Facebook Pixel

Citroën C4 Picasso e-HDi 115 - Luftiges Reisen

Montag, 16. Mär. 2015

Plattformen teilen scheint in zu sein. Erst stellt Volkswagen auf MQB die Golfs, Leons und Octavias dieser Welt. Nun folgt PSA mit EMP2 (Efficient Modular Platform 2) und Citroën präsentierte uns darauf aufbauend den neuen C4 Picasso. Dieser darf sich nicht nur mit diesem neuen technischen Feature schmücken, er zeigt mit seinem Design auch die künftige Ausrichtung des französischen Automobilherstellers.

Citroën C4 Picasso e-HDi 115 - Luftiges ReisenEin Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka

Plattformen teilen scheint in zu sein. Erst stellt Volkswagen auf MQB die Golfs, Leons und Octavias dieser Welt. Nun folgt PSA mit EMP2 (Efficient Modular Platform 2) und Citroën präsentierte uns darauf aufbauend den neuen C4 Picasso.

Form und Funktion

Ausstattungslinien

Fazit

Technische Daten: Citroën C4 Picasso e-HDi 115 Intense

Motor: 4-Zylinder-Diesel Getriebe: Sechsgang-Schaltung Hubraum: 1.560 ccm Leistung in kW/PS bei xy U/min: 85 kW (116 PS)/3.600 Max. Drehmoment: 270 Nm bei 1.750 Umdrehungen pro Minute Länge/Breite/Höhe: 4.428/1.826/1.625 in mm Radstand: 2.785 in mm Leergewicht: 1.555 kg Zul. Gesamtgewicht: 1.940 kg Kofferrauminhalt: 537 l Bereifung: 205/55 R 17 Felgen: 7 x 17″ Leichtmetall Beschleunigung: 11,8 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 189 km/h Tankinhalt: 55 l Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 4,0 l auf 100 km Preis: 27.090 Euro inkl. MwSt. Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München

