Lexus F-Modelle – Geboren am heiligen Berg

Lexus F sport Neuwagen Foto: Lexus

Lexus F-Modelle – Geboren am heiligen Berg

Ein Fahrbericht von Dietmar Stanka

Mal ehrlich. Was wird mit der Marke Lexus hier in Deutschland assoziiert? Hybrid? Luxusauto? Kopien unserer Premiumhersteller? Tochter von Toyota? Mag alles zutreffen. Dass Lexus aber auch richtig heiße Sportwagen und hochgezüchtete Alltagsmobile baut, entzieht sich der Kenntnis vieler Menschen. Dem ist Abhilfe zu schaffen. Bei einem Besuch im ADAC Fahrsicherheitszentrum stellte Lexus Ende Juli die Palette der F-Modelle der Auto-Journalie vor. Und zusammen mit Markenbotschafterin und Rallyeweltmeisterin Isolde Holderried konnten wir es dort so richtig krachen lassen.

Zu Deinem Neuwagen

Lexus F sport Neuwagen

Foto: D. Stanka

Die Idee

F steht bei Lexus wie das M bei BMW für die schnellen oder zumindest optisch aufgewerteten Fahrzeuge. Dabei hat der Buchstabe F für den japanischen Autobauer gleich zwei Bedeutungen. Einmal der heilige Berg Fuji, zum anderen der am Fuß des Berges liegende Fuji Speedway. Einer Rennstrecke, auf der Toyota und Lexus Automobile erprobt und für die Serienreife testet und entwickelt.

Die Idee, überhaupt sportliche Autos zu bauen, hatte eine kleine Gruppe rennsportbegeisterter Ingenieure des japanischen Autobauers. Als Lexus mit dem IS die Mittelklasse besetzte, wurde das Potenzial dieses Fahrzeugs erkannt. Kurz entschlossen pflanzten sie, ohne auch nur irgendjemanden aus der Führungsetage zu informieren, kurzerhand den V8 des LS 600h unter die Haube der kompakten Limousine.

Allein damit war es natürlich nicht getan. Das Fahrwerk musste optimiert werden, die Standfestigkeit der Bremsen wurde der Leistung angepasst und für die Aerodynamik und die sportive Optik wurden Spoiler, Schweller und anderes passendes Interieur dazugebastelt. Als der Wagen den Ansprüchen der Ingenieure entsprach, trauten sie sich die Sportlimousine dem Konzernvorstand vorzustellen. Fast einem Märchen gleich, war dieser ebenso begeistert und so kam 2008 der 311 kW (423 PS) starke V8 und IS F genannte Lexus auf dem Markt.

Lexus F sport Neuwagen

Foto: Lexus

Der Überflieger

10 Zylinder und das ganz ohne Aufladung. 2008, als auch noch Toyota in der Formel 1 unterwegs war, wurde von Lexus der LF A entwickelt. Ein Supersportwagen mit 412 kW (560 PS) und einem Hubraum von 4,8 Litern. 375.000 Euro teuer, war der auf 500 Einheiten limitierte Wagen innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Ein besonderes Bonbon bildete die innerhalb der 500 Stück auf 50 LF A begrenzte Nürburgring-Edition.

Noch ein paar PS mehr (571) und schlappe 70.000 Euro teurer als das nicht gerade als Sonderangebot geltende Basismodell, waren auch dieses ruckzuck über den Ladentisch. Gerade erst in diesem Jahr stellte der LF A seine herausragende Performance wieder einmal in den Vordergrund. Beim legendären 24-h-Rennen konnte der vom Gazoo Racing Team eingesetzte Rennwagen wieder den Klassensieg erobern.

Lexus F sport Neuwagen

Foto: Lexus

F Sport Range

Es ist an der Zeit den etwas angestaubten und mit Hybrid versehenen Ruf von Lexus auf Sportlichkeit zu trimmen. Deshalb starten die Japaner neben dem ja leider nicht mehr erhältlichen LF A und dem mit einem wunderbaren Sound versehenen IS F nun auch in den anderen Baureihen mit dem Thema F Sport durch.

Gleich drei Modelle sind ab sofort mit dieser Ausstattungslinie erhältlich. Wobei der Sinn und Zweck nicht einer Leistungssteigerung der Motoren dient, schließlich sind alle drei Vollhybride, sondern es sich eher in einer Art von sportlichen Trimm in Optik und Fahrwerkstechnik ausdrückt.

So sind bei kompakten CT 200h F Sport die Schraubenfedern mit geänderten Federraten versehen worden und die serienmäßigen Showa-Stoßdämpfer wurden durch die sportlich abgestimmten Kayaba-Dämpfer ersetzt. Optisch zeichnet sich dieses Automobil, das 34.430 Euro kostet, durch dynamisch geformte Stoßfänger, einen engmaschigen Kühlergrill sowie dunkle 17-Zoll-Felgen aus Leichtmetall aus.

