Abt R8 GTR – Burning down the road

Mittwoch, 18. Mär. 2015

Wenn “Der Abt” in Kempten Autos veredelt, dann mit einer Leidenschaft, die den Erfolg der Allgäuer untermauert. Mit dem R8 GTR hat sich die Kemptener Automobilmanufaktur nun ein Denkmal gesetzt. 25 Stück dieses Rennwagens für die Straße werden gebaut, faktisch ganz in teures und leichtes Carbon gehüllt. Solch ein automobiles Meisterwerk fahren zu dürfen, ist für einen Motorjournalisten eine besondere Ehre, noch dazu an Seite von Abts Motorsportchef Albert Deuring.

Abt R8 GTR – Burning down the roadFahrbericht von Dietmar Stanka

Freude pur. Grinsen ins Gesicht gemeißelt und nicht mehr entfernbar. Das Erlebnis mit dem Abt R8 GTR kann nur zu kurz sein. Egal wie lange es auch immer gedauert hat. Ein Wahnsinn auf vier Rädern, der übrigens auch als GTS zu haben ist. Dann nicht limitiert. Den Spyder wollen die Kemptner Autoveredler für all diejenigen bauen, die sich die Frisur mit 620 PS nachhaltig zerstrubbeln lassen wollen.Foto: D.Stanka  
Denn die Ingenieure von Abt, allen voran Motorsport-Chef Albert Deuring, haben dem Boliden nicht nur mehr PS eingehaucht. „Wir haben“, so Deuring, „unter anderem die serienmäßigen Gummi-Fahrwerksbuchsen mit Teflon-Buchsen ersetzt. Das verleiht dem R8 GTR eine weitaus höhere Stabilität und damit eine noch tiefere Verbundenheit zum Asphalt.“ Auf den sollte der Abt R8 GTR auch tunlichst bewegt werden. Denn trotz Allradantrieb ist dieses Fahrzeug eine alltagstaugliche Rennmaschine, die sich auf festem Untergrund wesentlich wohler fühlt. 343.910 Euro will Abt für dieses Geschoss. Einer von den 25 stand bei unserem Besuch auf der Hebebühne. Abgestrippt, bereit für den Umbau. Der tief ins Mark des Serien R8 V10 GT geht. Front- und Heckschürze, Seitenschweller und Fronthaube, Heckklappe inklusive Heckscheibe aus Polycarbonat, verstellbarer Heckflügel, ebenso verstellbar der Frontsplitter. Alles ganz nah angelehnt an die von Abt Motorsport in der VLN eingesetzten Rennwagen. Unter den Türverkleidungen aus reinstem Carbon versteckten die Leute von 
Abt die Lautsprecher. Ein Überrollbügel sorgt ebenso wie der im Preis enthaltene Abt Rennoverall sowie der Rennhelm für die Sicherheit auf der Rennstrecke. Für den notwendigen Kontakt zur Straße sorgen neben einer 19 Zoll großen Mischbereifung (235/35 vorne, 305/50 hinten) ein Abt Gewindefahrwerk mit einstellbaren Dämpfern in der Zug- und Druckstufe. Entschleunigt wird der Abt R8 GTR mit einer Keramik-Bremsanlage. Standesgemäß eben. Denn mit diesem Auto wird die Nordschleife zur Dauerteststrecke.Foto: D.Stanka  
Den Audi R8 GT mit seinen 386 kW (525 PS) als untermotorisiert zu bezeichnen, wäre wohl mehr als vermessen. Doch Abt wäre nicht Abt, wenn auf solch eine vehemente Leistung nicht noch was drauf gesetzt werden kann. 456 kW (620 PS) sind es geworden und im Zuge umfangreicher Umbauarbeiten der Karosse und im Interieur speckte Abt den GTR um gute 100 kg ab. Nun spurtet der 5,2-Liter-10-Zylinder mit seinen etwas mehr als 1,5 Tonnen in 3,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht dabei eine Höchstgeschwindigkeit von 340 km/h. Ohrenbetäubend der Motorensound des aufgemotzten 10-Zylinders? Nur ein klein bisschen. Als Albert Deuring den GTR warm laufen lässt und die Drehzahl locker über 1.000 Umdrehungen beträgt, ist die schiere Kraft dieses Racers deutlich zu vernehmen. Nachdem wir in den mit Alcantara überzogenen Rennschalen von Recaro Platz genommen haben, ist der Klang plötzlich nur noch sonor. Angenehm sportlich und selbst bei hohen Drehzahlen nie aufdringlich. Apropos Alcantara: was im eng geschnittenen Cockpit des Abt R8 GTR nicht aus Carbon oder in wenigen Teilen Aluminium besteht, ist mit Alcantara edel überzogen. Rauf auf die Autobahn und Gas. Wooooohoooo … Die elementare Entfaltung sämtlicher 620 PS presst uns in die Sitze und mit den Schaltwippen werden bei etwas mehr als 8.000 Umdrehungen manuell die Gänge gewechselt. Vermeintlich in Sekundenbruchteilen, denn die 200 km/h sind nach deutlich weniger als 10 Sekunden erreicht. Nur kurz dauert das Vergnügen, ist doch erstens ein bisschen was los auf der A7 bei Kempten und zweitens geht es gleich ab Richtung Oberstdorf. Denn auch auf der Landstraße spielt der Abt R8 GTR seine Überlegenheit gegenüber dem Serienprodukt aus Neckarsulm aus.Foto: D.Stanka
Foto: D.Stanka  

Wenn “Der Abt” in Kempten Autos veredelt, dann mit einer Leidenschaft, die den Erfolg der Allgäuer untermauert. Mit dem R8 GTR hat sich die Kemptener Automobilmanufaktur nun ein Denkmal gesetzt. 25 Stück dieses Rennwagens für die Straße werden gebaut, faktisch ganz in teures und leichtes Carbon gehüllt. Solch ein automobiles Meisterwerk fahren zu dürfen, ist für einen Motorjournalisten eine besondere Ehre, noch dazu an Seite von Abts Motorsportchef Albert Deuring.

Foto: D.Stanka  

Mehr Power

Feinarbeit

Fazit

Technische Daten: Abt R8 GTR

Motor: 10-Zylinder-Benziner Getriebe: Sequentielles 6-Gang-Schaltgetriebe R tronic Hubraum: 5.204 ccm Leistung in kW/PS bei xy U/min: 456 kW (620 PS)/6.750 Max. Drehmoment: 550 bei 1.500 Umdrehungen pro Minute Länge/Breite/Höhe: 4.431/1.904/1.244 in mm Radstand: 2.650 in mm Leergewicht: 1.515kg Zul. Gesamtgewicht: 1.825 kg Kofferrauminhalt: 100 l Bereifung: 235/35 ZR19 vorne, 305/30 ZR19 hinten Felgen: 9 x 19″ vorne, 11 x 19″ hinten - Alu geschmiedet/Superlight Beschleunigung: 3,2 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 340 km/h Tankinhalt: 75 l Kraftstoffverbrauch kombinierter Verkehr: 13,9 l auf 100 km Preis: 343.910 Euro inkl. MwSt. Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München