Audi R8 Spyder 4,2 FSI quattro

Mittwoch, 18. Mär. 2015

Pure Leidenschaft für jeden Tag Die Hälse der Betrachter können sich kaum so schnell wenden, wie sie dem R8 Spyder hinterhersehen wollen. Mit einer herrlich brabbelnden Geräuschkulisse aus seinem V8 zieht er vorbei an der gaffenden Menge, die eine Optik bewundert, die man sonst nur aus Italien gewohnt ist.

Foto: D. Stanka

Nein, wir wollten dieses Auto nicht zurückgeben. Auf keinen Fall, niemals! Okay, genug der Polemik und der Aufregung. Dieser Audi macht Freude bis zum Abwinken. Eine ähnliche Alltagstauglichkeit in diesem Segment ist wohl nur bei den Zuffenhausener Produkten zu finden. Deren Modellpalette, so genial sie sein mag, erreicht aber nicht den exotischen Touch eines R8.Foto: D. Stanka  
Ein R8 Spyder mit dem V8 kostet 123.000 Euro. Eigentlich. Wären da nicht die Möglichkeiten, den Wagen mit speziellen Features auf, wie bei unserem Testwagen, knapp 160.000 Euro hochzupuschen. Kleinigkeiten wie eine Keramikbremsanlage für schlappe 8.820 Euro oder LED-Scheinwerfer für 3.590 Euro katapultieren den Preis für einen R8 dramatisch nach oben. Aber ein besonderes Automobil verdient auch besondere Details.Foto: D. Stanka
Man mag darüber hinwegsehen, dass der R8 Spyder ein reiner Zweisitzer ist. Wo die Kiste Bier auch mal auf dem Beifahrersitz transportiert werden muss. In dem, Gott sei Dank, kein Golfbag Platz hat. Sondern eben nur eine liebenswerte Person und leichtes Gepäck für Wochenend und Sonnenschein. Und dass der R8 Spyder einer der wenigen Supersportler ist, die auch im Winter Fahrspaß bereiten. Winterreifen und quattro machen es möglich. Okay, an die nicht wirklich vorhandene Übersichtlichkeit muss man sich gewöhnen. Dafür gibt es elektronische Diener wie drei zur Auswahl stehende Einpark-Hilfen, die sich in einer Preisspanne zwischen 780 und 1.540 Euro befinden. Wobei die teuerste Variante eine Rückfahrkamera beinhaltet.Foto: D. Stanka
Flach wie eine Flunder kauert sich der gerade einmal 1,24 Meter hohe R8 Spyder auf die Straße. Vorne schmal, verbreitert sich die Karosse auf insgesamt 1,90 Meter und endet in einem wuchtigen Heckabschluss unter dem sich der 4,2 Liter große V8 verbirgt. Die weit vorne montierte Fahrgastzelle wird von einem 42 kg leichten Stoffverdeck überspannt, dass sich bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h elektrohydraulisch öffnet. Im fahrerorientierten Cockpit gelang den Designer der Mix aus Sportwagen-Feeling und gewohnt perfekter Audi Ergonomie. Die Sportsitze umschmiegen Fahrer und Beifahrer mit ausgeprägten Seitenwangen. Einzig die Sitzflächen könnten zwei bis drei Zentimeter länger sein, um den Fahrkomfort zu erhöhen. Hinter den Sitzen befindet sich eine Ablagebox, die von drei mit LEDs beleuchteten Fächern für Krimskrams ergänzt wird. Unter der Fronthaube befindet sich, eines 911er ähnlich, ein 100 Liter fassender Kofferraum. Genug für den Wochenendtrip zu Zweit mit leichtem Gepäck. Hinter der Passagierkabine ist der 4,2 FSI eingebaut. 316 kW (430 PS) sind genug um die 300 km/h-Marke zu knacken. Zwischen 4.500 und 6.000 Umdrehungen pro Minute produziert der herrlich brabbelnde V8 sein höchstes Drehmoment von 430 Nm. Im Bereich von 3.500 bis 7.500 Touren sind es mindestens 90 Prozent. 4,8 Sekunden vergehen bis zur 100-km/h-Marke und den von Audi angegebenen Durchschnittsverbrauch von 14,4 Litern haben wir bei unseren Testfahrten mehrfach deutlich unterschritten. Denn der R8 Spyder ist ganz nebenbei ein herrlicher Cruiser. Bei knapp 40 km/h lässt er sich wunderbar im sechsten Gang fahren. Die Drehzahl liegt bei rund 1.000 Touren und der Verbrauch wandert gnadenlos nach unten. Bis zu den typischen Landstraßengeschwindigkeiten, die weit unter 2.000 Umdrehungen pro Minute absolviert werden, schluckte der große V8 tatsächlich nur rund 10 – 11 Liter.Foto: D. Stanka
Der R8 Spyder kann aber viel mehr als seine Kollegen südlich der Alpen. Seine Reinrassigkeit als Sportler kombiniert der Allradler mit einer Alltagstauglichkeit, die dem Italiener mehr als fremd ist. Die gute deutsche Wertarbeit mit Emotionen bis zum Stehkragen vollgepackt: der R8 Spyder überzeugt mit all seinen Eigenschaften.Foto: D. Stanka

Audi R8 Spyder 4,2 FSI quattro – Pure Leidenschaft für jeden TagFahrbericht von Dietmar Stanka

Die Hälse der Betrachter können sich kaum so schnell wenden, wie sie dem R8 Spyder hinterhersehen wollen. Mit einer herrlich brabbelnden Geräuschkulisse aus seinem V8 zieht er vorbei an der gaffenden Menge, die eine Optik bewundert, die man sonst nur aus Italien gewohnt ist.

Geducktes und Verdecktes

Alltägliches

Besonderes

Fazit

Technische Daten: Audi R8 Spyder 4,2 FSI quattro

Motor: V8-Zylinder-Benziner Getriebe: Sechsgang-Schaltung Hubraum: 4.163 ccm Leistung in kW/PS bei xy U/min: 316 kW (430 PS)/7.900 Max. Drehmoment: 430 Nm von 4.500 – 6.000 Umdrehungen pro Minute Länge/Breite/Höhe: 4.431/1.904/1.244 in mm Radstand: 2.650 in mm Leergewicht: 1.735 kg Zul. Gesamtgewicht: 1.960 kg Kofferrauminhalt: 100 l Bereifung: 235/40 R 18 vorne, 295/30 R 18 hinten Felgen: 8,5 x 18″ vorne, 10 x 19″ hinten Leichtmetall Beschleunigung: 4,8 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 300 km/h Tankinhalt: 90 l Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,3 Liter auf 100 km Preis: 123.200 Euro inkl. MwSt. Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München