Alfa Romeo Giulietta - Wiedergeburt einer Legende

Alfa Romeo Giulietta – Wiedergeburt einer Legende

Fahrbericht von D. Stanka

Alfa Romeo Guilietta Foto: Alfa Romeo

Würde jemals ein deutscher Hersteller eines seiner Modelle „Julchen“ nennen?

Wohl kaum, klingt dieser Name doch provinziell und altmodisch. Aber Giulietta, die italienische Fassung dieses Namens klingt wie ein Opus, machtvoll und doch so zärtlich. Ja, liebevoll und natürlich voller Tradition. Denn die Giulietta machte Alfa Romeo bereits einmal glücklich. Lange ist das her und nun darf diesen Namen wieder ein Fahrzeug aus Mailand tragen.

Zu Deinem Neuwagen

Alfa Romeo Guilietta

Foto: D. Stanka

Ein Automobil, dessen Eleganz und Ausdrucksstärke so manchem zu einem Kopfdrehen animieren wird. Vielleicht wird der Giulietta auch mal anerkennend machohaft italienisch hinterher gepfiffen. In jedem Fall verdient der neueste Ableger der italienischen Marke, die in diesem Jahr 100 Jahre alt wird, unverhohlene Bewunderung.

Alfa Romeo Guilietta Foto: D. Stanka

Die Formensprache folgt bei der Giulietta des Jahrgangs 2010 dem des 8C, einem Sportwagen, der die Kompetenz der Italiener verdeutlicht. Die Ähnlichkeit zum MiTo, dem erfolgreichen kleinen Alfa ist unverkennbar und beabsichtigt. Und dennoch wirkt die Giulietta komplett eigenständig. Sie ist der Nachfolger des 147 und hat mit diesem Auto augenscheinlich nur noch eines gemein: die versteckte Griffmulde der hinteren Tür in der C-Säule, damit das Auto seitlich wie ein Fahrzeug mit nur zwei Türen aussieht und dadurch schnittiger wirkt.

Alfa Romeo Guilietta

Foto: Alfa Romeo

Einen erheblichen Schritt in Richtung Zukunft stellt neben den hocheffizienten Motoren die nagelneue Plattform dar. Innerhalb des C-Segments, auf denen auch ein Fiat Bravo und ein Lancia Delta basiert, soll diese Plattform künftige Modelle des Hauses tragen. Und wohl auch US-Modelle der Marke Chrysler sowie einen geplanten SUV aus Italien.

Alfa Romeo Guilietta

Foto: Alfa Romeo

Die Triebwerke der Giulietta ähneln denen des MiTo. Zumindest die beiden 1,4-Liter-Benziner und der 1,6-Liter-Diesel. Der 2-Liter-Diesel stammt aus den großen Alfa-Modellen 159, Brera und Spider und der erst ab Herbst erhältliche Quadrifoglio Verde hat als Basis den ebenfalls aus diesen Modellen bekannten 1,8-Liter-Benziner. Im sportlichsten Modell der Giulietta-Flotte leistet dieses Triebwerk 173 kW (235 PS) und positioniert sich in seinem Segment zwischen Haudegen des Typs Golf GTI, R oder Focus ST, Seat Leon FR/Cupra und Mazda3 MPS. 28.300 Euro wird das mit dem Kleeblatt versehene Modell kosten, in Anbetracht einer umfangreichen Ausstattung ein adäquater Preis.

Alfa Romeo Guilietta

Foto: Alfa Romeo

Apropos Preis und Ausstattung. 19.900 Euro verlangt Alfa Romeo für das Einstiegsmodell der Giulietta. Unter der Motorhaube schlummert der 88 kW (120 PS) starke 1,4-Liter-Benziner, der nach Angaben des Herstellers 6,4 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen soll. Mehr Power verspricht der aus dem MiTo Quadrifoglio Verde bekannte 1,4 TB MultiAir mit 125 kW (170 PS). Auch bei diesem Modell liegt der durchschnittliche Verbrauch sensationell niedrig. 5,8 Liter stehen an, die aber in der Realität nur mit einem äußerst zärtlich eingesetzten Gasfuß zu erreichen sind.

Alfa Romeo Guilietta

Foto: Alfa Romeo

Bei den Selbstzündern stehen alte Bekannte zur Verfügung. Zum Einstieg der 1,6 JTDM mit 77 kW (105 PS), der mit einem Drehmoment von 320 Nm bereits für einen ausreichenden Vorwärtsdrang sorgt. Nur 4,4 Liter sollen bei dieser Variante durch die Piezo-Düsen fließen. Unwesentlich mehr, Alfa Romeo spricht von 4,7 Litern, sind es beim 2,0 JTDM, der auch bei Brera & Co. seit 2009 verbaut ist. Satte 125 kW (170 PS) lassen den 1.395 kg leichten Wagen in 8 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen und 218 km/h in der Spitze laufen.

