Skoda Superb Combi – Die zweite Fassung

Skoda Superb Neuwagen       

Foto: D. Stanka                    

Skoda Superb Combi – Die zweite Fassung

Ein Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka Zu Deinem Neuwagen

Schwierig. Verdammt schwierig. Ein Automobil zu beschreiben, an dem so vieles passt und doch so wenig verändert wurde. Zumindest auf den ersten Blick.

Sage und schreibe 12 Jahre ist der Superb des tschechischen Automobilherstellers mit deutschen Eigentümern auf den Straßen unterwegs. Als Limousine mit etwas seltsamen Proportionen, das Auto scheint im Verhältnis zur Breite viel zu lang und als Combi, der wesentlich gefälliger wirkt.

Form und Funktion

Unstrittig sind, in welcher Karosserieform des Superb auch immer, die überragenden Platzverhältnisse. Die Kniefreiheit beträgt für die Fondpassagiere grandiose 157 mm, das ist fast soviel wie in mancher Langversion der automobilen Spitzenklasse. Die Verhältnisse im Kofferraum sind ebenfalls grandios. Die Limousine fasst 595 Liter, der Combi 633 Liter. Mit einer flachgelegten Rücksitzlehne erhöhen sich die Umfänge auf 1.700 bzw. 1865 Liter.

Obwohl wir in unserem Fahrbericht den Combi in den Vordergrund stellen, sei erwähnt, dass die Twindoor Heckklappe der Limousine weiter Bestand hat. Mit dieser Lösung kann die Heckklappe in zwei Stufen geöffnet werden. Entweder nur der Kofferraumdeckel oder aber die gesamte Klappe inklusive Heckscheibe.

Das Exterieur des Superb des Jahrgangs 2013 hat sich dem neuen Bild der Marke sanft angenähert. Schließlich wird es nicht allzu ferner Zeit einen nagelneuen Skoda Superb geben, da sollte das jetzige Modell die bisherigen Käufer nicht zu sehr verschrecken. Dennoch sind im Frontbereich einige Details grundlegend geändert worden. Beispielsweise Kühlergrill, Fahrzeuglogo, Front- und Nebelscheinwerfer sowie Stoßfänger, vordere Kotflügel und Motorhaube. Erstmals kommen Bi-Xenon-Scheinwerfer mit integrierten LED-Tagfahrlicht und LED-Blinkern zum Einsatz.

Skoda Superb Neuwagen

Foto: D. Stanka

Am Heck fallen im Vergleich zum Vorgänger die neuen Leuchten auf, zudem wirkt der gesamte Abschluss aufgeräumter und klarer definiert. Das Innere des Superb wurde dagegen beibehalten, auch das neue Navigationssystem des eben vorgestellten Octavia musste leider draußen bleiben. Einzig neue Stoffe, Farben und Dekore sowie neue Lenkrad-Varianten hielten Einzug in den Superb.

Fahrverhalten

Gutmütig und souverän sind die passenden Termini, will man das Fahrverhalten des Skoda Superb zusammenfassend formulieren. Der lange Radstand von fast 2,76 m ist für den Komfort zuständig, der beim Superb das Maß der Dinge ist. Traktion pur versprechen die Allrad-Versionen des Superb, die mit einer Haldex-Kupplung der vierten Generation versehen sind. Bei griffigem Untergrund ist nur die Vorderachse angetrieben, die Hinterachse schaltet sich bei Bedarf elektronisch geregelt zu.

Auf der Motorenseite treffen alte Bekannte aufeinander. Neue Kombinationen, wie zum Beispiel der von uns gefahrene 2,0 TDI mit 125 kW (170 PS), Allradantrieb und Doppelkupplungsgetriebe, ergänzen die Klassiker mit der Sechsgang-Schaltung und Frontantrieb. Im Sortiment stehen vier Benziner mit einer Leistungsbreite von 92 kW (125 PS) bis 191 kW (260 PS) zur Wahl. Auf der Seite der Selbstzünder reichen die Motorleistungen von 77 kW (105 PS) bis 125 kW (170 PS). Will sich jemand ganz besonders als Umweltfreund outen ohne auf eine große Limousine zu verzichten, dem sei der Green Line 1,6 TDI mit 105 PS zu empfehlen. Laut Skoda soll dieses Modell nur 4,2 Liter auf 100 km verbrennen und damit 109 Gramm CO2 pro km ausstoßen. Kostenpunkt: 27.490 Euro.

Ausstattung

Die edelste Variante des Skoda Superb ist nach den Gründungsvätern des tschechischen Automobilwerks benannt. L&K sind die Kürzel von Vaclav Laurin und Vaclav Klement, die vor rund 118 Jahren Skoda gründeten. In dem besonders exklusiven Paket L&K sind unter anderem Ledersitze, eine Soundanlage mit 10 Lautsprechern, Bi-Xenon-Scheinwerfer sowie 18 Zoll große Leichtmetallfelgen und Parksensoren vorne und hinten montiert. Dass solcher Luxus auch bei Skoda seinen Preis hat, verrät ein Blick in den Konfigurator. Die Spanne reicht von 36.290 bis 40.950 Euro bei der Limousine und von 36.990 bis 41.790 Euro beim Combi.

