment: 330 Nm bei 1.900 bis 5.500 Umdrehungen pro Minute

Länge/Breite/Höhe: 4.287/1.845/1.362 in mm

Radstand: 2.612 in mm

Leergewicht: 1.355 kg

Zul. Gesamtgewicht: 1.780 kg

Kofferrauminhalt: 321 - 639 l

Bereifung: 235/40 R19

Felgen: 9 x 19″ Leichtmetall

Beschleunigung: 5,9 Sekunden

Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h

Tankinhalt: 50 l

Kraftstoffverbrauch kombinierter Verkehr: 6,3 l auf 100 km

Preis: 42.100 Euro inkl. MwSt.

Dietmar Stanka   Aribonenstraße 1 b   D-81669 München




Ähnliche Inhalte




Fahrberichte


Peugeot RCZ

Es mag nicht verwundern, dass der Peugeot RCZ ein äußerst…» weiterlesen

Für manche Betrachter ist der Peugeot RCZ eine dreiste Kopie des…» weiterlesen

Peugeot RCZ

Nein, aus Maranello stammt er nicht. Auch nicht aus Neckarsulm oder…» weiterlesen

Peugeot 108

Citroen hat den C1. Toyota den Aygo. Und Peugeot den 108. Einziger mit…» weiterlesen

Peugeot 207 SW

Peugeot bringt die dritte Karosserie-Variante der 207er-Reihe. Der…» weiterlesen




News


Für das beliebte Sport-Coupé RCZ erweitert Peugeot das…» weiterlesen

Motion & Emotion, der internationale Slogan von Peugeot – er…» weiterlesen

Künftig wird das Sportcoupé nur noch als RCZ GT-Line mit dynamischerem Äußeren und mehr Ausstattung angeboten | Foto: Peugeot

Peugeot strafft das Modellangebot des RCZ Sein Mitbewerber ist seit…» weiterlesen

Unter der Bezeichnung "Onyx" hat Peugeot ein weiteres…» weiterlesen

Mit der Bezeichnung 208 bringt Peugeot im Frühjahr 2012 als Nachfolger des…» weiterlesen

Nach der Premiere des neuen Peugeot Partner zeigt sich nun auch der Expert…» weiterlesen

Peugeot bietet sein beliebtes Familien- und Crossover-Modell 3008 ab…» weiterlesen

Der im Februar vorgestellte neue Peugeot 908 wird auf dem Genfer…» weiterlesen

Porsche 911

Seit 50 Jahren ist der Porsche 911 auf den Straßen und…» weiterlesen

Für die Modelle XF und XJ bietet Jaguar ab dem nächsten Jahr…» weiterlesen

Einer der Garanten für den großen Erfolg der populären Rennserie ist die…» weiterlesen

Mit dem neuen Topmodell ihrer Gran Turismo-Baureihe legt die Dr. Ing. h.c.…» weiterlesen

Mit dem Genesis Coupe startet Hyundai am 26. November in der…» weiterlesen