Facebook Pixel

BMW 435i Cabriolet - Lasst es Sommer werden

Montag, 16. Mär. 2015

Die Katze muss auch bei diesem Cabrio der Münchner auf dem heißen Blechdach braten. Es lädt kein kuschelweiches Verdeck zum schlummern ein. BMW hat sich bei dem neuen 4er Cabrio wieder für eine feste Dachkonstruktion entscheiden. Es heißt, dass es die Kundschaft so will.

BMW 435i Cabriolet - Lasst es Sommer werdenEin Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka

Die Katze muss auch bei diesem Cabrio der Münchner auf dem heißen Blechdach braten. Es lädt kein kuschelweiches Verdeck zum schlummern ein. BMW hat sich bei dem neuen 4er Cabrio wieder für eine feste Dachkonstruktion entscheiden.

Form und Funktion

Fahrverhalten

Ausstattung

Fazit

Technische Daten: BMW 435i Cabriolet

Motor: 6-Zylinder-Benziner
 Getriebe: Achtgang-Automatik

 Hubraum: 2.979 ccm Leistung in kW/PS bei xy U/min: 225 kW (306 PS)/5.800 - 6.000

 Max. Drehmoment: 400 Nm bei 1.200 – 5.000 Umdrehungen pro Minute
 Länge/Breite/Höhe: 4638/1825/1384 in mm

 Radstand: 2.810 in mm Leergewicht: 1.750 kg Zul. Gesamtgewicht: 2.210 kg

 Kofferrauminhalt: 220 - 370 l
 Bereifung: 225/50 R 17
 Felgen: 7,5 x 17″ Leichtmetall

 Beschleunigung: 5,5 Sekunden
 Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h (abgeregelt)
 Tankinhalt: 60 l
 Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 7,5 l auf 100 km
 Preis: 56.150 Euro inkl. MwSt.
 Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München

Das neue 4er Cabriolet hat seine Fans gefunden. In erster Linie in den USA, aber auch bei uns auf dem alten Kontinent. Gebaut wird er nach wie vor in Regensburg, den Spezialisten der offenen Sparte bei BMW. Fahrdynamisch gibt es ebenso wenig auszusetzen, wie bei der Verarbeitungsqualität und den verwendeten Materialien. So bleibt dieser BMW als einziges Cabriolet mit Blechdach im Segment eine gute Wahl. Egal was die Katze davon hält.
Das neue 4er Cabriolet hat seine Fans gefunden. In erster Linie in den USA, aber auch bei uns auf dem alten Kontinent. Gebaut wird er nach wie vor in Regensburg, den Spezialisten der offenen Sparte bei BMW. Fahrdynamisch gibt es ebenso wenig auszusetzen, wie bei der Verarbeitungsqualität und den verwendeten Materialien. So bleibt dieser BMW als einziges Cabriolet mit Blechdach im Segment eine gute Wahl. Egal was die Katze davon hält.Foto: D. Stanka  
Zum Marktstart im März wird das 4er Cabrio als 428i mit 180 kW (245 PS) mit dem klassischen Hinterradantrieb und auch als xDrive angeboten. Dazu gesellt sich auf der Selbstzünderseite der tadellose 2-Liter-Diesel als 420d mit 135 kW (184 PS). Weitere Motorisierungen folgen, auch der M4 steht auf dem Plan.
Zum Marktstart im März wird das 4er Cabrio als 428i mit 180 kW (245 PS) mit dem klassischen Hinterradantrieb und auch als xDrive angeboten. Dazu gesellt sich auf der Selbstzünderseite der tadellose 2-Liter-Diesel als 420d mit 135 kW (184 PS). Weitere Motorisierungen folgen, auch der M4 steht auf dem Plan.Foto: D. Stanka So umfangreich das neue Cabrio ausgestattet ist, so umfangreich präsentiert sich auch die Sonderausstattungsliste. Das fängt bei den sogenannten Lines an. Sport, Luxury, Modern und das M Sportpaket stehen zur Wahl. Preislich liegen die Variante
Auf dem Interstate mit Tempomat, ein klitzekleines Stückchen über dem Speedlimit. Da es morgens noch etwas kühl war im Great Basin, verwöhnten wir unseren Nacken, vorbeugend einer Versteifung desselben, mit warmer Luft aus dem, aha, Nackenwärmer. Den es übrigens für 400 Euro entweder solo oder im Comfort-Paket  mit noch vielen anderen Features wie dem Windschott, einer Zweizonen-Klimaautomatik oder auch dem HiFi-Lautsprechersystem für satte 3.150 Euro gibt.
Auf dem Interstate mit Tempomat, ein klitzekleines Stückchen über dem Speedlimit. Da es morgens noch etwas kühl war im Great Basin, verwöhnten wir unseren Nacken, vorbeugend einer Versteifung desselben, mit warmer Luft aus dem, aha, Nackenwärmer. Den es übrigens für 400 Euro entweder solo oder im Comfort-Paket  mit noch vielen anderen Features wie dem Windschott, einer Zweizonen-Klimaautomatik oder auch dem HiFi-Lautsprechersystem für satte 3.150 Euro gibt.Foto: BERNHARD LIMBERGER Okay, aber wenn schon Nackenwärmer, dann bloß kein aufgestelltes Windschott. So viel Weichei kann in einem schon über zwei Jahrzehnte offene Automobile fahrenden Motorjournalisten gar nicht stecken. Laufruhig glitten wir Meile für Meil
Die elegante und gestreckte Form des 4er Coupé konnten die Designer praktisch 1 zu 1 auch beim Cabrio Wirklichkeit werden lassen. Im geschlossenen Zustand ist das Cabrio ein Coupé, erkenntlich nur durch ein paar Spalten, die dem Dachkonstrukt geschuldet sind. Die wahre Schönheit des 4er offenbart sich, wenn das Dach in den Kofferraum eingefaltet ist.
Die elegante und gestreckte Form des 4er Coupé konnten die Designer praktisch 1 zu 1 auch beim Cabrio Wirklichkeit werden lassen. Im geschlossenen Zustand ist das Cabrio ein Coupé, erkenntlich nur durch ein paar Spalten, die dem Dachkonstrukt geschuldet sind. Die wahre Schönheit des 4er offenbart sich, wenn das Dach in den Kofferraum eingefaltet ist.Foto: D. Stanka Der dann, wie soll es auch anders sein, einem Schrumpfungsprozess unterliegt. Von recht ordentlichen 370 auf mickrige 220 Liter. Das Schicksal der Cabrios, die mit einem festen Dach durch die Gegend fahren müssen. Nun gut zum Zweiten. Dies ist,
Es heißt, dass es die Kundschaft so will. Nun gut. So muss auch das 4er Cabrio, der legitime Nachfolger des 3er Cabrios, entsprechenden Ballast mitschleppen. In der Summe konnte deshalb nur eine Gewichtsersparnis von 20 kg erzielt werden. Was das neue Cabrio wieder zum Cruiser mutieren lässt und das bald kommende 2er Cabrio zum agilen Flitzer.
Es heißt, dass es die Kundschaft so will. Nun gut. So muss auch das 4er Cabrio, der legitime Nachfolger des 3er Cabrios, entsprechenden Ballast mitschleppen. In der Summe konnte deshalb nur eine Gewichtsersparnis von 20 kg erzielt werden. Was das neue Cabrio wieder zum Cruiser mutieren lässt und das bald kommende 2er Cabrio zum agilen Flitzer.Foto: D. Stanka
       
       Foto: BERNHARD LIMBERGER