Peugeot RCZ - Muskulöser Sportwagen

Französisches Rennpferdchen

Ein Fahrbericht von D. Stanka

Nein, aus Maranello stammt er nicht. Auch nicht aus Neckarsulm oder Zuffenhausen.

Obwohl, so ein klein wenig von all diesen Fahrzeugen die aus den Sportwagenschmieden von Ferrari, Audi und Porsche stammen, trägt er in seinen Genen. Und das ist auch gut so, denn ein Sportwagen soll auch wie ein Sportwagen daher kommen. Wenn dieser noch dazu bereits ab 26.450 Euro zu haben ist, schlagen die Herzen derer, die schick sportlich unterwegs sein möchten, gleich sehr viel höher.Peugeot RCZ Foto: D.Stanka Geduckt und muskulös zeigt sich der Peugeot RCZ. Der echte erste Sportwagen der französischen Marke, die ansonsten eher mit nutzwertigen Kleinwagen oder multifunktionalen Minivans den Markt erobert. So ist es auch ein gewagter Schritt der Löwen. Ein Schritt, der bereits kurz nach der Markteinführung Ende April 2010 von einem nicht erwarteten Erfolg gekrönt ist. 700 Bestellungen liegen vor, 440 Autos wurden bis Anfang Juni ausgeliefert. So ist es nicht verwunderlich, dass Thomas Bauch, Geschäftsführer von Peugeot Deutschland das Absatzziel für 2010 auf 2.000 Exemplare beziffert.Peugeot RCZ Foto: D.Stanka Es ist der klassische 2+2-Sitzer. Will heißen, dass sich hinten nur auf kürzesten Strecken erwachsene Menschen hineinpressen sollten. Oder vielleicht Kinder, die am neuen Coupé der Eltern viel Spaß haben. Vorne dagegen ist Platz genug. Man sitzt tief, wie in einem echten Sportwagen eben und stellt mit kindlicher Freude fest, dass Dackel oftmals braune Augen haben. Spaß beiseite, die Sitzposition ist bei Weitem nicht so niedrig, dass man zum Aussteigen einen Kran benötigt. Sie ist nahezu perfekt und durch die großen Glasflächen der Front- und Heckscheibe ist die Rundumsicht fast so gut, wie bei einem Van. Perfekt auch die Motorenpalette. Die beiden 1,6-Liter-Benziner, zusammen mit BMW entwickelt und in ähnlicher Ausprägung auch in MINI und DS3 verbaut, sind effizient und leistungsstark zugleich. Der eine leistet 115 kW (156 PS) und wird wohl das Volumenmodell werden, der andere 147 kW (200 PS). Mit der starken Benzinervariante kommt auch am ehesten echtes Sportwagenfeeling einher. In 7,6 Sekunden werden aus dem Stand 100 km/h erreicht und die Spitzengeschwindigkeit soll nach Angaben von Peugeot bei satten 235 km/h liegen.Peugeot RCZ Foto: D.Stanka Aber auch die 8,3 Sekunden, die die leistungsschwächere Variante benötigt, sind nicht von schlechten Eltern. Einen großen motorsportlichen Triumph konnte der 2-Liter-Diesel vor Kurzem einfahren. Beim diesjährigen 24-h-Rennen am Nürburgring gewann einer der beiden eingesetzten Peugeot RCZ, die in der Rennvariante 200 PS leisten, nicht nur die Klasse „D1T“, sondern war gleichzeitig bester Diesel im gesamten Starterfeld. In der Straßenversion mobilisiert der Diesel im RCZ 120 kW (167 PS), gepaart mit einem Drehmoment von 340 Nm! Die satte Straßenlage, bedingt durch eine breite Spur und einen langen Radstand, lässt den RCZ wie auf Schienen laufen. Um das Sportwagengefühl zu erhöhen, ist beim großen Benziner serienmäßig ein Soundgenerator verbaut, der beim Beschleunigen ausschließlich im Innenraum eine wunderbare Geräuschkulisse erzeugt. Für den 155 PS starken Benziner wird dieser Sound im Sport-Paket zusammen mit einem kürzeren Schalthebel und einem Sportlederlenkrad für 320 Euro offeriert.Peugeot RCZ Foto: D.Stanka Mit der Bezeichnung RCZ verlässt Peugeot erstmalig die Nomenklatura der Typbezeichnungen. Ansonsten immer mit Nummern bezeichnet, wird der erste echte Sportwagen des Hauses mit Buchstaben versehen. Ebenfalls anders ist der hohe Individualisierungsgrad bzw. der Verzicht auf Ausstattungslinien. Bereits in der Basis mit nützlichen und sicherheitsrelevanten Features wie der Berganfahrhilfe, ABS, ESP (abschaltbar), ASR und vier Airbags ausgestattet, ergänzen sinnvoll geschnürte Pakete die Angebotspalette. Ein Sportwagen mit Emotionen und dabei höchst effizient. Nach Herstellerangaben benötigt der RCZ mit dem Dieselmotor im Schnitt nur 5,3 Liter pro 100 Kilometer. 6,7 bzw. 6,9 Liter sind es bei den Benzinern. In Anbetracht der Leistung akzeptabel und bei entsprechender Fahrweise auch im praktischen Gebrauch erreichbar. Noch dazu sieht der RCZ verdammt gut aus und lässt sich wunderbar um die Kurven zirkeln. Ein Auto mit hohem Charmefaktor und einem unverschämt frechen Auftritt.Peugeot RCZ Foto: D.StankaTechnische Daten: Peugeot RCZ 155 THP Motor: 4-Zylinder-Benziner Getriebe: Sechsgang-Schalter Hubraum: 2.992 ccm Leistung in kW/PS bei xy U/min: 115 kW (156 PS)/6.000 Max. Drehmoment: 450 Nm bei 1.600 Umdrehungen pro Minute Länge/Breite/Höhe: 4.287/1.845/1.362  in mm Radstand: 2.596 in mm Leergewicht: 1.350 kg Zul. Gesamtgewicht: 1.740 kg Kofferrauminhalt: 321 - 639 l Bereifung: 235/45 R 18 Felgen: 8 x 18″ Leichtmetall Beschleunigung: 8,3 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 215 km/h Tankinhalt: 60 l Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 6,7 l auf 100 km Preis: 26.450 Euro inkl. MwSt. Dietmar Stanka   Aribonenstraße 1 b   D-81669 München

