Hyundai ix35 – Mehr SUV fürs Geld

Mittwoch, 18. Mär. 2015

Es ist bei manchen Fahrzeugen kein Wunder, dass sie einfach nur erfolgreich sind. So auch der Hyundai ix35, der vor gut zwei Jahren den Tucson ablöste. 2011 platzierte sich der ix35 mit über 13.000 Zulassungen auf Rang 9 im Segment. Manch anderer, wohlgemerkt kleinerer Hersteller, wünscht sich solch einen Gesamtabsatz in Deutschland. Seit Anfang Februar setzt Hyundai bei den 4WD-Varianten des ix35 auf das neue Allradsystem Dynamax. Grund genug, um uns den Bestseller mal genauer anzusehen.

Es ist bei manchen Fahrzeugen kein Wunder, dass sie einfach nur erfolgreich sind. So auch der Hyundai ix35, der vor gut zwei Jahren den Tucson ablöste. 2011 platzierte sich der ix35 mit über 13.000 Zulassungen auf Rang 9 im Segment. Manch anderer, wohlgemerkt kleinerer Hersteller, wünscht sich solch einen Gesamtabsatz in Deutschland. Seit Anfang Februar setzt Hyundai bei den 4WD-Varianten des ix35 auf das neue Allradsystem Dynamax. Grund genug, um uns den Bestseller mal genauer anzusehen.

Gestaltung

Nun gut, der Hyundai ix35 ist wesentlich schöner anzusehen als der Tucson. Designt unter der Ägide von Thomas Bürkle wurde der ix35 in Rüsselsheim. Gegenüber seinem Konzernbruder und Plattform-Mitnutzer Kia Sportage wirkt der ix35 dagegen immer noch bieder. Was möglicherweise auch einen Teil seines Erfolgs ausmacht. Neben dem deutschen Design wurde dem ix35 auch deutsches Ingenieurwesen im Bereich der Selbstzünder eingehaucht. In Sichtweite des Hyundai-Designzentrums befindet sich nämlich das Entwicklungszentrum der Dieselmotoren der Südkoreaner. Europäisch rund macht den Hyundai ix35 sein Produktionsstandort, das tschechische Werk in Nosovice. Neben dem durchaus gefälligen Äußeren kann der Hyundai ix35 auch im Innenraum Sympathiewerte sammeln. Das gut aufgeräumte Cockpit überzeugt durch eine gute Ergonomie und die verwendeten Materialien sind durchaus wertig. Extrem nervig dagegen das spiegelnde und damit selten gut abzulesende Display des Navigationssystems. Einzig bei Dunkelheit oder bewölktem Himmel ist damit was anzufangen, egal welche Kontrasteinstellungen gewählt wurden.

Fahreigenschaften

Erstaunlich leichtfüßig ist der Hyundai ix35 mit gerade einmal 100 kW (136 PS) unterwegs. Mag an dem für einen SUV relativ geringem Gewicht von rund 1,6 Tonnen liegen und auch an dem modernen Turbo-Diesel aus Rüsselsheim. Die Höchstgeschwindigkeit von 182 km/h erreicht der ix35 problemlos. Dazu kommt ein moderater Verbrauch, in Zeiten wie diesen immer entscheidender. Insgesamt kamen wir mit dem mit Winterreifen ausgerüsteten Testwagen auf etwas weniger als 8 Liter Verbrauch auf 100 Kilometer und das bei oftmals sehr zügigen Fahrten über die Autobahnen Süddeutschlands. Dynamax, der neue Allradantrieb des ix35, wurde bei WIA Magna Powertrain, einem Joint Venture zwischen Hyundai WIA, einer Tochter der Hyundai Motor Group und Magna Powertrain entwickelt und produziert. Der schlupfabhängige Antrieb sorgt permanent für eine optimale Drehmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse. Bei guten Fahrbahnbedingungen ist der ix35 mit Frontantrieb unterwegs, sobald es rutschig wird, schaltet sich die Hinterachse über eine elektrohydraulische Lamellenkupplung zu. Im Praxisbetrieb überzeugte uns die hohe Fahrstabilität des ix35. Die unerwünschten Traktionskräfte an der Vorder- und der Hinterachse werden durch das Dynamax-System weitgehend verhindert, was ein unbeabsichtigtes Über- bzw. Untersteuern verhindert.

Foto: D. Stanka

Ausstattungsniveau

Hyundai ist bekanntermaßen nicht geizig, wenn es um eine gute Ausstattung geht. Unser Testwagen in der mittleren Version Style hat deshalb auf der Sonderausstattungsliste nur noch sieben Optionen stehen, von denen drei verbaut waren. Das bereits kritisierte Navi für 1.720 Euro, das 1.100 Euro teure Panorama-Hub-/Schiebedach, das den ix35 großzügig mit Licht durchflutet sowie die Geschwindigkeitsregelanlage für 190 Euro. Der Grundpreis des ix35 2,0 CRDi 4WD Style beträgt 28.690 Euro. 2.100 mehr kostet die Toppversion Premium, die neben dem Plus-Paket, das unter anderem Regensensor sowie ein Smart-Key-System integriert hat, auch Ledersitze beinhaltet. Bei der Kaufentscheidung sollten diese Kostenverhältnisse ins Auge gefasst werden.

Foto: D. Stanka

Fazit

Bis auf das spiegelnde und bei Sonnenlicht so gut wie nicht ablesbare Navigationssystem (das zugunsten einer mobilen Einrichtung entfallen kann), ist an dem Hyundai ix35 nichts auszusetzen. Die Verarbeitung ist sauber, der Preis fast unschlagbar günstig und die Fünf-Jahres-Garantie tut ein Übriges, den Erfolg weiter fortzusetzen. Wer auf Allrad und viel Komfort verzichtet, kann den SUV-Charakter des ix35 bereits ab 20.690 Euro erleben. Mehr Auto fürs Geld gibt es in diesem Segment kaum. (ds)

Foto: D. Stanka
Foto: D. Stanka

Technische Daten: Hyundai ix35 2,0 CRDi 4WD Style

Motor: 4-Zylinder-Diesel Getriebe: Sechsgang-Schaltung Hubraum: 1.995 ccm Leistung in kW/PS bei xy U/min: 100 kW (136 PS)/4.000 Max. Drehmoment: 320 Nm bei 1.800 – 2.500 Umdrehungen pro Minute Länge/Breite/Höhe: 4.410/1.820/1.670 in mm Radstand: 2.640 in mm Leergewicht: 1.525 kg Zul. Gesamtgewicht: 2.030 kg Kofferrauminhalt: 465 – 1.436 l Bereifung: 215/70 R 16 Felgen: 6 x 16″ Leichtmetall Beschleunigung: 10,7 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 182 km/h Tankinhalt: 58 l Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 7,9 l auf 100 km Preis: 28.690 Euro inkl. MwSt.Dietmar Stanka   Aribonenstraße 1 b   D-81669 München