Skoda Rapid Spaceback – tschechischer Angriff

Skoda Rapid Spaceback Neuwagen  

Foto: D. Stanka

Skoda Rapid Spaceback – Frontalangriff aus Tschechien

Ein Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka

Ob sich die Wolfsburger nicht doch ein bisschen grämen? Die Automobile aus dem tschechischen Mladá Boleslav sind eines wie das andere erfolgreich und können den Volkswagen dieser Welt mehr als nur Paroli bieten.

Zu Deinem Neuwagen

So auch der neuen Rapid Spaceback. Ein Schelm, der dabei an den Sportback denkt. Wobei auch das Designteam aus Tschechien von der Tornadolinie spricht und der Spaceback viele Tugenden des kompakten Audis in sich trägt.

Form und Funktion

Eingereiht zwischen dem in die Jahre gekommenen Fabia und dem kürzlich vorgestellten neuen Octavia will der Rapid Spaceback die Lücke in dem hart umkämpften Kompaktsegment füllen. Für den Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. h.c. Winfried Vahland ist der Spaceback ein Meilenstein für Skoda. „Der Rapid Spaceback“, so Vahland, „bereichert diese Klasse und verbindet die guten, praktischen Skoda Eigenschaften mit der beliebten Kurzheck-Form.“

Skoda Rapid Spaceback Neuwagen

Foto: D. Stanka

Und ja, er sieht wirklich chic aus. Beschienen von der Sonne Norditaliens konnten wir Motorjournalisten den neuesten Spross aus Mladá Boleslav Ende September rund um Verona und dem Lago di Garda ersten Testfahrten unterziehen. Farbenfroh die Auswahl der zur Verfügung stehenden Autos. Von gelb über grün bis hin zu verschiedenen Blautönen, rot und dem Klassiker schwarz. Ganz klare Favoriten die knalligen Farben, die diesen Skoda noch mehr zur Geltung bringen.

Seine klare Formensprache und die großzügige Verglasung bis hin zum 2 m² großen, optional erhältlichen Panoramadach setzen echte Akzente. Die lang gestreckte Karosserie mit der bereits erwähnten markanten und hoch angesetzten Tornadolinie ist in diesem Segment einzigartig zu nennen. Das gilt auch für den langen Radstand von knapp über 2,60 m.

Auch der Rapid Spaceback kann im Inneren als Raumwunder bezeichnet werden. Es ist schon fast ein Rätsel, wie es den Entwicklern von Skoda immer wieder gelingt, die im Verhältnis zur Fahrzeuggröße überdimensionierten Platzverhältnisse zu schaffen. Ein ebener Ladeboden, optional auch verstellbar zu bekommen, gehört ebenso dazu, wie das Volumen von sage und schreibe 415 Litern.

Auf angenehm Seitenhalt bietenden Vordersitzen lassen sich auch lange Strecken gut bewältigen. Die Aussicht ist aufgrund schmaler Säulen beachtenswert, ebenso wie die ergonomische Bedienbarkeit. Schade nur, dass Skoda dem Rapid Spaceback (noch) nicht die modernen Navigationssysteme des Octavia zur Verfügung stellt. Dafür ist auch auf der hinteren Sitzbank für reichlich Knie- und Kopffreiheit gesorgt. Auch groß gewachsene Mitfahrer dürfen sich, nach hinten verbannt, wohlfühlen.

Fahrverhalten

Tadellos beschreibt am besten die Tatsache, was Skoda als Fahrwerk im Rapid Spaceback eingebaut hat. Die fast schon alpin zu nennenden Passstraßen im Weinanbaugebiet von Valpolicella flitzte der Spaceback mit würdiger Eleganz nach oben. Natürlich auch wieder runter vom Berg in Richtung Lago di Garda. Länge läuft eben und die entsprechende Leichtigkeit des zwischen etwas mehr als 1,1 und knapp 1,3 Tonnen wiegenden Fahrzeugs trug zur dynamischen Agilität bei.

Auf der Motorenseite stehen altbekannte Vertreter sowie ein neu entwickelter Selbstzünder mit 1,6 Litern zur Wahl. Vier Benziner mit einem Leistungsspektrum von 55 kW (75 PS) bis zu 90 kW (122 PS) und zwei Diesel mit 66 kW (90 PS) bzw. 77 kW (105 PS) sind im Angebot und entweder mit manuellem 5-Gang-, 6-Gang- oder dem DSG-7-Gang-Automatikgetriebe zu ordern.

Skoda Rapid Spaceback Neuwagen

Foto: D. Stanka

Wir haben uns den 77 kW starken Diesel mit dem manuellen 5-Gang-Getriebe ausgesucht und waren von den Fahrleistungen angetan. Werksseitig werden die Höchstgeschwindigkeit auf 190 km/h und die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 10,3 Sekunden beziffert. 1.260 kg schwer bzw. leicht, flitzten wir mit dem Rapid Spaceback durch die Gegend und hatten dabei viel Spaß an einem leisen Motor und angenehm geringen Windgeräuschen.

Ausstattung

Simply clever ist bei Skoda nicht nur ein Marketingspruch. Die guten Ideen aus Mladá Boleslav würden auch anderen Herstellern gut zu Gesicht stehen. Und dazu gehören nicht nur der Eiskratzer im Tankdeckel und das Behältnis für die Sicherheitsweste am Fahrersitz. Ergonomie, Platz und Übersichtlichkeit gepaart mit weiteren durchdachten Details wie den zwei Taschenhaken im Kofferraum oder den Abfallbehälter in der Seitentür fundamentieren die Einzigartigkeit dieser Marke.

