Facebook Pixel

Volkswagen e-Golf - Spannend aus Wolfsburg

Montag, 16. Mär. 2015

Es wurde aber auch Zeit. Volkswagen hat sich davon reichlich viel gelassen, bedenkt man andere Hersteller, die schon längst mit Elektroautos mobil gemacht haben. Manchmal will gut Ding auch Weile haben. So ist mit dem Volkswagen e-Golf ein echt guter Wurf gelungen.

Volkswagen e-Golf - Spannendes aus WolfsburgVon unserem Autoredakteur Dietmar Stanka

Es wurde aber auch Zeit. Volkswagen hat sich davon reichlich viel gelassen, bedenkt man andere Hersteller, die schon längst mit Elektroautos mobil gemacht haben.

Form und Funktion

Fahrverhalten

Ausstattung

Fazit

Technische Daten: Volkswagen e-Golf

Motor: Elektromotor Getriebe: Einstufen-Automatik
 Leistung in kW/PS bei xy U/min: 85 kW (115 PS) Max. Drehmoment: 270 Nm Länge/Breite/Höhe: 4.254/1.799/1.453 in mm
 Radstand: 2.632 in mm Leergewicht: 1.585 kg
 Zul. Gesamtgewicht: 1.960 kg
 Kofferrauminhalt: 343 – 1.233 l Bereifung: 205/55 R 16 Felgen: 6,5 x 16″ aus Leichtmetall
 Beschleunigung: 10,4 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h Nennkapazität: 24,2 kWh Reichweite praxisnah: 130 – 190 km Preis: 34.900 Euro inkl. MwSt. Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München

