Facebook Pixel

Mitsubishi Lancer Evolution MR

Freitag, 13. Mär. 2015

 - Langer Abschied Es war einmal eine Zeit, in der schnelle Autos mächtige Heckspoiler und ähnlichen Zierrat zur Schau trugen. Heutzutage werden aerodynamisch nützliche Anbauteile diskreter verpackt. Eine der wenigen verbliebenen Ausnahmen dieser prähistorischen Zeit stellt der Mitsubishi Lancer Evolution dar. In der zehnten und, wie von Mitsubishi angekündigt, nunmehr letzten Ausbaustufe.

Mitsubishi Lancer Evolution MR - Langer AbschiedVon unserem Autoredakteur Dietmar Stanka

Es war einmal eine Zeit, in der schnelle Autos mächtige Heckspoiler und ähnlichen Zierrat zur Schau trugen. Heutzutage werden aerodynamisch nützliche Anbauteile diskreter verpackt.

Eine der wenigen verbliebenen Ausnahmen dieser prähistorischen Zeit stellt der Mitsubishi Lancer Evolution dar. In der zehnten und, wie von Mitsubishi angekündigt, nunmehr letzten Ausbaustufe. Die Zeiten sportlicher Erfolge auf internationaler Rallye-Ebene sind längst vorbei. Einzig eine Vielzahl privater Teams hält die Legende am Leben. So nehmen wir Abschied von einer Ikone der heißen 1990er Jahre.

Form und Funktion

Fahrverhalten

Ausstattung

Bei dem von uns getesteten Mitsubishi Lancer Evolution MR kann nur noch ein Posten auf der Ausstattungsliste angekreuzt werden. Die Metallic-/Perleffektlackierung kostet 490 Euro und wird einen Motorsportler wohl nicht interessieren. Dieser wird sich seinen Evo in weiß holen, damit auf dem neutralen Hintergrund möglichst viele Sponsorenaufkleber zur Geltung kommen. Ansonsten ist (fast) alles an Bord, was das Düsen angenehm gestaltet. Bi-Xenon-Scheinwerfer beispielsweise, Regen- und Lichtsensor, Rückfahrkamera sowie klassisch gestylte 18 Zoll große BBS-Felgen, auf denen fette 245er montiert sind. Zudem die bereits erwähnten Features wie die Recaros und das extrem sportlich abgestimmte Fahrwerk von Bilstein und Eibach.

Foto: D. Stanka                               
Der Evo ist nix für Weicheier oder gar Sparfüchse. Kompromisse gibt es keine. Ein knallhartes Fahrwerk korrespondiert mit einer spartanisch und billig wirkenden Innenausstattung. Auf der Habenseite sind beste Komponenten was Bremsen, Fahrwerk und Sitze anbetrifft, montiert. Das und der unwahrscheinlich agile Fahrspaß verantworten das reichlich teure Package. Was den echten Fan genauso wenig stören wird, wie der schier nicht zu stillende Durst des Mitsubishi Lancer Evolution. Zugleich ist es die letzte Chance, den Evo zu bestellen. Danach entsteht eine Leere, die nur noch mit der Existenz des Subaru WRX zu füllen ist.
Der Evo ist nix für Weicheier oder gar Sparfüchse. Kompromisse gibt es keine. Ein knallhartes Fahrwerk korrespondiert mit einer spartanisch und billig wirkenden Innenausstattung. Auf der Habenseite sind beste Komponenten was Bremsen, Fahrwerk und Sitze anbetrifft, montiert. Das und der unwahrscheinlich agile Fahrspaß verantworten das reichlich teure Package. Was den echten Fan genauso wenig stören wird, wie der schier nicht zu stillende Durst des Mitsubishi Lancer Evolution. Zugleich ist es die letzte Chance, den Evo zu bestellen. Danach entsteht eine Leere, die nur noch mit der Existenz des Subaru WRX zu füllen ist.Foto: D. Stanka
Unter der Haube des Evo befindet sich klassisch ein 2-Liter-Turbo. 217 kW (295 PS) stark und vor langer Zeit das Maß aller Dinge. Heute muss sich der Evo mit Spielkameraden namens Golf R und Audi S3 herumschlagen. Und wird dieses Duell leider verlieren. Denn der japanische Motor hat es verpasst, seinen ungemein großen Durst zu stillen. Der von Mitsubishi angegebene Durchschnittsverbrauch von 10,4 Litern auf 100 km wird nur mit viel Zurückhaltung des Gasfußes erreicht.
Unter der Haube des Evo befindet sich klassisch ein 2-Liter-Turbo. 217 kW (295 PS) stark und vor langer Zeit das Maß aller Dinge. Heute muss sich der Evo mit Spielkameraden namens Golf R und Audi S3 herumschlagen. Und wird dieses Duell leider verlieren. Denn der japanische Motor hat es verpasst, seinen ungemein großen Durst zu stillen. Der von Mitsubishi angegebene Durchschnittsverbrauch von 10,4 Litern auf 100 km wird nur mit viel Zurückhaltung des Gasfußes erreicht.Foto: D. Stanka Wir wollen dem Lancer Evo jedoch zugute halten, dass er immer noch der König sämtlicher Ecken und Kurven ist. Einem Rallye-Fahrer die höchste Freude bereitet und wohl so manchen Cayman-Piloten auf einer engen Landstraße die Tränen in die Augen t
Wäre da nicht der übermächtige Spoiler aus Aluminium auf der Heckklappe sowie die ausgestellten Kotflügel und der riesige, immer nach Frischluft schnappende Kühlergrill, würde der Evo, wie er von Fans liebevoll genannt wird, gar nicht auffallen. Die klassisch geschnittene Limousine mit einer Länge von etwas mehr als 4,50 m würde im Straßenbild fast untergehen. Noch dazu, wenn sie, wie unser Testwagen, in einem dezenten Rot lackiert ist.
Wäre da nicht der übermächtige Spoiler aus Aluminium auf der Heckklappe sowie die ausgestellten Kotflügel und der riesige, immer nach Frischluft schnappende Kühlergrill, würde der Evo, wie er von Fans liebevoll genannt wird, gar nicht auffallen. Die klassisch geschnittene Limousine mit einer Länge von etwas mehr als 4,50 m würde im Straßenbild fast untergehen. Noch dazu, wenn sie, wie unser Testwagen, in einem dezenten Rot lackiert ist.Foto: D. Stanka Das Interieur des Mitsubishi Lancer Evolution ist leider auch beim letzten Modell der sportlichen Baureihe keine Offenbarung. Dominantes Hartplastik allerorten, nur unterbrochen durch eine Leiste in Klavierlack auf dem Armaturenbrett und den Tür

Fazit

Technische Daten: Mitsubishi Lancer Evolution MR

Motor: Vierzylinder-Benziner Getriebe: Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe Hubraum: 1.998 ccm Leistung in kW/PS bei xy U/min: 217 kW (295 PS)/6.500 Max. Drehmoment: 366 Nm bei 3.500 Umdrehungen pro Minute Länge/Breite/Höhe: 4.505/1.810/1.480 in mm Radstand: 2.650 in mm Leergewicht: 1.665 kg Zul. Gesamtgewicht: 2.040 kg Kofferraumvolumen: 288 l Bereifung: 245/40 R 18 Felgen: 8,5 x 18″ Alus BBS Beschleunigung: 5,6 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 242 km/h Tankinhalt: 72 l Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 10,4 l auf 100 km Preis: 49.950 Euro inkl. MwSt. Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München