Überarbeiteter Toyota Auris

Mittwoch, 11. Mär. 2015

Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Und auch eine viele Millionen Euro teuere Werbekampagne, die Ende Februar 2007 praktisch sämtliche Plakatwände Deutschlands beherrschte, brachte dem Auris (Aurum, lateinisch für Gold), keine großen Erfolge. Mit der Überarbeitung soll dies nun nach den Wünschen der in Köln sitzenden Toyota Verantwortlichen ganz anders werden. Auch und im Moment vor allem wegen sämtlicher negativer Schlagzeilen, die möglicherweise auch eine Kampagne waren. Fragt sich nur, in welchem Interesse? Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

Start frei für eine zweite Chance

Toyota Auris,Foto: Stanka
Toyota Auris,Foto: Stanka
Toyota Auris,Foto: Stanka
Toyota Auris,Foto: Stanka
Toyota Auris,Foto: Stanka

Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Und auch eine viele Millionen Euro teuere Werbekampagne, die Ende Februar 2007 praktisch sämtliche Plakatwände Deutschlands beherrschte, brachte dem Auris (Aurum, lateinisch für Gold), keine großen Erfolge.

Mit der Überarbeitung soll dies nun nach den Wünschen der in Köln sitzenden Toyota Verantwortlichen ganz anders werden. Auch und im Moment vor allem wegen sämtlicher negativer Schlagzeilen, die möglicherweise auch eine Kampagne waren. Fragt sich nur, in welchem Interesse? Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

Aber zurück zum Auris des Jahrgangs 2010. Der sich durchaus ansehnlicher präsentiert und damit wohl auch mehr Wohlwollen bei der Kundschaft finden wird. Die sich neben dem nicht eben hübschen Design auch noch an einen anderen Namen gewöhnen mussten. Wurde doch das Erfolgsmodell Corolla durch den Auris abgelöst. Sodass sich manch ein langjährig treuer Corolla-Kunde nicht nur an einen neuen Namen, sondern auch an eine stark veränderte Optik gewöhnen musste. Vor allem die Front gewann an Sympathie. Das bekannte Markengesicht wurde verbreitert und mit einem mächtigen Spoiler verziert. In diesem befinden sich neben dem Beatmungsorgan zwei Nebelscheinwerfer. Die Heckpartie wurde zwar auch überarbeitet, behielt allerdings die unförmig dicken Hinterbacken bei. Im oftmals wegen fehlender Wertigkeit kritisierten Innenraum zogen bessere Materialien ein. Vor allem das lederbezogene Lenkrad, das unten abgeflacht ist und die gut ablesbaren Instrumente können neben den sogenannten Soft-Touch-Flächen beeindrucken. Insgesamt sechs Ausstattungsvarianten können die Wahl des richtigen Auris etwas schwierig gestalten. Es lohnt sich also, den Prospekt und die Zubehörlisten genau zu studieren, um das beste Preis-Leistungsverhältnis zu erzielen. Empfehlenswert sind die Linien Auris Life+ und Auris Club. Während die erstgenannte Option eher den auf Komfort achtenden Menschen anspricht, setzt der Club das Sportive um. Die stärkste Motorisierung mit dem bekannt effizienten und laufruhigen 2,2-Liter-Diesel mit 130 kW (177 PS) ist der Variante D-CAT vorbehalten. Praktisch komplett ausgestattet spurtet dieser in 8,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h und wird erst bei einer Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h wieder eingebremst. Für soviel Fahrvergnügen verlangt Toyota für den Fünftürer 26.700 Euro (Dreitürer: 25.950 Euro). Günstiger ist der Einstieg mit dem empfehlenswerten 1,33-Liter-Benziner in der Version Life+. Mit diesem Motörchen gewinnt der Auris zwar keine Rennen, geht dafür aber recht sparsam mit dem teuren Benzin um. Toyota verspricht im Mix 5,9 Liter. Wenn dann die Schaltpunktanzeige beachtet wird und immer rechtzeitig die Gänge gewechselt werden, sind im richtigen Leben Werte zwischen 6 und 7 Liter problemlos realisierbar. Zwei Diesel mit 1,4 bzw. 2 Liter Hubraum und einer Leistung von 66 kW (90 PS) bzw. 93 kW (126 PS) sowie ein 1,6-Liter-Benziner mit 97 KW (132 PS) ergänzen das Motorenangebot des Auris. Für den 1,4-Liter und den 1,6-Liter ist als Sonderausstattung das automatische Sechsgang-MultiMode-Getriebe zu bekommen. Keine Frage, der Auris hat in der neuen Konfiguration gewonnen und darf endlich etwas mehr glänzen. Ob er nun wirklich gefällt, entscheidet eh der Geschmack. In jedem Fall ist er ein praktisches und zuverlässiges Gefährt. Denn eines wird Toyota so schnell nicht wieder passieren. Wegen mangelnder Qualität mit soviel negativen Schlagzeilen sämtliche Medien zu füllen.

Technische Daten: Toyota Auris 1,33 DUAL-VVT-i Life+

Motor: 4-Zylinder-Benziner Getriebe: Sechsgang-Schaltgetriebe Hubraum: 1.329 ccm Leistung in kW/PS bei xy U/min: 73 kW (99 PS)/6.000 Max. Drehmoment: 128 Nm bei 3.800 Umdrehungen pro Minute Länge/Breite/Höhe: 4.245/1.760/1.515  in mm Radstand: 2.600 in mm Leergewicht: 1.295 kg Zul. Gesamtgewicht: 1.720 kg Kofferrauminhalt: 354 l, bei umgeklappten Sitzen bis zu 1.335 l Bereifung: 205/55 R 16 Felgen: 7 x 16″ Leichtmetall Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 13,1 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 175 km/h Tankinhalt: 55 l Kraftstoffverbrauch gesamt: 5,9 l auf 100 km Preis: 19.200 Euro inkl. MwSt. Dietmar Stanka   Aribonenstraße 1 b   D-81669 München