Der Golf mit elektrischem Antrieb ist nicht neu. Das Citystromer genannte Fahrzeug wurde bereits als Golf I, II und III gebaut. In kleinsten Stückzahlen und nur für spezielle Kunden aus der Energieversorgungsindustrie. Der e-Golf ist für alle da und das gerade zum richtigen Zeitpunkt für die Wolfsburger. Schließlich will man sich ja nicht die ganze Wurst vom Brot klauen lassen.
Der Golf mit elektrischem Antrieb ist nicht neu. Das Citystromer genannte Fahrzeug wurde bereits als Golf I, II und III gebaut. In kleinsten Stückzahlen und nur für spezielle Kunden aus der Energieversorgungsindustrie. Der e-Golf ist für alle da und das gerade zum richtigen Zeitpunkt für die Wolfsburger. Schließlich will man sich ja nicht die ganze Wurst vom Brot klauen lassen.Foto:  D. Stanka                   
Der e-Golf ist einem konventionell angetriebenen Golf in der hochwertigsten Ausstattung Highline mehr als gleichgestellt. On Top ist im Elektro-Golf unter anderem das Radio-Navigationssystem Discover Pro vorhanden. Das normalerweise 2.315 Euro System enthält unter anderem 8 Lautsprecher, ein DVD-Laufwerk und 2 SD-Kartenschächte, eine Mobiltelefon-Schnittstelle, einen 8 Zoll großen Touchscreen, Sprachbedienung, eine USB-Schnittstelle und eine Multimediabuchse.
	Wieder mit Strom versorgt wird der e-Golf mit einem klassischen Ladekabel, das in jede herkömmliche 230-V-Steckdose passt. Neben diesem serienmäßig beiliegenden Kabel besteht die Möglichkeit, eine Wallbox aus dem Zubehörhandel für rund 800 Euro zu kaufen, die dann in der Garage montiert wird. Ebenso aufpreispflichtig sind die CCS-Ladedose (590 Euro) und das dazugehörige Kabel (140 Euro), damit man seinen e-Golf auch mal schneller wieder aufladen kann. In 30 Minuten soll dann die aus 264 Zellen bestehende Batterie bei einer Kapazität von 80 Prozent sein.
Der e-Golf ist einem konventionell angetriebenen Golf in der hochwertigsten Ausstattung Highline mehr als gleichgestellt. On Top ist im Elektro-Golf unter anderem das Radio-Navigationssystem Discover Pro vorhanden. Das normalerweise 2.315 Euro System enthält unter anderem 8 Lautsprecher, ein DVD-Laufwerk und 2 SD-Kartenschächte, eine Mobiltelefon-Schnittstelle, einen 8 Zoll großen Touchscreen, Sprachbedienung, eine USB-Schnittstelle und eine Multimediabuchse. Wieder mit Strom versorgt wird der e-Golf mit einem klassischen Ladekabel, das in jede herkömmliche 230-V-Steckdose passt. Neben diesem serienmäßig beiliegenden Kabel besteht die Möglichkeit, eine Wallbox aus dem Zubehörhandel für rund 800 Euro zu kaufen, die dann in der Garage montiert wird. Ebenso aufpreispflichtig sind die CCS-Ladedose (590 Euro) und das dazugehörige Kabel (140 Euro), damit man seinen e-Golf auch mal schneller wieder aufladen kann. In 30 Minuten soll dann die aus 264 Zellen bestehende Batterie bei einer Kapazität von 80 Prozent sein.Foto:  R. Deisenhofer                 Ein wesentlicher Faktor, sich zum Kauf eines Elektroautomobils durchzuringen, ist die eingeschränkte Reichweite. Volkswagen macht es den Interessenten leichter, da für die ersten drei Jahre der Nutzung als Neuwagen, per an
Jedem Elektrofahrzeug ist es gemein, dass es unglaublich schnell aus den Puschen kommt. Das Drehmoment, im Falle des e-Golf 270 Nm, liegt ja sofort an und lässt den Stromer innerhalb von 4,2 Sekunden von 0 auf 60 km/h flitzen. Dieser Wert ist insofern von Belang, da er in den urbanen und suburbanen Einsatzgebieten wesentlich ist. Der klassisch betrachtete Beschleunigungswert aus dem Stand auf 100 km/h wird mit 10,4 Sekunden angegeben, die Höchstgeschwindigkeit mit 140 km/h.
Jedem Elektrofahrzeug ist es gemein, dass es unglaublich schnell aus den Puschen kommt. Das Drehmoment, im Falle des e-Golf 270 Nm, liegt ja sofort an und lässt den Stromer innerhalb von 4,2 Sekunden von 0 auf 60 km/h flitzen. Dieser Wert ist insofern von Belang, da er in den urbanen und suburbanen Einsatzgebieten wesentlich ist. Der klassisch betrachtete Beschleunigungswert aus dem Stand auf 100 km/h wird mit 10,4 Sekunden angegeben, die Höchstgeschwindigkeit mit 140 km/h.Foto:  R. Deisenhofer       Nach dem Starten, konventionell mit Schlüssel in der Lenksäule, ist, wie immer bei einem batteriebetriebenen Automobil, nichts zu hören. Da hilft es nur, mutig den Ganghebel auf D zu legen und einfach loszudüsen. Ganz nach dem NDW-H
Ein Golf ist ein Golf ist ein Golf. Dies gilt für den e-Golf gleichermaßen. Die innere Größe ist unverändert, da bei der Entwicklung der Modularen Querplattform MQB der Einsatz als Elektromobil im Lastenheft stand. So  ist der E-Motor unter der Motorhaube zu finden. Antriebsstrang und Batterie sind im Wagenboden angebracht und nehmen keinerlei Stauflächen weg. Innen- und Kofferraum sind gleich groß wie bei allen anderen viertürigen Golf-Varianten.
Ein Golf ist ein Golf ist ein Golf. Dies gilt für den e-Golf gleichermaßen. Die innere Größe ist unverändert, da bei der Entwicklung der Modularen Querplattform MQB der Einsatz als Elektromobil im Lastenheft stand. So  ist der E-Motor unter der Motorhaube zu finden. Antriebsstrang und Batterie sind im Wagenboden angebracht und nehmen keinerlei Stauflächen weg. Innen- und Kofferraum sind gleich groß wie bei allen anderen viertürigen Golf-Varianten.Foto:  D. Stanka                  Vier Türen sind zudem das Maß der Dinge, da es den e-Golf nur in dieser Konfiguration gibt. Ansonsten zeigt sich der e-Golf mit einem schwarz lackierten und geschlossenen Kühlergrill. Ein blauer Streifen zieht sich von Scheinw
Manchmal will gut Ding auch Weile haben. So ist mit dem Volkswagen e-Golf ein echt guter Wurf gelungen. Ein Golf mit Top-Ausstattung, der zwar teuer (34.900 Euro), aber auch verdammt gut ausgestattet ist. So kostet er gegenüber einem ähnlich hochwertigen Diesel gerade einmal 3.000 Euro mehr und gegenüber einem Benziner 5.000 Euro. Ein durchaus adäquater Elektrozuschlag.
Manchmal will gut Ding auch Weile haben. So ist mit dem Volkswagen e-Golf ein echt guter Wurf gelungen. Ein Golf mit Top-Ausstattung, der zwar teuer (34.900 Euro), aber auch verdammt gut ausgestattet ist. So kostet er gegenüber einem ähnlich hochwertigen Diesel gerade einmal 3.000 Euro mehr und gegenüber einem Benziner 5.000 Euro. Ein durchaus adäquater Elektrozuschlag.Foto:  D. Stanka                   
 
 Foto:  D. Stanka