Skoda Rapid Spaceback Neuwagen

Foto: D. Stanka

Serienmäßig hat der mindestens 14.990 Euro kostende Skoda Rapid Spaceback sämtliche sicherheitsrelevanten Features an Bord. Dazu gehören ABS und die elektronische Stabilitätskontrolle ESC genauso wie sechs Airbags. Für bessere Sicht in der Nacht können die in diesem Segment nicht so häufig angebotenen Bi-Xenon-Scheinwerfer geordert werden. Wie bei Skoda üblich, wird auch der Rapid Spaceback je nach Geldbeutel und Gusto in den drei Ausstattungsvarianten Active, Ambition und Elegance angeboten.

Fazit

Skoda hat mit dem Rapid Spaceback ein fast schon ideales Auto auf die Räder gestellt. Platz ohne Ende, ein gutes Fahrverhalten, sparsame Motoren und eine ansprechende Optik. Autofahrer, was willst Du mehr? Dieser Skoda ist für Familien genauso geeignet wie für Freizeitsportler. Für den Stadtverkehr ebenso wie für lange Autobahnfahrten. Ein sinnvolles Automobil und dazu noch ein Hauch von Emotionen. Ein Skoda eben.

Skoda Rapid Spaceback Neuwagen Foto: D. Stanka

Technische Daten: Skoda Rapid Spaceback 1,6 TDI Elegance (Referenzmodell)

Motor: 4-Zylinder-Diesel

Getriebe: Fünfgang-Schaltung

Hubraum: 1.598 ccm

Leistung in kW/PS bei xy U/min: 77 kW (105 PS)/4.400

Max. Drehmoment: 250 Nm bei 1.500 – 2.500 Umdrehungen pro Minute

Länge/Breite/Höhe: 4.304/1.706/1.459 in mm

Radstand: 2.602 in mm

Leergewicht: 1.260 kg

Zul. Gesamtgewicht: 1.1795 kg

Kofferrauminhalt: 415 – 1.380 l

Bereifung: 185/60 R 15

Felgen: 6 x 15″ Leichtmetall

Beschleunigung: 10,3 Sekunden

Höchstgeschwindigkeit: 190 km/h

Tankinhalt: 55 l

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,4 Liter auf 100 km

Preis: 22.390 Euro inkl. MwSt.

Dietmar Stanka   Aribonenstraße 1 b   D-81669 München




Ähnliche Inhalte

Videos

Skoda auf der Auto China 201201. Mai 2012

China ist längst zu einem der wichtigsten Märkte für Automobile herangewachsen. Etwa zehn mal mehr…» ansehen

Skoda Rapid Spaceback09. Oktober 2013

Skoda präsentiert eine Schrägheckvariante des Rapid. Spaceback, so heißt der neue. In unserem…» ansehen

100 Jahre Skoda09. September 2010

100 Jahre Skoda - von den Anfängen als tschechische Fahrradmanufaktur bis zu den neuesten…» ansehen




Fahrberichte


Skoda Rapid

Volkswagen war einmal der Motor der Mobilität in der…» weiterlesen

Skoda Octavia Scout

Höher gelegte und in SUV- Manier beplankte Kombis besitzen…» weiterlesen

Skoda Superb Combi

Schwierig. Verdammt schwierig. Ein Automobil zu beschreiben, an dem so…» weiterlesen

Skoda Octavia Combi

Dass Skoda ein erfolgreicher Autobauer ist, wissen wir. Zudem ist die…» weiterlesen

Skoda Octavia G-TEC

 Die Welle der Vernunft Der Skoda Citygo G-TEC ist nach dem…» weiterlesen

Skoda Octavia RS

Mit dem neuen Octavia setzt die tschechische Volkswagen Tochter den…» weiterlesen

Skoda Rapid Spaceback

Ein Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka Kopf an Kopf…» weiterlesen

Skoda Octavia RS 2.0 TDI

Mit dem Hang zum Understatement - Von Frank Mertens - Skoda stattet…» weiterlesen




News


Skoda Rapid

Skoda führt eine zusätzliche Modellreihe ein. Der Rapid ist…» weiterlesen

Skoda Rapid

Skoda ist ab Herbst 2012 wieder mit einer klassischen…» weiterlesen

Skoda Octavia II


ŠKODA hat den eineinhalbmillionsten Octavia* der zweiten…» weiterlesen

Skoda Rapid Spaceback

Aufgefrischt und auch technisch überholt Mit dem Rapid hat…» weiterlesen

SKODA auf der Techno Classica 2016: Das Oberklassefahrzeug Laurin & Klement/SKODA 110 Phaeton markierte 1925 die Spitze des Automobilbaus aus Mlad Boleslav und setzte zugleich einen Meilenstein in der Geschichte der tschechischen Traditionsmarke. Er war das letzte Modell, das den Namen der Firmengrnder trug.  Weiterer Text ber ots und www.presseportal.de/nr/28249 / Die Verwendung dieses Bildes ist fr redaktionelle Zwecke honorarfrei. | Foto: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

SKODA auf der Techno Classica in Essen SKODA nimmt das Publikum der…» weiterlesen

Skoda Oktavia Combi

Mit dem neuen ŠKODA Octavia Combi setzt ŠKODA seine…» weiterlesen

SKODA Superb

Für die 4x4-Varianten der Modellreihen Octavia, Superb und Yeti…» weiterlesen

Skoda Fabia Combi als Sondermodell Drive | Foto: Skoda

Sparen mit Extras Für Menschen, die einen Rapid oder Fabia mit…» weiterlesen

Skoda legt sieben Sondermodelle auf, unter anderem vom Fabia Combi | Foto: Skoda

Viel Ausstattung für Kleine und Kompakte Skoda legt eine…» weiterlesen