Facebook Pixel

BMW X3 - Größer und sparsamer

Mittwoch, 11. Mär. 2015

Es ist nicht immer einfach, einen erfolgreichen Vorgänger zu ersetzen. Beim neuen BMW X3 dürfte dies allerdings problemlos funktionieren. Das Sports Activity Vehicle, wie die Bayern Fahrzeuge dieses Segments nennen, ist breiter und länger geworden, wirkt aber dennoch wesentlich kompakter als die erste Generation. Das mag daran liegen, dass der neue X3 nicht mehr so hochbeinig daherkommt und in der neuen Designsprache des Münchner Autobauers interpretiert ist.

BMW X3 – Größer und sparsamerFahrbericht von Dietmar Stanka

Es ist nicht immer einfach, einen erfolgreichen Vorgänger zu ersetzen. Beim neuen BMW X3 dürfte dies allerdings problemlos funktionieren.

Das Sports Activity Vehicle, wie die Bayern Fahrzeuge dieses Segments nennen, ist breiter und länger geworden, wirkt aber dennoch wesentlich kompakter als die erste Generation. Das mag daran liegen, dass der neue X3 nicht mehr so hochbeinig daherkommt und in der neuen Designsprache des Münchner Autobauers interpretiert ist.

X3 aus den USA

Mit der Einführung des neuen X3 wurde auch die Produktionsstätte gewechselt. Wie seine großen Brüder X5 und X6 wird er im eben erweiterten Werk in Spartanburg in den USA gebaut. Bei Magna Steyr läuft, sozusagen als Ersatz für den X3 der ersten Generation, seit dem Sommer der MINI Countryman vom Band.

Foto: D. Stanka

Sparsame und kraftvolle Motoren

Hochwertiges Interieur

Das Interieur des X3 ist klar strukturiert und wie von BMW gewohnt, ergonomisch und intuitiv bedienbar. Die Rundumsicht passt und mit der optionalen Rückfahrkamera mit Top View wird jedes Manöver sicherer und komfortabler. Top View hält ebenso wie das Head-Up-Display erstmalig Einzug in diese Fahrzeugklasse. Auf dem Head-Up-Display werden Informationen über Geschwindigkeit und Navigationshinweise angezeigt und Top-View zeigt das Fahrzeug bei Park- und Rangiermanövern aus der Vogelperspektive.

Zwei Motoren stehen für den X3 zur Markteinführung Mitte November zur Verfügung. Ein 2-Liter-Diesel mit 135 kW (184 PS) und ein 3-Liter-Benziner mit 225 kW (306 PS). Getauft wurden die beiden auf die Namen xDrive20d und xDrive35i. Damit wird zum Ausdruck gebracht, dass der X3 ausschließlich mit dem intelligenten Allradantrieb xDrive ausgeliefert wird.
Zwei Motoren stehen für den X3 zur Markteinführung Mitte November zur Verfügung. Ein 2-Liter-Diesel mit 135 kW (184 PS) und ein 3-Liter-Benziner mit 225 kW (306 PS). Getauft wurden die beiden auf die Namen xDrive20d und xDrive35i. Damit wird zum Ausdruck gebracht, dass der X3 ausschließlich mit dem intelligenten Allradantrieb xDrive ausgeliefert wird.Foto: D. Stanka Beide Motoren überzeugten uns bei den ersten Testfahrten mit einem grandiosem Bums. Der vermeintlich kleine Diesel bewegt den mindestens 1,7 Tonnen schweren X3 leichtfüßig und souverän. Dass der Durchschnittswert nach Werksangaben bei 5,6 Liter
Der neue X3, der in der Diesel-Version 39.100 Euro und als Benziner 51.850 Euro kostet, setzt in diesem Segment neue Höhepunkte. Mit in dieser Klasse einzigartigen Assistenz- und Ausstattungsfeatures sowie niedrigen Verbrauchswerten müssen sich die Mitbewerber warm anziehen. Das gefällige Äußere und die hochwertige Innenausstattung runden den positiven Gesamteindruck positiv ab, sodass BMW den Erfolg des Vorgängers nahtlos fortsetzen kann.
Der neue X3, der in der Diesel-Version 39.100 Euro und als Benziner 51.850 Euro kostet, setzt in diesem Segment neue Höhepunkte. Mit in dieser Klasse einzigartigen Assistenz- und Ausstattungsfeatures sowie niedrigen Verbrauchswerten müssen sich die Mitbewerber warm anziehen. Das gefällige Äußere und die hochwertige Innenausstattung runden den positiven Gesamteindruck positiv ab, sodass BMW den Erfolg des Vorgängers nahtlos fortsetzen kann.Foto: D. Stanka
ConnectedDrive, das magische Stichwort, wenn es bei BMW um die intelligente Verknüpfung von Fahrerassistenzsystemen und Mobilitätsdiensten geht. Beispielsweise die uneingeschränkte Nutzung des Internets. Schnell mal die Mails abrufen oder wichtige Informationen für den nächsten Kundenbesuch recherchieren. Oder über das immer erreichbare Callcenter mit kompetenten und überaus freundlichen Mitarbeitern das ideale Restaurant für die nächste Besprechung am Zielort herausfinden lassen. Oder bei der Heimfahrt einen Blumenladen ausfindig machen zu lassen, damit man seiner Partnerin zu Hause mit einem schönen Strauß Freude bereitet.
ConnectedDrive, das magische Stichwort, wenn es bei BMW um die intelligente Verknüpfung von Fahrerassistenzsystemen und Mobilitätsdiensten geht. Beispielsweise die uneingeschränkte Nutzung des Internets. Schnell mal die Mails abrufen oder wichtige Informationen für den nächsten Kundenbesuch recherchieren. Oder über das immer erreichbare Callcenter mit kompetenten und überaus freundlichen Mitarbeitern das ideale Restaurant für die nächste Besprechung am Zielort herausfinden lassen. Oder bei der Heimfahrt einen Blumenladen ausfindig machen zu lassen, damit man seiner Partnerin zu Hause mit einem schönen Strauß Freude bereitet.Foto: D. Stanka Über die Integration von Apple iPhones und weiterer Smartphones sowie anderer mobiler Endgeräte lassen sich zusätzlich Office-Funktionen nutzen und ermöglichen das Audio Streaming über Bluetooth. Im schlimmen Fall eines Unfalls setzt sich autom

ConnectedDrive

Fazit

Technische Daten: BMW X3 xDrive20d

Motor: 4-Zylinder-Diesel Getriebe: Sechsgang-Schaltgetriebe Hubraum: 1.995 ccm Leistung in kW/PS bei xy U/min: 135 kW (184 PS)/4.000 Max. Drehmoment: 380 Nm bei 1.750 – 2.750 Umdrehungen pro Minute Länge/Breite/Höhe: 4.648/1.881/1.661 in mm Radstand: 2.810 in mm Leergewicht: 1.715 kg Zul. Gesamtgewicht: 2.290 kg Kofferrauminhalt: 550 – 1.600 l Bereifung: 225/60 R 17 Felgen: 7,5 x 17″ Leichtmetall Beschleunigung: 8,5 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 210 km/h Tankinhalt: 67 l Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 5,6 Liter auf 100 km Preis: 39.100 Euro Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München