Facebook Pixel

Peugeot 208 – Die neue Leichtigkeit des Seins

Mittwoch, 18. Mär. 2015

Alle werden größer, länger, schwerer und stärker. Egal ob Mittelklasse- oder auch Klein- und Kleinstwagen. Wie schön ist es da zu beobachten, dass sich Peugeot eines tatsächlich besseren besonnen hat. Der neue 208 ist gegenüber dem Bestseller 207 nicht größer und schwerer geworden und erfüllt damit genau die Bedürfnisse der Käuferschar, die ein handliches und sparsames Automobil auf hohem technischem Niveau bevorzugt. Er ist sogar dramatisch leichter geworden, in der Spitze bis zu 173 kg, in dieser Klasse ein fulminanter Wert.

Peugeot 208 – Die neue Leichtigkeit des SeinsFahrbericht von Dietmar Stanka

Es ist ein Quantensprung in eine löbliche Vergangenheit der Kleinwagenzunft. Peugeot gelang es, den neuen 208 leichter und kleiner und sogar noch günstiger zu konstruieren und trotzdem den Komfort und das Platzangebot insgesamt zu steigern. Somit ist der Peugeot 208 ein echter Trendsetter, dem es zu folgen gilt.
Es ist ein Quantensprung in eine löbliche Vergangenheit der Kleinwagenzunft. Peugeot gelang es, den neuen 208 leichter und kleiner und sogar noch günstiger zu konstruieren und trotzdem den Komfort und das Platzangebot insgesamt zu steigern. Somit ist der Peugeot 208 ein echter Trendsetter, dem es zu folgen gilt.Foto: D. Stanka
Kurz nach Ostern sind wir den Peugeot 208 in der Nähe von Neuss mit verschiedenen Motorisierungen gefahren. Die Leichtigkeit des Fahrzeugs übertrug sich bereits nach den ersten gefahrenen Metern eins zu eins in das Fahrgefühl. Das übersichtlich und mit wenigen Schaltern ergonomisch gestaltete Armaturenbrett sowie die gute Übersichtlichkeit des Peugeot 208, ganz gleich ob Drei- oder Fünftürer hinterließen ebenso einen positiven Eindruck.
Kurz nach Ostern sind wir den Peugeot 208 in der Nähe von Neuss mit verschiedenen Motorisierungen gefahren. Die Leichtigkeit des Fahrzeugs übertrug sich bereits nach den ersten gefahrenen Metern eins zu eins in das Fahrgefühl. Das übersichtlich und mit wenigen Schaltern ergonomisch gestaltete Armaturenbrett sowie die gute Übersichtlichkeit des Peugeot 208, ganz gleich ob Drei- oder Fünftürer hinterließen ebenso einen positiven Eindruck.Foto: D. Stanka Bei den verwendeten Materialien im Innenraum legte Peugeot die Messlatte höher, ohne allerdings dem deutschen Hauptmitbewerber aus Wolfsburg tatsächlich näher zu kommen. Dieser Vergleich wird wohl allerdings immer hinken, dafür punktet der Peug
Peugeot gelang mit der achten Generation der 20…-Baureihe ein Meisterstück. Im Vergleich zum Vorgänger 207 schrumpfte der 208 vorne um sechs und hinten um einen Zentimeter und bietet trotz gleich gebliebenem Radstand von 2,54 m 5 cm mehr Platz für die Knie der Fondpassagiere und 15 Liter mehr Kofferraumvolumen. Ausstattungsbereinigt wiegt der 1,4 Liter HDi FAP 110 kg weniger, das Benziner-Einstiegsmodell, wie bereits erwähnt, sogar 173 kg weniger! Eine logische Konsequenz von viel Feinarbeit seitens der Entwickler.
	Drei Ausstattungsvarianten und insgesamt zehn Motor-Getriebe-Kombinationen sowie diverse Pakete stehen für den neuen Peugeot 208 zur Verfügung. Bereits ab Januar bestellbar, steht der 208 ab dem 21. April bei den Händlern. Weiter im Programm sind der 207 SW, der 207 CC und der 206+. Mit dieser Palette hat Peugeot das umfangreichste Angebot dieser Klasse im Portfolio. Der 208 steht wie auch sein Vorgänger als Drei- und Fünftürer zur Wahl. Aufpreis bei Access bei 750 Euro, bei den anderen beiden Varianten jeweils 650 Euro.
	Beginnend mit dem Access, der als 68 VTi mit dem neu entwickelten Dreizylinder ab Juli erhältlich ist, startet der Peugeot 208 bei 11.600 Euro. Die Topp-Version Allure mit 115 kW (155 PS) steht ab September für 18.700 Euro zur Verfügung. Zur Markteinführung kommen in Deutschland zwei Benziner mit 70 kW (95 PS) und 88 kW (120 PS) ab 14.800 bzw. 17.250 Euro zur Auslieferung. Im Diesel-Segment ist der 68 kW (92 PS) leistende e-HDi FAP 92 Stop & Start eine interessante Wahl.
Foto: D. Stanka Bereits in der Basisversion sind serienmäßig die relevanten Sicherheitssysteme wie ABS, ESP mit ASR sowie sechs Airbags an Bord. Die elektrische Servolenkung, ein Bordcomputer, die Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung sowie ein vertikal un
     
     Foto: D. Stanka                      

Alle werden größer, länger, schwerer und stärker. Egal ob Mittelklasse- oder auch Klein- und Kleinstwagen. Wie schön ist es da zu beobachten, dass sich Peugeot eines tatsächlich besseren besonnen hat. Der neue 208 ist gegenüber dem Bestseller 207 nicht größer und schwerer geworden und erfüllt damit genau die Bedürfnisse der Käuferschar, die ein handliches und sparsames Automobil auf hohem technischem Niveau bevorzugt. Er ist sogar dramatisch leichter geworden, in der Spitze bis zu 173 kg, in dieser Klasse ein fulminanter Wert.

Foto: D. Stanka  

Der Typ

Fahreigenschaften

Fazit

Technische Daten: Peugeot 208 Active 95 VTi 5-Türer

Motor: 4-Zylinder-Benziner Getriebe: Fünfgang-Schaltung Hubraum: 1.397 ccm Leistung in kW/PS bei xy U/min: 70 kW (95 PS)/6.000 Max. Drehmoment: 136 Nm bei 4.000 Umdrehungen pro Minute Länge/Breite/Höhe: 3.962/1.739/1.460 in mm Radstand: 2.538 in mm Leergewicht: 1.205 kg Zul. Gesamtgewicht: 1.590 kg Kofferrauminhalt: 285 – 1.076 l Bereifung: 185/65 R 15 Felgen: 6 x 15″ Stahlfelgen Beschleunigung: 10,5 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 188 km/h Tankinhalt: 56 l Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 5,6 l auf 100 km Preis: 15.550 Euro inkl. MwSt. Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München