Chevrolet Captiva – 75 Jahre SUV

Chevrolet Captiva – 75 Jahre SUV

Fahrbericht von Dietmar Stanka

Foto: D. Stanka

 

2011 feiert Chevrolet 100 Jahre Bestehen. 1936 bauten die US-Amerikaner den ersten SUV, genannt Suburban. Nun folgt das Facelift des Captiva. Einem SUV aus Südkorea. Ein durchwegs gelungenes Erneuerungsprogramm, denn es änderte sich nicht nur das Erscheinungsbild, sondern auch Qualität, Ausstattung und Motorisierung.

 

Mehr sein

Zu Deinem Neuwagen

Selbstbewusst ragt der Kühlergrill des Chevrolet Captiva nach vorne. Ganz nach dem Motto, seht her ich bin der Neue! Der zweigeteilte Kühlergrill ist indes nicht ganz neu. Mit dem Cruze begann die neue Formensprache, die jeden Chevrolet künftig noch unverwechselbarer macht, als bisher. Auf der Querspange, die den Grill unterteilt, prangt das Markenzeichen, der „Bowtie“. Größer und damit wertiger als bisher.

Unter der Fronthaube werkeln je nach Modell entweder einer von zwei Benzinmotoren bzw. Dieselaggregaten. Die Selbstzünder weisen beide einen Hubraum von 2,2 Litern auf. Sie leisten entweder 120 kW (163 PS) oder 135 kW (184 PS) und verfügen über ein maximales Drehmoment von 350 bzw. 400 Nm. Beide Motoren sind ebenfalls wie der 2,4-Liter-Benziner, der mit 123 kW (167 PS) aufwartet, mit Front- und Allradantrieb zu bekommen.

Ein 3-Liter-V6-Benziner stellt die Leistungsspitze beim Captiva dar. Logischerweise ist dieses Modell ausschließlich mit vier angetriebenen Rädern zu erwerben. Bei unseren Testfahrten im österreichischen Ötztal hinauf ins Kühtai überzeugt uns der 190 kW (258 PS) nur beim Dahingleiten im Tal. Auf der Passstraße hinauf ins idyllische Kühtai mühte sich der Captiva hörbar ab. In Verbindung mit der träge schaltenden Sechsgang-Automatik ist der Captiva weniger ein Kletterer als ein Gleiter.

Das Vergnügen mit dem starken Diesel, am besten handgeschaltet, war da schon ein ganz anderes. Agil und spritzig tobte der Captiva den Berg hoch, gepaart mit der Freude deutlich weniger Erdöl verbrannt zu haben. Den 2,4-Liter-Benziner wünschen wir uns wieder mit Autogas, allerdings muss dafür noch einige Monate Geduld geübt werden.

Foto: D. Stanka

Interieur

Ja, so stellen wir uns einen modern gestylten und gut verarbeiteten SUV vor. Das Dual-Cockpit darf an die Sportwagen-Ikone Corvette erinnern und die blaue Hintergrundbeleuchtung wertet die Marke insgesamt auf. Matt verchromte Einfassungen der Belüftungsdüsen sowie aufgeschäumte Kunststoffoberflächen verstärken den positiven Eindruck.

Negativ fielen uns die Sitze auf. Wildes Herumgerutsche auf dem praktisch keinerlei Halt bietenden Gestühl war die Folge unserer Passfahrten. Apropos Sitze. Wie auch beim Vorgänger ist der Captiva als Fünf- und Siebensitzer zu ordern.

Foto: D. Stanka

Der Allradantrieb

Der Captiva verfügt über einen intelligenten Allradantrieb, der im klassischen Fahrbetrieb als Fronttriebler ausgerichtet ist. Erkennt die Elektronik jedoch Handlungsbedarf (z. B. Schlupf auf der Vorderachse), wird binnen 100 Millisekunden die Drehmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse stufenlos geändert. Zwischen 100:0 und 50:50 sind alle Antriebsverhältnisse möglich. Dieses Konzept spart neben dem hohen praktischen Nutzen auch noch Sprit. So benötigt der 2,2-Liter-Diesel als 4WD im Schnitt nur 0,2 Liter als der 2WD.

