Facebook Pixel

Hyundai Genesis Coupé – der Streetracer

Mittwoch, 18. Mär. 2015

„I’m a Rocker, I’m a Roller” - dieser Songtext ging mir bei dem ersten Druck auf den Starterknopf und dem folgenden Aufbrabbeln des V6 durch den Kopf. Kernig und gehörig laut, passend für ein Sportcoupé, das auffallen will und auch muss. Gebaut für den US-Markt und dementsprechend konzipiert. Lackiert in einem giftigen Grün, das dem Genesis Coupé herausragend gut steht. 3,8 Liter ist der Sechszylinder in V-Form groß und leistet 223 kW (303 PS), ganz ohne Aufladung.

Hyundai Genesis Coupé – StreetracerFahrbericht von Dietmar Stanka

Wer einen preiswerten Einstieg in das Segment der Sport-Coupés sucht, ist mit dem Hyundai Genesis Coupé sehr gut bedient. Dieses Automobil ist zudem ein würdiger Nachfolger der Ponycars, die in den USA so beliebt waren und wieder sind. Es hängt zwar kein V8 unter der Haube, dennoch ist der drehfreudige und brabbelnde V6 eine wahre Freude. Außerdem frisst einem der 303 PS starke V6 nicht die Haare vom Kopf, was den Verbrauch angeht. Bei durchwegs flotter Fahrweise und relativ viel Stadtverkehr waren es im Schnitt um die 11 Liter.
Wer einen preiswerten Einstieg in das Segment der Sport-Coupés sucht, ist mit dem Hyundai Genesis Coupé sehr gut bedient. Dieses Automobil ist zudem ein würdiger Nachfolger der Ponycars, die in den USA so beliebt waren und wieder sind. Es hängt zwar kein V8 unter der Haube, dennoch ist der drehfreudige und brabbelnde V6 eine wahre Freude. Außerdem frisst einem der 303 PS starke V6 nicht die Haare vom Kopf, was den Verbrauch angeht. Bei durchwegs flotter Fahrweise und relativ viel Stadtverkehr waren es im Schnitt um die 11 Liter.Foto: D. Stanka  
Während Hyundai die sogenannten Brot- und Butterautos von i10 bis i40 wie auch die SUV immer europäischer und damit hochwertiger gestaltet, ist das Hyundai Genesis Coupé ein typischer Ami. Relativ viel Hartplastik und blechern klingend schließende Türe strahlen nicht das neue Hyundai Image aus. Wer es aber archaisch liebt und ein Hardcore-Coupé zu einem sagenhaft günstigen Preis pilotieren möchte, ist mit dem Genesis bestens bedient.
Während Hyundai die sogenannten Brot- und Butterautos von i10 bis i40 wie auch die SUV immer europäischer und damit hochwertiger gestaltet, ist das Hyundai Genesis Coupé ein typischer Ami. Relativ viel Hartplastik und blechern klingend schließende Türe strahlen nicht das neue Hyundai Image aus. Wer es aber archaisch liebt und ein Hardcore-Coupé zu einem sagenhaft günstigen Preis pilotieren möchte, ist mit dem Genesis bestens bedient.Foto: D. Stanka 34.990 Euro verlangt Hyundai für den V6, wer sich mit einem 2-Liter-Turbo begnügen kann, der 157 kW (214 PS) leistet, ist mit 29.990 Euro dabei. Aufpreispflichtig sind bei dem 3,8-Liter nur noch das Automatikgetriebe mit Schaltwippen am Lenkrad
Fahreigenschaften Es ist das sonore Brabbeln des Motors was sofort begeistert. Dazu komponiert ein knallhartes Fahrwerk, welches jede Bodenunebenheit stante pede ungefiltert in die Bandscheibe schickt. Das Hyundai Genesis Coupé qualifiziert sich somit nicht für Weicheier, die es lieber komfortabel gefedert haben wollen. Disqualifiziert ebenfalls sämtliche Fahranfänger und unerfahrene Lenker. Der Genesis will nämlich von erfahrenen Cowboys eingeritten werden. Genau wie ein wilder Mustang in den Weiten der Prärie.
Fahreigenschaften Es ist das sonore Brabbeln des Motors was sofort begeistert. Dazu komponiert ein knallhartes Fahrwerk, welches jede Bodenunebenheit stante pede ungefiltert in die Bandscheibe schickt. Das Hyundai Genesis Coupé qualifiziert sich somit nicht für Weicheier, die es lieber komfortabel gefedert haben wollen. Disqualifiziert ebenfalls sämtliche Fahranfänger und unerfahrene Lenker. Der Genesis will nämlich von erfahrenen Cowboys eingeritten werden. Genau wie ein wilder Mustang in den Weiten der Prärie.Foto: D. Stanka Leichte Feuchtigkeit auf der Straße lässt den Genesis mit dem Heck ausbrechen, dass es eine wahre Freude ist. Klar greift sofort und vehement das ESP ein, einen Adrenalinkick versetzt es einem trotzdem. Wird die elektronische Hilfe allerdings e
Foto: D. Stanka  

„I’m a Rocker, I’m a Roller” … dieser Songtext ging mir bei dem ersten Druck auf den Starterknopf und dem folgenden Aufbrabbeln des V6 durch den Kopf. Kernig und gehörig laut, passend für ein Sportcoupé, das auffallen will und auch muss. Gebaut für den US-Markt und dementsprechend konzipiert. Lackiert in einem giftigen Grün, das dem Genesis Coupé herausragend gut steht. 3,8 Liter ist der Sechszylinder in V-Form groß und leistet 223 kW (303 PS), ganz ohne Aufladung.

 

Ausstattung

Fazit

Technische Daten: Hyundai Genesis Coupé 3,8 Automatik

Motor: 6-Zylinder-Benziner Getriebe: Sechsgang-Automatik Hubraum: 3.778 ccm Leistung in kW/PS bei xy U/min: 223 kW (303 PS)/6.300 Max. Drehmoment: 361 bei 4.700 Umdrehungen pro Minute Länge/Breite/Höhe: 4.630/1.865/1.385 in mm Radstand: 2.820 in mm Leergewicht: 1.615 kg Zul. Gesamtgewicht: 1.930 kg Kofferrauminhalt: 332 l Bereifung: 225/40 R 19 vorne, 245/40 R 19 hinten Felgen: 8 x 19″ vorne, 8,5 x 19″ Leichtmetall Beschleunigung: 6,4 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h Tankinhalt: 65 l Kraftstoffverbrauch kombinierter Verkehr: 10,3 l auf 100 km Preis: 36.965 Euro inkl. MwSt. Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München