Zu Deinem Neuwagen



Ähnliche Inhalte




Fahrberichte


Peugeot RCZ

Es mag nicht verwundern, dass der Peugeot RCZ ein äußerst…» weiterlesen

Peugeot RCZ 155 THP

Für manche Betrachter ist der Peugeot RCZ eine dreiste Kopie des…» weiterlesen

 Peugeot RCZ R

Was haben wir gehofft und gebetet. Um der Traktion Willen, die der RCZ…» weiterlesen

Peugeot 108

Citroen hat den C1. Toyota den Aygo. Und Peugeot den 108. Einziger mit…» weiterlesen

Peugeot 308

Peugeot betritt mit dem 308 Neuland Gerade für den deutschen Markt…» weiterlesen




News


Peugeot RCZ

Für das beliebte Sport-Coupé RCZ erweitert Peugeot das…» weiterlesen

Künftig wird das Sportcoupé nur noch als RCZ GT-Line mit dynamischerem Äußeren und mehr Ausstattung angeboten | Foto: Peugeot

Peugeot strafft das Modellangebot des RCZ Sein Mitbewerber ist seit…» weiterlesen

Peugeot RCZ Onyx

Unter der Bezeichnung "Onyx" hat Peugeot ein weiteres…» weiterlesen

Peugeot 208

Mit der Bezeichnung 208 bringt Peugeot im Frühjahr 2012 als…» weiterlesen

Peugeot 4008

Gemäß dem Anspruch von Peugeot, die Marke mit…» weiterlesen

Peugeot 4007

Geringere Emissionen und verbesserte Modellstruktur Peugeot schickt…» weiterlesen

Porsche 911

Seit 50 Jahren ist der Porsche 911 auf den Straßen und…» weiterlesen

Jaguar XF Sportbrake

Ein Kombi von Jaguar? Das weckt nicht unbedingt gute Erinnerungen. Noch…» weiterlesen

Porsche Panamera GTS

Durch eine Leistungssteigerung auf 374 kW/508 PS, ein Bodykit und einem…» weiterlesen

Toyota GT86

Nach der Europapremiere auf dem Genfer Automobilsalon öffnet Toyota jetzt…» weiterlesen

 SLS AMG Roadster

AMG, die Performance Marke von Mercedes-Benz Cars, präsentiert…» weiterlesen

BMW 6er Coupé

Als Sportwagen für Ästheten mit Freude an Luxus und…» weiterlesen

BMW M3

Paul Rosche, der Motorenpapst von BMW wurde Anfang der 80er Jahre von…» weiterlesen