Facebook Pixel

Audi TT RS – Hochleistungssportler

Mittwoch, 18. Mär. 2015

Es war keine zwei Tage her, dass ich den Audi TT RS abgeholt hatte und zwischendurch mal schnell die IAA besucht habe. Da kommt doch tatsächlich ein im weitesten Sinn Kollege auf mich zu und lächelt wissend und gleichzeitig ein bisschen herablassend. „Na“, der Audi da draußen macht wohl auf Pseudo-Porsche.“ Schön ist dann, wenn die Kinnladen solcher automobilen Kenner bis auf den Boden fallen.

Foto: D. Stanka

Audi TT RS – Hochleistungssportler

Fahrbericht von Dietmar Stanka

Es war keine zwei Tage her, dass ich den Audi TT RS abgeholt hatte und zwischendurch mal schnell die IAA besucht habe. Da kommt doch tatsächlich ein im weitesten Sinn Kollege auf mich zu und lächelt wissend und gleichzeitig ein bisschen herablassend. „Na“, der Audi da draußen macht wohl auf Pseudo-Porsche.“ Schön ist dann, wenn die Kinnladen solcher automobilen Kenner bis auf den Boden fallen. Wenn nämlich die Ansage 340 PS und Spitze über 280 km/h solchen Menschen den Atem stocken lässt und die dann eingeknickt davonschleichen. Tja, Audi kann Porsche durchaus Paroli bieten. Und zwar nicht nur mit dem R8.

We will rock you

Audi hat mit dem TT RS ein Fahrzeug auf die Räder gestellt, das einem Cayman R oder auch einen 911er vollen Respekt abnötigt. Vorausgesetzt, der Lenker oder die Lenkerin hinter dem Volant können mit so viel Kraft entsprechend umgehen. Denn auch wenn quattro verbaut ist, verhält sich der TT RS in Grenzsituationen nicht gerade gutmütig. Bedingt durch die schwere Last des Motors auf der Vorderachse schiebt der TT RS gerne über dieselbe und lässt das leichte Heck hinterherschwänzeln. Kein Problem für einen Könner, nicht witzig für einen Rookie.

Unter der Haube regiert der turbogeladene Fünfzylinder mit einer Souveränität die ihresgleichen sucht. Bereits nach dem Drehen des Zündschlüssels brabbelt der mehrfach als „Engine oft he year“ ausgezeichnete Motor basslastig los. Beim Hochdrehen massiert der Sound das Gehör, fast wie Phil Lynott, der herausragende Bassist von Thin Lizzy. Frech rausrotzend sind die Schaltvorgänge zu hören, eine Symphonie der besonderen Art. Niemals aufdringlich, aber immer präsent.

Die 250 kW (340 PS) wurden in unserem Testwagen über die Siebengang S tronic auf alle vier Räder geleitet. Mit einem mächtigen Drehmoment von 450 Nm, dass den knapp 1,6 Tonnen schweren TT RS in 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h katapultiert. Das und die 1.600 Euro teure Anhebung der Höchstgeschwindigkeit auf 280 km/h sind absolute Spitzenwerte in diesem Segment und eben auf dem Niveau der Zuffenhausener Produkte.Foto: D. Stanka

I’m in love with my car

Die Ausstrahlung des Audi TT RS darf man ruhig betörend nennen. Innen wie außen sind die Formen sportlich, elegant und gleichzeitig voller Dynamik. Das Interieur wird von hochwertigen Materialien bestimmt. Die für Audi typische Ergonomie macht die Eingewöhnung in die Bedienung des TT RS kinderleicht. Gut ablesbare Instrumente und klare Strukturen hinterlassen beste Eindrücke. Und in den leider 2.855 Euro teuren in Leder gehüllten Schalensitzen lässt sich der TT RS besonders gut lenken.

Hinten sitzen ist allerdings kein Vergnügen. Die beiden Notsitze bieten allenfalls Platz für kleine Kinder oder einem quer eingekauerten Erwachsenen. Unter der weit aufschwingenden Heckklappe findet sich dagegen Stauraum fast ohne Ende. Die numerischen 250 Liter erscheinen wenig, aber für zwei Personen ist auch ein längerer Urlaub problemlos zu bewältigen, von Einkäufen größeren Natur mal ganz abgesehen.

Fazit

Der Audi TT RS will provozieren. Gut, dass unser Testwagen in dem rot lackiert war, der so manche Glut entfacht. Dazu vereint dieser Renner Alltagstauglichkeit perfekt mit einem Megaspaß auf Rennstrecken. Kopfschmerzen bereitet wohl nur der Preis. Sind knapp 60.000 Euro bereits eine heftige Nummer, schockt der Testwagenpreis noch ein bisschen mehr. Über 74.000 verlangt Audi für dieses Auto, in dem so sinnvolle Details wie das Navi plus mit MMI-Bedienlogik (2.030 Euro) verbaut waren. Und natürlich bereitet die Sportabgasanlage mit Soundverstärker viel Laune, ob diese allerdings 1.000 Euro wert ist, darf bezweifelt werden. Nichtsdestotrotz ist der TT RS ein absolut genialer Sportwagen mit einer hohen Potenz und herausragenden Fahrleistungen. (ds)

Technische Daten: Audi TT RS

Foto: D. Stanka

Motor: 5-Zylinder-Benziner

Getriebe: S tronic Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe

Hubraum: 2.480 ccm

Leistung in kW/PS bei xy U/min: 250 kW (340 PS)/5.400 – 6.500

Max. Drehmoment: 450 Nm bei 1.600 – 5.300 Umdrehungen pro Minute

Länge/Breite/Höhe: 4.198/1.842/1.342 in mm

Radstand: 2.468 in mm

Leergewicht: 1.550 kg

Zul. Gesamtgewicht: 1.875 kg

Kofferrauminhalt: 250 l

Bereifung: 245/40 ZR 18

Foto: D. Stanka

Felgen: 9 x 18″ Leichtmetall

Beschleunigung: 4,3 Sekunden

Höchstgeschwindigkeit: 280 km/h

Tankinhalt: 60 l

Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 8,5 l auf 100 km

Preis: 58.900 Euro inkl. MwSt.

Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München