Bekanntermaßen ist ein Superb aber auch wesentlich günstiger zu schnappen. Soviel Auto, versehen mit solch hoher Qualität, zu solch niedrigen Preisen, das schafft tatsächlich nur Skoda mit dem Superb. Gerade mal 23.990 Euro müssen für den günstigsten Superb locker gemacht werden. Das gilt für den 1,4 TSI Green tec mit 92 kW (125 PS) als Limousine in der Version Active. Für den Combi sind 1.000 Euro mehr fällig.

Skoda Superb Neuwagen

Foto: D. Stanka

Ambition und Elegance ergänzen neben den bereits erwähnten Varianten die Palette, sodass für einen hohen Individualisierungsgrad gesorgt ist. Bereits als Active ist der Superb mit allen sicherheitsrelevanten Details ausgestattet. Dazu gehören sieben Airbags, ABS, die Antischlupfregelung ASR und die elektronische Differenzialsperre EDS.

Fazit

Viel Auto, nein sogar sehr viel Auto im Verhältnis zur eingesetzten Summe. Der Skoda Superb wird seinem Ruf weiter gerecht und bringt Oberklassenfeeling in das Preissegment der Mittelklasse. Es lohnt sich nochmals genau hinzusehen bei diesem Automobil, bevor in absehbarer Zeit der ganz neue Superb das Licht der Welt erblicken wird.

about:blank Foto: D. Stanka

Technische Daten: Skoda Superb Combi 2,0 TDI Green tec 4x4 Elegance (Referenzmodell)

Motor: 4-Zylinder-Diesel

Getriebe: Sechsgang-Schaltung

Hubraum: 1.968 ccm

Leistung in kW/PS bei xy U/min: 103 kW (140 PS)/4.200

Max. Drehmoment: 320 Nm bei 1.750 – 2.500 Umdrehungen pro Minute

Länge/Breite/Höhe: 4.937/1.817/1.510 in mm

Radstand: 2.758 in mm

Leergewicht: 1.631 kg

Zul. Gesamtgewicht: 2.194 kg

Kofferrauminhalt: 633 – 1.865 l

Bereifung: 205/55 R 16

Felgen: 7 x 16″ Leichtmetall

Beschleunigung: 10,2 Sekunden

Höchstgeschwindigkeit: 208 km/h

Tankinhalt: 60 l

Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 5,3 l auf 100 km

Preis: 32.910 Euro inkl. MwSt.

Dietmar Stanka   Aribonenstraße 1 b   D-81669 München




Ähnliche Inhalte

Videos

19. Oktober 2017

» ansehen

19. Oktober 2017

» ansehen

Skoda präsentiert auf der IAA den Superb Combi17. September 2015

Auf knapp 4 Metern 86 bietet der Tscheche ein üppiges Raumangebot für bis zu fünf Personen. Der…» ansehen

Skoda Superb Limousine 14. Oktober 2013

Weniger Verbrauch und Emissionen sowie neue Motor-Getriebe-Kombinationen – der grundlegend…» ansehen




Fahrberichte


Skoda Superb

Er kann auch anders - Von Frank Mertens - Skoda hat sein Flaggschiff…» weiterlesen

Skoda Octavia Scout

Höher gelegte und in SUV- Manier beplankte Kombis besitzen…» weiterlesen

Skoda Octavia G-TEC

 Die Welle der Vernunft Der Skoda Citygo G-TEC ist nach dem…» weiterlesen

Skoda Superb

Ein Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka War die…» weiterlesen

Skoda Octavia Combi

Dass Skoda ein erfolgreicher Autobauer ist, wissen wir. Zudem ist die…» weiterlesen

Skoda Superb Combi

Auf hohem Niveau Ein Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar…» weiterlesen




News


ŠKODA Superb Combi

Ein markantes, neues Outdoor-Paket ist ab sofort für den…» weiterlesen

SKODA Superb

ADAC: ŠKODA Octavia und Superb mit niedrigsten monatlichen…» weiterlesen

ŠKODA Superb

Die Leser der Fachzeitschrift ‚Auto Bild Allrad‘ haben entschieden: Der…» weiterlesen

Skoda Rapid

Skoda führt eine zusätzliche Modellreihe ein. Der Rapid ist…» weiterlesen

Skoda Octavia II


ŠKODA hat den eineinhalbmillionsten Octavia* der zweiten…» weiterlesen

Den Skoda Superb kann man mit vielen ntzlichen Extras aufwerten, nun sind weitere Optionen fr das Flaggschiff hinzugekommen | Foto: Skoda

Mit kabelloser Ladefunktion Den Skoda Superb kann man mit vielen…» weiterlesen

Skoda Greenline

Ab sofort sind alle Škoda Modelle als GreenLine Versionen…» weiterlesen

Skoda Oktavia Combi

Mit dem neuen ŠKODA Octavia Combi setzt ŠKODA seine…» weiterlesen

SKODA Superb

Für die 4x4-Varianten der Modellreihen Octavia, Superb und Yeti…» weiterlesen

Skoda Superb

Von unserem Automobilredakteur Dietmar Stanka   Die…» weiterlesen