Facebook Pixel

Volkswagen Scirocco R - Der China-Flitzer

Freitag, 13. Mär. 2015

Junge Chinesen sind es, die den Scirocco für sich entdeckt haben. Fast so, wie es ab 1974 mit dem ersten Coupé auf Golf-Basis bei der eben den Führerschein erworbenen Jugend in Deutschland der Fall war. Und nein, es gibt keine Lang-Version und der eben frisch renovierte Sportwagen wird als teures Import-Fahrzeug vom Produktionsstandort in Portugal eingeführt.

Volkswagen Scirocco R - Der China-FlitzerEin Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka

Junge Chinesen sind es, die den Scirocco für sich entdeckt haben. Fast so, wie es ab 1974 mit dem ersten Coupé auf Golf-Basis bei der eben den Führerschein erworbenen Jugend in Deutschland der Fall war.

Und nein, es gibt keine Lang-Version und der eben frisch renovierte Sportwagen wird als teures Import-Fahrzeug vom Produktionsstandort in Portugal eingeführt. Dennoch geht fast die Hälfte der Jahresproduktion von 30.000 Einheiten ins Reich der Mitte. Die Briten stehen an zweiter Stelle, wir teilen uns mit den Franzosen Platz drei und vier. So ist es kein Wunder, dass der Scirocco eine Art Stiefmütterchen-Dasein in unserem Lande frönt.

Form und Funktion

Fahrverhalten

Ausstattung

Großzügig, zumindest für Volkswagen Verhältnisse, die Serienausstattung des 36.175 Euro teuren Scirocco R. Neben den bereits erwähnten Sportsitzen wird die Straße mit Bi-Xenon-Scheinwerfern ausgeleuchtet und 18-Zöller aus Leichtmetall mit 235er Bereifung lassen den R satt auf der Straße liegen. Eine Zweizonen-Klimaautomatik kühlt erhitzte Gemüter und als netter Gimmick sind die Zeiger der Instrumente blau beleuchtet. Optional ist das adaptive Fahrwerksregelsystem DCC für 1.000 Euro zu bestellen. DCC verfügt über die Modi Normal, Sport und Komfort, sodass je nach Belieben die optimalen Eigenschaften auf Knopfdruck abrufbar sind. Zu weiteren Ausstattungsdetails gehören das 400-Watt-Soundsystem Dynaudio Excite, der Blind Spot-Sensor zur Warnung vor Fahrzeugen im toten Winkel und der Parklenkassistent (ParkAssist). Neben dem Scirocco R sind drei weitere Benziner und zwei TDI im Angebot, das mit dem 92 kW (125 PS) starken TSI bei 23.900 Euro beginnt. Die weitere Spanne reicht von 110 kW (150 PS) bis 162 kW (220 PS). Den größten Leistungssprung machte der neue Scirocco 2.0 TSI mit 132 kW (180 PS), der den 1.4 TSI mit 118 kW (160 PS) ablöste.