Fazit

Mit dem neu überarbeiteten Captiva hat Chevrolet ein interessantes Auto auf die Räder gestellt. Relativ preisgünstig und mit hohem Nutzwert versehen, dazu Dieselaggregate mit reichlich Bums. Die Ausstattung ist für ein Fahrzeug dieses Segments hochwertig und mit der Auswahl verschiedenen Varianten und Features lässt sich problemlos der ideale Captiva konfigurieren.

Foto: D. Stanka

Technische Daten: Chevrolet Captiva 2,2 Diesel 2WD LT

Motor: 4-Zylinder-Diesel

Getriebe: Sechsgang-Schaltgetriebe

Hubraum: 2.231 ccm

Leistung in kW/PS bei xy U/min: 120 kW (163 PS)/4.000

Max. Drehmoment: 350 Nm bei 2.000 Umdrehungen pro Minute

Länge/Breite/Höhe: 4.673/1.849/1.727 in mm

Radstand: 2.707 in mm

Leergewicht: 1.853 kg

Zul. Gesamtgewicht: 2.505 kg

Kofferrauminhalt: 477 – 1.577 l

Bereifung: 235/60 R 17

Felgen: 7 x 17″ Leichtmetall

Beschleunigung: 9,9 Sekunden

Höchstgeschwindigkeit: 189 km/h

Tankinhalt: 65 l

Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 6,6 Liter auf 100 km

Preis: 29.990 Euro

Dietmar Stanka   Aribonenstraße 1 b   D-81669 München




Ähnliche Inhalte

Videos

Chevrolet Captiva11. Februar 2011

Chevrolet hat den Captiva für 2011 umfassend neu gestaltet. Mehr Tempo, mehr Power, mehr Dynamik,…» ansehen

Chevrolet Captiva Autogas04. September 2010

Autogas wird manchmal auch Flüssiggas oder LPG genannt. So vielseitig, dass man damit sogar…» ansehen

Facelift Chevrolet Captiva11. Juli 2012

Der amerikanische Autobauer Chevrolet schickt nun den Captiva mit einem neuen Look auf die Straßen.…» ansehen

Chevrolet Captiva Kompakt-SUV17. Dezember 2012

Der Captiva ist das Kompakt-SUV von Chevrolet. 2006 ist es auf den Markt gekommen und wurde 2011…» ansehen

Chevrolet Spritsparen04. September 2010

In der Krise bleibt der Deutsche eher im eigenen Land. Jeder Dritte zog Balkonien einer…» ansehen

Chevrolet auf der NAIAS 2012 in Detroit21. Juli 2012

Die North American International Auto Show - kurz NAIAS genannt, bildet alljährlich den Auftakt im…» ansehen

Vorproduktion des Chevrolet Volt19. Oktober 2010

Auch in Amerika vollzieht sich der Schritt in eine elektromobilisierte Welt. Nachdem das Conzept…» ansehen




Fahrberichte


Zwei unterschiedliche Typen und doch haben sie einiges gemein. Zum…» weiterlesen

Nissan Juke

“He's a juke box hero, got stars in his eyes”, der Song…» weiterlesen

Nissan Murano V6

Paranoia inklusive - Von Frank Mertens - Der Nissan Murano bereitet als…» weiterlesen

Orlando. Der klangvolle Name einer Stadt, die mit Disney, den Universal…» weiterlesen




News


Mit dem aufsehenerregenden Evos Concept stellt Ford auf der diesjährigen…» weiterlesen

Nachdem bereits das Jahr 2010 trotz allgemein schwacher…» weiterlesen

Der neue Nissan JUKE ist ab sofort bei den deutschen…» weiterlesen