Facebook Pixel

Chevrolet Cruze 1,8 LT

Mittwoch, 25. Mär. 2015

Obamas Auto der Zukunft - Von Dietmar Stanka - Mit dem Chevrolet Cruze läutete der krisengeschüttelte US-Konzern General Motors die neue globale Design-Sprache der Marke Chevrolet ein. Die gefällig gezeichnete Limousine mit markantem Kühlergrill und kurzem Heck soll in ihrem Segment neue Maßstäbe setzen und will damit ein Trendsetter sein.

Obamas Auto der Zukunft

Hersteller: Chevrolet ; Modell: Cruze 1,8 LT Von Dietmar Stanka

Checrolet Cruze,
Checrolet Cruze,Foto: Stanka
Checrolet Cruze,
Checrolet Cruze,Foto: Stanka
Checrolet Cruze,
Checrolet Cruze,Foto: Stanka
Checrolet Cruze,
Checrolet Cruze,Foto: Stanka

Mit dem Chevrolet Cruze läutete der krisengeschüttelte US-Konzern General Motors die neue globale Design-Sprache der Marke Chevrolet ein. Die gefällig gezeichnete Limousine mit markantem Kühlergrill und kurzem Heck soll in ihrem Segment neue Maßstäbe setzen und will damit ein Trendsetter sein. Einen herausragenden Trend stellt in jedem Fall der preiswerte Einstiegspreis der Basisversion mit 14.990 Euro dar.

„Chevrolet steht seit jeher für ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis und der Cruze hält dieses Versprechen wie nie zuvor“, sagt Wayne Brannon, GM Europe Vice President, Chevrolet. „Mit seinem Styling, seiner Fertigungsqualität, den verarbeiteten Materialien und seiner großartigen Gestaltung innen wie außen definiert der Cruze den Begriff ‚Wertigkeit’ neu.“ Bei meinen Testfahrten Ende Februar und Anfang März 2010 konnte der Cruze seine guten Eigenschaften in einem positivem Licht beweisen. Das angenehm dynamische Äußere wird durch einen in dieser Preisklasse nicht selbstverständlich gestylten Innenraum nahezu perfekt ergänzt. Getoppt wurde dieser Eindruck durch die Lederausstattung meines Testwagens, die im Exclusive-Paket mit integrierten Navigationssystem gerade einmal 1.700 Euro Aufpreis kostet. Die fünfsitzige Limousine zeichnet sich auch durch harmonische und fließende Linien aus, die das sportliche und gleichfalls behagliche Ambiente unterstreichen. Genarbte matte und Soft-Touch-Oberflächen verstärken die qualitativ hochwertige Ausführung, die nur an manchen Stellen im Innenraum etwas billig wirkt. Kritisch anzumerken ist die etwas zu breit geratene Mittelkonsole, die leider die Beinfreiheit zur Seite einschränkt. Die bündig gearbeiteten Übergänge zwischen den Bedienelementen auf Mittelkonsole und Armaturenbrett sowie die trotz der coupéartig abfallenden Dachlinie großzügig bemessene Bein-, Kopf- und Schulterfreiheit für die Passagiere im Fond des Cruze beweisen einen eigenen Charakter und setzen durchaus Maßstäbe bei Fahrzeugen dieses Segments. Die Design-Linie setzt sich auch im Armaturenbrett des Cruze fort. Eine Reminiszenz an die erste Generation der Corvette ist das für Chevy charakteristische „Twin Cockpit“. Die untere Cockpit-Verkleidung, die farblich auf die Sitzeinsätze abgestimmt ist, läuft von der Mittelkonsole symmetrisch zu beiden Seiten nach außen und lässt Fahrer und Beifahrer optisch näher zusammenrücken. Zurück zum Fahreindruck, beherrscht von einem in Europa hauptsächlich von Opel Ingenieuren entwickelten Fahrwerk. Mit einer Ausgewogenheit, die Fahrkomfort und sportliche Straffheit wunderbar kombiniert, profitiert der Cruze vor allem von einem breiten Radstand sowie einer großen Spurbreite, die die Limousine satt auf der Straße liegen lassen. Über kurze Schaltwege werden die fünf Gänge eingelegt, einzig die optional erhältliche Automatik besteht aus sechs Gangstufen. In der Summe seiner Eigenschaften ist der Cruze ein echtes Schnäppchen. Die Qualität der Verarbeitung stimmt, die Motorenauswahl mit zwei Benzinern (1,6 Liter: 83 kW, 131 PS und 1,8 Liter: 104 kW, 141 PS) und zwei Dieselaggregaten, jeweils 2,0 Liter: 92 kW (125 PS) und 110 kW (150 PS) ist ausreichend. Autogas-Antrieb, bei Chevrolet mittlerweile ein Markenzeichen, ist in Vorbereitung und für das Frühjahr 2010 steht ein Sondermodell mit sportlichen Charakter zur Verfügung. Der Opel-Tuner Irmscher aus Remshalden veredelt den Cruze unter anderem mit 18-Zöllern und 225er-Bereifung sowie einer Tieferlegung um 30 mm. Lobenswert sind die bereits in der Basisversion verbauten Features wie die elektronische Fahrstabilitätskontrolle ESC mit der Traktionskontrolle TCS, Front- Seiten und Fensterairbags, elektrische Fensterheber sowie höhenverstellbare Fahrer- und Beifahrersitze. Drei Ausstattungslinien (Basis, LS und LT erleichtern die Auswahl des richtigen Modells erheblich und beim Spitzenmodell LT mit dem 2-Liter-Diesel, der auch aus dem Opel Antara und den Chevrolet-Typen Captiva und Epica bekannt ist und 21.290 Euro kostet, finden sich nur noch wenige Ausstattungsdetails auf der Liste der Optionen. Der Chevrolet Cruze ist ein interessantes Automobil in einem von Schrägheck-Pkws und Kombis beherrschten Markt. Eine klassische Limousine mit einem eigenständigen Auftritt und einer durchwegs positiven Wirkung. Kein Wunder, dass GM den Cruze ab 2011 auch für den nordamerikanischen Markt bauen wird. Vielleicht auch, weil Präsident Obama den Cruze als „Car of the Future“ bezeichnet hat.

Technische Daten: Chevrolet Cruze 1,8 LT

Motor: 4-Zylinder-Benziner Getriebe: Fünfgang-Schaltung Hubraum: 1.796 ccm Leistung in kW/PS bei xy U/min: 104 kW (141 PS)/6.200 Max. Drehmoment: Nm bei 1.800 Umdrehungen pro Minute Länge/Breite/Höhe: 4.597/1.788/1.477 in mm Radstand: 2.685 in mm Leergewicht: 1.290 kg Zul. Gesamtgewicht: 1.793 kg Kofferrauminhalt: 450 l Bereifung: 205/50 R 17 Felgen: 7 x 17″ Leichtmetall Beschleunigung: 10 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 195 km/h Tankinhalt: 60 l Kraftstoffverbrauch kombinierter Verkehr: 6,8 l auf 100 km Preis: ab 19.990 Euro inkl. MwSt.Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München