Die neue MINI Familie

Donnerstag, 19. Mär. 2015

Es sind im Einzelnen Kleinigkeiten, im Ganzen betrachtet gelungene und auch notwendige Maßnahmen. Die MINI Familie wurde im Zuge der Einführung des neuen Mitglieds Countryman komplett aufgewertet. Viel Schelte musste sich die Marke MINI gefallen lassen. Die verwendeten Materialien im Innenraum seien zu billig und die Verarbeitung passe nicht zum Premium-Anspruch von MINI.

Die neue MINI Familie – Aufwertung auf ganzer LinieFahrbericht von Dietmar Stanka

Es sind im Einzelnen Kleinigkeiten, im Ganzen betrachtet gelungene und auch notwendige Maßnahmen.

Die MINI Familie wurde im Zuge der Einführung des neuen Mitglieds Countryman komplett aufgewertet. Viel Schelte musste sich die Marke MINI gefallen lassen. Die verwendeten Materialien im Innenraum seien zu billig und die Verarbeitung passe nicht zum Premium-Anspruch von MINI. Aber der MINI hat einen Kultstatus erreicht, der ihn weltweit zu einer sehr beliebten Marke werden ließ. Deshalb verzieh ihm die große Fangemeinde so manches Manko.

Foto: Mini  

Neues Exterieur

Ab sofort sollte aber keiner mehr motzen. Außen wie innen wurden Retuschen vorgenommen, Materialien ausgetauscht und neue Features installiert. In der Front dominieren beim Cooper S zusätzliche Lufteinlässe, die neben den Nebelscheinwerfern angebracht sind. Die für MINI typischen Rundscheinwerfer sind erstmals optional mit adaptivem Kurvenlicht zu bekommen. Die Rückleuchten besitzen durch die LED-Technologie ein spezielles Nachtdesign. Beim Cooper wurden die Stoßfänger geändert und der untere Lufteinlass erheblich vergrößert.

 Foto: Mini

Felgen und Farben

MINI Connected

Das neue Stichwort für die Revolution des Infotainments in einem Automobil. Webradio, Dynamic Music, Integration lokaler Suchfunktionen sowie von Smartphones und Audioschnittstellen ermöglichen Hörgenuss der besonderen Art. Zigtausende von Internet-Radiostationen können über MINI Connected abgerufen werden und verwandeln den MINI in einen Konzertsaal der besonderen Art.

Der günstigste MINI ist der ONE mit 55 kW (75 PS) für 15.550 Euro. Der sparsame Cooper D kostet bereits 21.250 Euro und als Cabrio 25.200 Euro! Die Preise des MINI Clubman bewegen sich zwischen MINI und MINI Cabrio und sind ebenfalls nicht von schlechten Eltern. So bleibt der MINI auf hohem Niveau angesiedelt und zeigt es nunmehr auch mit jeder Faser seines Auftritts.Foto: Mini Dietmar Stanka   Aribonenstraße 1 b   D-81669 München
Der erste Blick auf den Armaturenträger überzeugt. Im neuen MINI sind die verwendeten Materialien erstmals auf Augenhöhe mit dem Premium-Anspruch. Die Bedienungsfreundlichkeit wurde ebenfalls verbessert. So wanderten sämtliche Schalter des Radios in das Zentralinstrument. Modellspezifisch wurden die Sitzpolsterungen, die Dekorleisten sowie die Farbkombinationen erneuert und dem Erscheinungsbild angepasst.Foto: Mini  
Zur Ergänzung des neuen Erscheinungsbildes werden für MINI, MINI Clubman und das MINI Cabrio neue Außenlackierungen und Felgendesigns angeboten. Exklusiv für den MINI John Cooper Works und den MINI John Cooper Works Clubman steht erstmals Chili Red als Kontrastfarbe für das Dach und die Außenspiegelkappen zur Auswahl. Mit den Designwelten „Rallye“, „Classic“ und „Scene“ kann jeder MINI entsprechend individualisiert werden. Sie umfassen eine jeweils präzise aufeinander abgestimmte Kombination aus Karosserielackierung, Dachfarbe, Felgendesign, Polsterung, Dekorleisten, Colour Line sowie weiteren optischen Merkmalen.Foto: Mini  

Interieur

Motoren

Besonders hervorzuheben ist der neue Cooper D. Ein Dieseltriebwerk aus dem Hause BMW, das nun 82 kW (112 PS) leistet und den MINI wieselflink bewegt. Kein Wunder, zerren doch Drehmomentkräfte von 270 Nm an den Vorderrädern. Dabei soll dieser Motor im MINI nur noch 3,8 Liter im Schnitt verbrauchen. Das bedeutet eine CO2-Emission von nur noch 99 Gramm pro Kilometer.

Preise und Fazit