       
       Foto: www.martinmeiners.de                     
Der Scirocco bleibt trotz weitgehend identischer Golf-Technik ein echtes Unikat im sonst so uniform wirkenden Angebot der Wolfsburger. Neben dem Beetle ist und bleibt dem Scirocco in deutschen Landen weiterhin der große Erfolg verwehrt. Was absolut nicht zu verstehen ist. Bekommt man doch solide Technik und Sportlichkeit im extravaganten Gewande für nahezu Golf-Preise.
Der Scirocco bleibt trotz weitgehend identischer Golf-Technik ein echtes Unikat im sonst so uniform wirkenden Angebot der Wolfsburger. Neben dem Beetle ist und bleibt dem Scirocco in deutschen Landen weiterhin der große Erfolg verwehrt. Was absolut nicht zu verstehen ist. Bekommt man doch solide Technik und Sportlichkeit im extravaganten Gewande für nahezu Golf-Preise.Foto: www.martinmeiners.de
Die ersten Fahreindrücke mit den durchwegs stärker und gleichzeitig sparsamer gewordenen Automobilen aus der Scirocco-Familie konnten wir Mitte Juli zwischen Frankfurt und Köln erleben. Logischerweise schnappten wir uns den Scirocco R, der nun 206 kW (280 PS) leistet und somit 15 PS mehr in die Waagschale schmeißt als sein Vorgänger.
	Der drehfreudige 2-Liter-Motor hängt gierig am Gas und die Traktion ist Dank der elektronischen Differenzialsperre XDS auch bei regennassen Straßen durchwegs vorhanden. Das Drehmoment von 350 Nm hat sich ebenso nicht verändert, wie der Durst des Scirocco R. Verhaltene Fahrweise vorausgesetzt, ist ein moderater Spritverbrauch von rund 8 Litern zu erreichen.
	Dieser kann aber auch extrem in die Höhe schießen, wenn denn mal die Möglichkeit besteht, auf der Autobahn die Höchstgeschwindigkeit von laut Tacho knapp 270 km/h zu fahren. Dann wandert der Tankanzeiger leider viel zu schnell gegen Null!
	Aber auch das Cruisen macht Laune mit dem Scirocco R. Unter Beachtung der Schaltpunktanzeige sinkt der Verbrauch genauso schnell, wie er bei Vollgasfahrten in die Höhe schnellt. So liegt es, wie so oft, alleine am Gasfuß, ob man häufiger oder sinnvollerweise weniger häufig einen Stopp an der Tankstelle vornehmen muss.
	Handschalter oder Doppelkupplungsgetriebe DSG? 1.900 Euro mehr ausgeben oder selbst im Getriebe rühren? Eine Frage des Fahrkomforts, ein bisschen auch der Beschleunigung und noch ein bisschen weniger auch des Verbrauchs. Der Scirocco R mit DSG sprintet in 5,5 Sekunden und damit um 0,2 Sekunden schneller als der Handschalter von 0 auf 100 km/h. Beim Verbrauch liegen nur 0,1 Liter Differenz vor (7,9 vs. 8,0 Liter).
Die ersten Fahreindrücke mit den durchwegs stärker und gleichzeitig sparsamer gewordenen Automobilen aus der Scirocco-Familie konnten wir Mitte Juli zwischen Frankfurt und Köln erleben. Logischerweise schnappten wir uns den Scirocco R, der nun 206 kW (280 PS) leistet und somit 15 PS mehr in die Waagschale schmeißt als sein Vorgänger. Der drehfreudige 2-Liter-Motor hängt gierig am Gas und die Traktion ist Dank der elektronischen Differenzialsperre XDS auch bei regennassen Straßen durchwegs vorhanden. Das Drehmoment von 350 Nm hat sich ebenso nicht verändert, wie der Durst des Scirocco R. Verhaltene Fahrweise vorausgesetzt, ist ein moderater Spritverbrauch von rund 8 Litern zu erreichen. Dieser kann aber auch extrem in die Höhe schießen, wenn denn mal die Möglichkeit besteht, auf der Autobahn die Höchstgeschwindigkeit von laut Tacho knapp 270 km/h zu fahren. Dann wandert der Tankanzeiger leider viel zu schnell gegen Null! Aber auch das Cruisen macht Laune mit dem Scirocco R. Unter Beachtung der Schaltpunktanzeige sinkt der Verbrauch genauso schnell, wie er bei Vollgasfahrten in die Höhe schnellt. So liegt es, wie so oft, alleine am Gasfuß, ob man häufiger oder sinnvollerweise weniger häufig einen Stopp an der Tankstelle vornehmen muss. Handschalter oder Doppelkupplungsgetriebe DSG? 1.900 Euro mehr ausgeben oder selbst im Getriebe rühren? Eine Frage des Fahrkomforts, ein bisschen auch der Beschleunigung und noch ein bisschen weniger auch des Verbrauchs. Der Scirocco R mit DSG sprintet in 5,5 Sekunden und damit um 0,2 Sekunden schneller als der Handschalter von 0 auf 100 km/h. Beim Verbrauch liegen nur 0,1 Liter Differenz vor (7,9 vs. 8,0 Liter).Foto: www.martinmeiners.de  
Die Basis bildet weiterhin die Plattform des Golf VI. Diese beherbergt auch den Touran und das Golf Cabrio. Die Grundform des überarbeiteten Scirocco ist eins zu eins gleich geblieben. Geändert haben sich, deutlich erkennbar, Front- und Heckschürze sowie die Möglichkeit, den Kofferraum mit Hilfe des schwenkbaren VW-Zeichens zu öffnen. Wie gehabt, ist die Ladekante gefühlt so tief wie der Grand Canyon, aber der Scirocco ist ja für junge und junggebliebene Dynamiker entworfen worden.
	Das zeigt auch ein Blick ins Cockpit und das Armaturenbrett. Auf diesem sind mittig drei Zusatzinstrumente ganz im Look der 1970er angebracht. Sie informieren über Öltemperatur und den Ladedruck des Turboladers und beinhalten zudem eine Stoppuhr. Gelenkt wird mit einem Sportlenkrad á la Golf GTI und gesessen wird in passgenauen Sportsitzen mit vernünftigem Seitenhalt.
Die Basis bildet weiterhin die Plattform des Golf VI. Diese beherbergt auch den Touran und das Golf Cabrio. Die Grundform des überarbeiteten Scirocco ist eins zu eins gleich geblieben. Geändert haben sich, deutlich erkennbar, Front- und Heckschürze sowie die Möglichkeit, den Kofferraum mit Hilfe des schwenkbaren VW-Zeichens zu öffnen. Wie gehabt, ist die Ladekante gefühlt so tief wie der Grand Canyon, aber der Scirocco ist ja für junge und junggebliebene Dynamiker entworfen worden. Das zeigt auch ein Blick ins Cockpit und das Armaturenbrett. Auf diesem sind mittig drei Zusatzinstrumente ganz im Look der 1970er angebracht. Sie informieren über Öltemperatur und den Ladedruck des Turboladers und beinhalten zudem eine Stoppuhr. Gelenkt wird mit einem Sportlenkrad á la Golf GTI und gesessen wird in passgenauen Sportsitzen mit vernünftigem Seitenhalt.Foto: www.martinmeiners.de Sonst gibt es im Interieur keine Überraschungen. Die Materialqualität ist die des Golfs, die Bedienbarkeit ist entsprechend ergonomisch und selbst hinten können Erwachsene nach kleinen Verrenkungen auch längere Reisen genießen.  

Fazit

Technische Daten: Volkswagen Scirocco R



Motor: 4-Zylinder-Benziner
 Getriebe: Sechsgang-Schaltung Hubraum: 1.984 ccm Leistung in kW/PS bei xy U/min: 206 kW (280 PS)/6.000
 Max. Drehmoment: 350 Nm bei 2.500 – 5.000 Umdrehungen pro Minute
 Länge/Breite/Höhe: 4.248/1.820/1.398 in mm
 Radstand: 2.578 in mm Leergewicht: 1.426 kg
 Zul. Gesamtgewicht: 1.770 kg Kofferrauminhalt: 270 l
Bereifung: 235/40 R 18 Felgen: 8 x 18″ Leichtmetall
 Beschleunigung: 6,0 Sekunden
 Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h (abgeregelt)
 Tankinhalt: 40 l
 Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 8,0 l auf 100 km Preis: 36.175 Euro inkl. MwSt. Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München