Der neue Citroën C4 Picasso ist durchaus in der Lage die Erfolgsstory dieser Modellreihen fortzusetzen. Von diesen Fahrzeugen wurden in den vergangenen Jahren über 3 Millionen Einheiten verkauft. Zudem ist es für den künftigen Erfolg des gesamten PSA-Konzern ein wichtiges Fahrzeug. Praktisch und übersichtlich wie der C4 Picasso ist, dürften sich nicht nur die rund 100.000 Picasso-Fahrer in Deutschland für diese Auto interessieren. Wer es übrigens noch geräumiger braucht, muss nicht lange Geduld beweisen. Bereits im Herbst dieses Jahres wird der Grand Picasso vorgestellt. Natürlich mit einer dritten Sitzreihe und Platz für Sieben.
Der neue Citroën C4 Picasso ist durchaus in der Lage die Erfolgsstory dieser Modellreihen fortzusetzen. Von diesen Fahrzeugen wurden in den vergangenen Jahren über 3 Millionen Einheiten verkauft. Zudem ist es für den künftigen Erfolg des gesamten PSA-Konzern ein wichtiges Fahrzeug. Praktisch und übersichtlich wie der C4 Picasso ist, dürften sich nicht nur die rund 100.000 Picasso-Fahrer in Deutschland für diese Auto interessieren. Wer es übrigens noch geräumiger braucht, muss nicht lange Geduld beweisen. Bereits im Herbst dieses Jahres wird der Grand Picasso vorgestellt. Natürlich mit einer dritten Sitzreihe und Platz für Sieben.Foto: D. Stanka
Vier Linien werden von Citroën für den neuen C4 Picasso angeboten. Attraction, Seduction und die bereits erwähnten Intense und Exclusice. Der günstigste C4 Picasso beginnt mit dem VTi 120, der 88 kW (120 PS) leistet und mit einem manuellen Fünfgang-Getriebe ausgestattet ist, bei 19.900 Euro. 31.040 Euro werden für den teuersten C4 Picasso fällig, wenn man sich für den e-HDI 115 Exclusive inkl. automatisierten Schaltgetriebe ETG6 entscheidet.
	Dieser Motor ist auch unser Favorit. Denn mit dem schwächeren Benziner muss sich der trotz Diät immer noch mindestens 1,5 Tonnen schwere Minivan doch sehr abmühen. Vor allem, wenn es in die Berge geht und noch dazu die Familie und das entsprechende Gepäck an Bord sind. Der zweite Benziner, ebenfalls aus der bekannten 1,6-Liter-Familie, ist durch einen Turbo verstärkt und stemmt 115 kW (155 PS) auf die Vorderachse. Schaltfreude vorausgesetzt steht dieses Triebwerk nach dem Selbstzünder auf Platz 2 unserer Wahl.
	Nur für extreme Sparfüchse ist hingegen der HDi 90 mit 68 kW (90 PS) geeignet. Dieser kostet mit der manuellen Fünfgang-Schaltung als Attraction 22.490 Euro. In Verbindung mit dem ETG6 ist er im Segment mit den niedrigsten Verbrauchswerten unterwegs. 3,8 Liter auf 100 km und 98 Gramm CO2-Ausstoss pro km sind für einen reinen Verbrenner anerkennenswert.
	Auch mit den 116 PS des stärkeren Diesels müssen sich Fahrer und Fahrerinnen des C4 Picasso selten an Tankstellen sehen lassen. 4 Liter Durchschnitt auf 100 km verdienen ebenfalls positive Beachtung. In der empfehlenswerten Ausstattung Intense kostet dieses Modell mit der manuellen Sechsgang-Schaltung 27.090 Euro.
Vier Linien werden von Citroën für den neuen C4 Picasso angeboten. Attraction, Seduction und die bereits erwähnten Intense und Exclusice. Der günstigste C4 Picasso beginnt mit dem VTi 120, der 88 kW (120 PS) leistet und mit einem manuellen Fünfgang-Getriebe ausgestattet ist, bei 19.900 Euro. 31.040 Euro werden für den teuersten C4 Picasso fällig, wenn man sich für den e-HDI 115 Exclusive inkl. automatisierten Schaltgetriebe ETG6 entscheidet. Dieser Motor ist auch unser Favorit. Denn mit dem schwächeren Benziner muss sich der trotz Diät immer noch mindestens 1,5 Tonnen schwere Minivan doch sehr abmühen. Vor allem, wenn es in die Berge geht und noch dazu die Familie und das entsprechende Gepäck an Bord sind. Der zweite Benziner, ebenfalls aus der bekannten 1,6-Liter-Familie, ist durch einen Turbo verstärkt und stemmt 115 kW (155 PS) auf die Vorderachse. Schaltfreude vorausgesetzt steht dieses Triebwerk nach dem Selbstzünder auf Platz 2 unserer Wahl. Nur für extreme Sparfüchse ist hingegen der HDi 90 mit 68 kW (90 PS) geeignet. Dieser kostet mit der manuellen Fünfgang-Schaltung als Attraction 22.490 Euro. In Verbindung mit dem ETG6 ist er im Segment mit den niedrigsten Verbrauchswerten unterwegs. 3,8 Liter auf 100 km und 98 Gramm CO2-Ausstoss pro km sind für einen reinen Verbrenner anerkennenswert. Auch mit den 116 PS des stärkeren Diesels müssen sich Fahrer und Fahrerinnen des C4 Picasso selten an Tankstellen sehen lassen. 4 Liter Durchschnitt auf 100 km verdienen ebenfalls positive Beachtung. In der empfehlenswerten Ausstattung Intense kostet dieses Modell mit der manuellen Sechsgang-Schaltung 27.090 Euro.Foto: D. Stanka Drin und dran ist beim Attraction bereits einiges wichtiges und nützliches in Punkto Komfort und Sicherheit. Sechs Airbags, ABS, ESP und ASR (Intelligent Traction Control), Berganfahrhilfe, elektrische Fensterheber vorne und hinten, LED-Tagfahr
Ein Van muss in erster Linie praktisch sein. Das zeigt sich leider oftmals in den allzu pragmatischen und den reinen Funktionen folgenden Aussehen eines solchen Automobils. Ausnahmen bestätigen die Regel und auch Citroën hat mit dem neuen C4 Picasso ein ansehnliches Fahrzeug auf die Räder gestellt. Ist er gegenüber seinem Vorgänger in mancher Hinsicht geschrumpft, was Länge und Gewicht anbetrifft, hat er beim Radstand und im Innenraum dazugewonnen.
Ein Van muss in erster Linie praktisch sein. Das zeigt sich leider oftmals in den allzu pragmatischen und den reinen Funktionen folgenden Aussehen eines solchen Automobils. Ausnahmen bestätigen die Regel und auch Citroën hat mit dem neuen C4 Picasso ein ansehnliches Fahrzeug auf die Räder gestellt. Ist er gegenüber seinem Vorgänger in mancher Hinsicht geschrumpft, was Länge und Gewicht anbetrifft, hat er beim Radstand und im Innenraum dazugewonnen.Foto: D. Stanka   In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies eine durchaus kompakt zu nennende Länge von 4,43 m, 140 kg weniger auf den Rippen und einen beachtlichen Radstand von 2.785 mm. Dieser kommt allerdings nicht immer dem Fahrkomfort zu gute. Das Fahrwerk par
Dieser darf sich nicht nur mit diesem neuen technischen Feature schmücken, er zeigt mit seinem Design auch die künftige Ausrichtung des französischen Automobilherstellers.
Dieser darf sich nicht nur mit diesem neuen technischen Feature schmücken, er zeigt mit seinem Design auch die künftige Ausrichtung des französischen Automobilherstellers.Foto: D. Stanka  
Foto: D. Stanka