Im vor kurzem vorgestellten neuen GS 450h wurde die adaptive Fahrwerkseinstellung AVS dahin gehend optimiert, um Wankbewegungen zu eliminieren und die Agilität zu optimieren. Im Frontbereich unterscheidet sich der GS 450 h F Sport durch eine chromeingefasste Vertiefung am unteren Ende des Stoßfängers. Zudem sind 19-Zoll-Leichtmetallräder montiert. Obwohl die Ausstattung als komplett bezeichnet werden kann, sind 71.800 Euro eine mutige Ansage.

Der gerade eben mit einem Facelift versehene SUV RX 450 h soll mit seinem sportlichen Auftritt laut Auskunft von Lexus immerhin 20 Prozent der Kunden überzeugen. Ein optimistisches Ziel, kostet der F Sport stolze 73.550 Euro. Mit dem auf mehr Sportlichkeit und Wankstabilität ausgerichteten Fahrzeug macht dieses Modell auch wesentlich mehr Spaß. Überzeugen konnten wir uns von dieser besseren Performance bei einer Slalomfahrt auf dem Testgelände. Da außerdem Automobile dieser Bauart eh so gut wie nie im Gelände bewegt werden, macht eine Entscheidung in Richtung F Sport Modell viel Sinn.

Lexus F sport Neuwagen

Foto: D. Stanka

Fazit

Es war an der Zeit Lexus und auch Toyota wieder mit mehr Fahrspaß und dynamischen Auftritt zu versorgen. Lange genug bot zwar die Technik und auch die Qualität ein gutes Markenimage, aber ein positiver Flair fehlte trotzdem. Toyota präsentierte vor Kurzem den GT86 und Lexus ist mit dem F Sport Modellen auf einem guten Weg, vielleicht doch mal ein paar mehr der qualitativ hochwertigen Fahrzeuge auf deutsche Straßen zu bringen.

Lexus F sport Neuwagen

Foto: D. Stanka

Dietmar Stanka   Aribonenstraße 1 b   D-81669 München




Ähnliche Inhalte

Videos

Lexus IS 300h26. Januar 2017

Seit seiner Markteinführung ist der Lexus IS eines der wichtigsten Modelle des japanischen…» ansehen

Lexus IS 250C11. November 2011

Der IS 250C basiert wie man unschwer am Namen erkennen kann auf Lexus IS 250, einer…» ansehen

Lexus in Genf: LF-LC08. März 2013

Lexus, die Premiummarke aus dem Hause Toyota, zeigt beim Genfer Automobilsalon 2013 was in Zukunft…» ansehen

Lexus auf der LA Autoshow 201421. November 2014

Lexus plant sein Modellprogramm um einen sportlichen Roadster zu erweitern. Einen ersten Ausblick…» ansehen

IAA 2015 - SUV soweit das Auge reicht21. September 2015

In diesem Jahr findet sie zum 66. Mal statt, die Internationale Automobil-Ausstellung, kurz IAA in…» ansehen

Lexus IS 25016. September 2010

Heute im Test, der Lexus IS 250. Er steht in direkter Konkurrenz zu den Mittelklasse Limousinen …» ansehen

Lexus auf dem Autosalon Genf 201601. April 2016

Lexus zeigt in Genf wie fast jedes Jahr eine scharf gezeichnete Studie. Der LC 500h hebt sich wie…» ansehen

Lexus GS 45008. September 2010

Der Lexus GS 450 gehört der oberen Mittelklasse an. Optisch eher unauffällig, besticht er als 450 H…» ansehen

Lexus LS auf dem Genfer Autosalon 201709. März 2017

Lexus präsentiert auf dem Genfer Automobilsalon die fünfte Modellgeneration der Luxuslimousine LS…» ansehen

Überarbeiteter Kompakt-Hybrid - Lexus CT 200 h28. Januar 2015

Lexus bietet mit dem überarbeiteten CT 200h einen Hybrid für die Kompaktklasse. Es locken…» ansehen




Fahrberichte


Lexus IS 300h

Dass Toyota Hybrid kann, ist über alle Grenzen hinaus bekannt.…» weiterlesen

20 Jahre Lexus

Der erste Lexus, der 1990 auf Deutschlands Straßen Eindruck…» weiterlesen

Lexus GS F

Ein Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka Im…» weiterlesen

Lexus NX 300h  Neuwagen.de

 – Volle Kante Lexus hat in Deutschland keinen leichten…» weiterlesen




News


Lexus IS 300h

Der Lexus IS 300h hat erneut bewiesen, dass Leistung und…» weiterlesen

LEXUS Konzeptstudie

Neue LEXUS Konzeptstudie LF-Gh mit Vollhybridantrieb feiert…» weiterlesen

Man nehme den aus dem C 250 bekannten Zweiliter-Benziner (155 kW/211 PS) und koppelt ihn mit einem 60 kW/109 PS starken Elektromotor. | Foto: Daimler

Nach der großen S-Klasse bietet Mercedes jetzt auch in der…» weiterlesen

Avis 35 Vollhybrid

Parallel zur Premiere des neuen Modells CT 200h stellt LEXUS diesen…» weiterlesen

Lexus LC 500h | Foto: Lexus

Lexus zeigt in Genf den LC Der Hybridantrieb zählt zum Markenkern von…» weiterlesen