Toyota Yaris Hybrid – 10 Euro mehr

Dienstag, 17. Mär. 2015

Ja, gerade mal 10 Euro mehr, nämlich 17.900 Euro kostet der Yaris Hybrid (Ausstattung Life) gegenüber seinem ausstattungsbereinigten Benzin-Brüderchen. Oder sogar ganze 1.320 Euro weniger als der vergleichbare Diesel. Somit belegt Toyota mit dem ersten Hybrid-Kleinwagen, dass diese Technik nicht zwingend teurer sein muss, als die klassisch konventionellen Antriebsarten.

Toyota Yaris Hybrid – 10 Euro mehr

Ein Fahrbericht von Dietmar Stanka

Toyota beweist mit dem Yaris Hybrid, dass ein Hybrid nicht teuer sein muss. Wer einen sinnvollen Nutzen mit solch einem Fahrzeug darstellen kann, ist mit dem Yaris Hybrid bestens bedient. Die Ausstattung stimmt, die Verarbeitung sowieso und die gesamte Qualität ist auf gewohnt hohem Toyota Niveau. Gespannt darf man sein, wann der erste MINI mit einem Hybrid aus der Toyota Schmiede auf den Markt kommt. Synergien sind schließlich dazu da, damit sie sinnvoll umgesetzt werden.Foto: D. Stanka  
Der Toyota Yaris Hybrid ist eigentlich noch günstiger, als eingangs erwähnt. 16.950 Euro kostet die Basisversion, 17.900 der Life und 19.200 Euro der Club. Dieser hat dann unter anderem 16-Zöller aus Leichtmetall an den Achsen montiert sowie einen Start-/Stop-Knopf anstatt eines schnöden Schlüssels zum Anlassen. Gut bedient ist man definitiv mit dem Life, dessen üppiger Gepäckraum (286 Liter) durch einen 2fach höhenverstellbaren Boden noch flexibler gestaltet wird. Lenkrad und Handbremshebel sind in Leder gekleidet und im Multimedia-Audiosystem Toyota Touch TM sind im 6,1 Zoll großen Touchscreen-Monitor vielseitige Funktionen darstellbar. Dazu gehören zum Beispiel die Rückfahrkamera sowie die Informationen der verschiedenen Fahrmodi inklusive Verbrauchsanzeigen. 550 Euro Aufpreis kostet das dann im Touchscreen abgebildete Navigationssystem. Wer partout nicht auf Leichtmetallfelgen verzichten mag, ordert das Design-Paket, in dem auch Nebelscheinwerfer in Chromumrandung enthalten sind.Foto: D. Stanka  
Kein Poltern, kein Klappern und auch auf Kopfsteinpflaster ein ordentlicher Abrollkomfort. Im Toyota Yaris Hybrid lässt es sich kommod reisen was sich mit dem guten Raumgefühl verstärkt. Durch die Überarbeitung des Ansprechverhaltens des Benzinmotors, bei dem die Motordrehzahl nun langsamer ansteigt, fast linear zur Fahrgeschwindigkeit, ging die eher negativ bemerke Trägheit wesentlich zurück. So erinnert die Drehzahlentwicklung der eines herkömmlichen Antriebs mit Schaltgetriebe und wird daher meist natürlicher empfunden.Foto: D. Stanka  
Nein, Hybrid kann man nicht tanken. Man muss auch nicht zwischen Elektrobetrieb und Benzinbetrieb hin- und herschalten. Das kann so ein Automobil ganz alleine. Im Regelfall rollt der Yaris Hybrid nach dem Start vollkommen lautlos dahin. Je nach Batteriestand rund zwei Kilometer. Und auch danach ist noch nicht Schluss mit dem rein elektrischen Fahren. Die Batterie wird durch verschiedene Vorgänge, wie zum Beispiel Bremsen, immer wieder aufgeladen, sodass ein Hybrid öfter emissionsfrei unterwegs ist, als gemeinhin vorstellbar. Sozusagen zwei Herzen schlagen in dem Toyota Yaris Hybrid. Einmal ein konventioneller 1,5-Liter-Benziner mit 55 kW (74 PS) und dann noch ein Elektromotor mit 45 kW (60 PS). Aber addieren ist nicht, um die gesamte Systemleistung zu definieren. Die liegt bei 74 kW (100 PS) und bildet damit eine adäquate Kraftquelle. Die es gilt herauszufordern auf den Straßen rund um Hamburg und in der Elbstadt selbst. Um es abzukürzen. Die von Toyota angegebenen 3,5 Liter pro 100 Kilometer haben wir nicht erreicht. Es waren zwar deutlich unter 5 Liter und das sogar bei durchaus vorausschauender Fahrweise.Foto: D. Stanka   Dafür überzeugte der kleine Flitzer mit viel Platz im Inneren mit guten Spurtqualitäten, die ihn im Stadtverkehr mehr als nur mitschwimmen lassen. So kann durchaus auch mal die Pace gemacht werden, im achso unscheinbaren Yaris. Wird das Eins
Foto: D. Stanka

Ja, gerade mal 10 Euro mehr, nämlich 17.900 Euro kostet der Yaris Hybrid (Ausstattung Life) gegenüber seinem ausstattungsbereinigten Benzin-Brüderchen. Oder sogar ganze 1.320 Euro weniger als der vergleichbare Diesel. Somit belegt Toyota mit dem ersten Hybrid-Kleinwagen, dass diese Technik nicht zwingend teurer sein muss, als die klassisch konventionellen Antriebsarten. Mitte Juli durften wir uns bei der Pressevorstellung von den Qualitäten und vor allem von der prognostizierten Sparsamkeit überzeugen.

Foto: Toyota  

Die Technik

Fahreigenschaften

Ausstattung

Fazit

Technische Daten: Toyota Yaris Hybrid Life

Motor: 4-Zylinder-Benziner (Vollhybrid) Getriebe: Stufenlose Getriebe-Automatik (CVT) Hubraum: 1.497 ccm Leistung in kW/PS: 74 kW (100 PS) Gesamtsystemleistung Max. Drehmoment: 111 Nm bei 3.600 - 4.400 Umdrehungen pro Minute Länge/Breite/Höhe: 3.905/1.695/1.510 in mm Radstand: 2.510 in mm Leergewicht: 1.160 kg Zul. Gesamtgewicht: 1.565 kg Kofferrauminhalt: 286 – 786 l Bereifung: 175/65 R15 Felgen: 5 x 15″ Stahl Beschleunigung: 11,8 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 165 km/h Tankinhalt: 36 l Kraftstoffverbrauch kombinierter Verkehr: 3,5 l auf 100 km Preis: 17.900 Euro inkl. MwSt. Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München