Facebook Pixel

BMW X5 eDrive Plug-in-Hybrid

Montag, 16. Mär. 2015

BMW X5 eDrive Plug-in-Hybrid – Erlebnisse mit einem PrototypenEin Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka

Die meisten Entwickler möchten ihr Produkt erst dann vorstellen, wenn es serienreif ist. Ausnahmen mögen gegen diese Regel verstoßen, man muss nur an die diversen Betriebssysteme für Rechner eines bekannten Unternehmens denken, die Kunden als Versuchskaninchen abstempeln. Nicht so bei BMW, hinter deren Kulissen wir Motorjournalisten in regelmäßigen Abständen weit vor der Serienreife eines Produktes blicken dürfen.

Der Prototyp

Elektrisch

Das andere Highlight

Fazit

BMW öffnet Tür und Tor und lässt kontrollierte Blicke hinter die Kulissen zu. Nicht nur neue Autos fahren, sondern mehr über die Technik, die sie antreibt und zeitweilig einzigartig gestaltet, erfahren. So das Motto, das so manches einfacher erscheinen lässt und dabei durch interessante Gesprächen mit den Entwicklern auch viele Aha-Effekte generiert. Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München

Es mag der neue BMW X5 eDrive der Höhepunkt fahraktiver Betätigungen gewesen sein. Aber noch lange nicht alles, was BMW mit den Innovationstagen in Miramas auf der Pfanne hatte. Nur nachts wirklich sichtbar, erzeugen die neuen Laserlicht-Scheinwerfer ein rein weißes, sehr helles und angenehmes Licht.
Es mag der neue BMW X5 eDrive der Höhepunkt fahraktiver Betätigungen gewesen sein. Aber noch lange nicht alles, was BMW mit den Innovationstagen in Miramas auf der Pfanne hatte. Nur nachts wirklich sichtbar, erzeugen die neuen Laserlicht-Scheinwerfer ein rein weißes, sehr helles und angenehmes Licht.Foto: photo@gschmied.de Bei einer Fahrt durch die Provence leuchteten die in einem 7er BMW eingebauten Versuchsträger in ungeahnte Weiten. 600 m sind es, die pro Watt 170 Lumen, der photometrischen Einheit für den erzeugten Lichtstrom, liefern. Das Laserlicht e
70 kW (95 PS) leistet nach Angaben des uns auf dem Beifahrersitz begleitenden Entwicklungsingenieurs der Elektromotor. Klingt wenig für einen locker über 2 Tonnen wiegenden SUV. Halt, im Falle von BMW ja SAV, also Sports Activity Vehicle. Im sogenannten ePower-Modus summt der X5 weg wie nix.
70 kW (95 PS) leistet nach Angaben des uns auf dem Beifahrersitz begleitenden Entwicklungsingenieurs der Elektromotor. Klingt wenig für einen locker über 2 Tonnen wiegenden SUV. Halt, im Falle von BMW ja SAV, also Sports Activity Vehicle. Im sogenannten ePower-Modus summt der X5 weg wie nix.Foto: BMW AG Ergo ist dieser Modus gerade in den Innenstädten der ideale Betriebszustand. Frisch aufgeladen schafft der X5 laut Angaben von BMW gut 30 km, das reicht für viele Pendler oftmals aus. Für die Soccer-Mum, deren beliebtes Kindertransportfahrzeug häuf
Miramas im Süden Frankreichs ist eines der Testgelände von BMW. Gekauft vor mehr als 20 Jahren für einen Appel und ein Ei. Heute ein Vielfaches wert und noch dazu ein Objekt der Begierde für andere Hersteller. So vermietet BMW immer wieder Teile des riesigen Areals und verdient dabei noch Geld. Als wir Mitte Februar in der Provence unterwegs waren, sahen wir nur weiß-blaue Automobile und die neuen Minis.
Miramas im Süden Frankreichs ist eines der Testgelände von BMW. Gekauft vor mehr als 20 Jahren für einen Appel und ein Ei. Heute ein Vielfaches wert und noch dazu ein Objekt der Begierde für andere Hersteller. So vermietet BMW immer wieder Teile des riesigen Areals und verdient dabei noch Geld. Als wir Mitte Februar in der Provence unterwegs waren, sahen wir nur weiß-blaue Automobile und die neuen Minis.Foto: BMW AG Und wir durften als erste Journalisten weltweit in einem Prototypen Platz nehmen und ein paar Runden drehen. Im neuen BMW X5, der mit einem 2-Liter-Twin-Turbo-Benziner und einem E-Motor als Plug-in-Hybrid ausgelegt ist. Intern und möglicherweise au
     
     Foto:  UWE FISCHER