Mit der Basisausstattung der Giulietta haben die Alfa-Verantwortlichen bereits tief ins Regal gegriffen. Sämtliche Sicherheitsfeatures, wie ABS, Antriebsschlupfregelung, elektronische Bremskraftverteilung die elektronische Differenzialsperre Q2 sind Serie. Weiter sind das bereits aus dem MiTo bekannte Fahrdynamiksystem „Alfa Romeo D.N.A.“ sowie elektrische Fensterheber und eine Klimaanlage an Bord. 1.800 Euro teurer ist der Turismo, der dann Leichtmetallräder, eine Zweizonenklimaautomatik, Nebelscheinwerfer und die Schaltpunktanzeige vorweisen kann.

Alfa Romeo Guilietta

Foto: Alfa Romeo

Das Start&Stopp-System haben alle Giulietta außer dem sportlichen Quadrifoglio Verde gemein. Mit den optionalen Paketen kann der Preis der Giulietta je nach Umfang der Wunschliste modellabhängig extrem in die Höhe steigen. 5.000 – 7.000 Euro können es durchaus werden und dann erreicht der kompakte Alfa auch mal einen Preis von 35.000 Euro!

Emotional wenig offenbarend ist der Armaturenträger. Kalt und glatt bebügelt ist er und zeigt echte Schwächen, die sich auch an dem fummeligen Bedienungseinheiten der Audio- und Navi-Einheit zeigen. Und noch etwas haben die Innenraumdesigner vergessen: vernünftige Ablageflächen. In die Türeinlässe passen eben mal ein paar Blatt Papier und einen Flaschenhalter sucht man ebenfalls vergebens. Und so haben wir sie wieder: die altbekannten Schwächen der italienischen Diva!

Alfa Romeo Guilietta

Foto: D. Stanka

Technische Daten: Alfa Romeo Giulietta Turismo 1,4 TB 16V MultiAir

Motor: 4-Zylinder-Benziner mit Turboaufladung

Getriebe: Sechsgang-Schaltung

Hubraum: 1.368 ccm

Leistung in kW/PS bei xy U/min: 125 kW (170 PS)/5.500

Max. Drehmoment: 230 Nm bei 2.250 Umdrehungen pro Minute

Länge/Breite/Höhe: 4.351/1.798/1.465  in mm

Radstand: 2.634 in mm

Leergewicht: 1.365 kg

Zul. Gesamtgewicht: 1.795 kg

Kofferrauminhalt: 350 – 1.395 l

Bereifung: 225/45 R 16

Felgen: 7 x 16″ Leichtmetall

Beschleunigung: 7,8 Sekunden

Höchstgeschwindigkeit: 218 km/h

Tankinhalt: 60 l

Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 5,9 l auf 100 km

Preis: 24.200 Euro inkl. MwSt.

Dietmar Stanka   Aribonenstraße 1 b   D-81669 München




Ähnliche Inhalte

Videos

Video: Alfa Romeo Giulietta29. Dezember 2016

Alfa Romeo schickt eine neue Version der Giulietta auf die Straße. Sie ist nun stärker an das…» ansehen

Alfa Romeo MiTo16. Dezember 2011

Alfa Romeo bringt für den Mito einen neuen und zugleich sparsamsten Motor auf den Markt. Der 1.3…» ansehen




Fahrberichte


Die Giulietta. Ein klangvoller Name, der an eine glorreiche Zeit von…» weiterlesen

Skoda Octavia G-TEC

Der Skoda Citygo G-TEC ist nach dem Volks- wagen up! das in Deutschland…» weiterlesen

Citroën DS3 R1

Was eine Kulisse. Wenn im August die Rallye-Szene an die Mosel pilgert,…» weiterlesen

180 mm. Diese Zahl markiert die Boden- freiheit des A4 allroad. 37 mm…» weiterlesen




News


Mit einem Durchschnittsverbrauch von nur 4,5 l/100 km ist dieser…» weiterlesen

Nüchterner Stil, starke Emotionen, technischer Fortschritt, Straßenlage…» weiterlesen

Das Sondermodell Giulietta Collezione von Alfa Romeo wird definitiv…» weiterlesen

Mit der Giulia schuf Alfa Rome 1962 eine unsterbliche Autoikone. Die…» weiterlesen

Freunden eines kultivierten Benzinmotors macht Alfa Romeo jetzt ein…» weiterlesen

Der große Crossover RX 450h erzielt im Systemvergleich der Fachzeitschrift…» weiterlesen

Der neue Kia Picanto kann ab sofort mit Flüssiggasantrieb bestellt werden.…» weiterlesen

Der 35. Geburtstag des Golf GTI ist für Volkswagen Anlass, ein…» weiterlesen

Mit dem neuen C 63 AMG Coupé präsentiert Mercedes-AMG ein eigenständiges…» weiterlesen

Audi bringt ein neues, exklusives Modell auf den Markt: den A8 L Security.…» weiterlesen

Mit dem hochmodernen 1.8 TSI-Triebwerk gewinnt die Einstiegsversion des…» weiterlesen

Toyota Prius

Trendsetter und erfolgreichstes Hybridfahrzeug Der Toyota Prius ist…» weiterlesen