Citroën DS3 - das Anti-Retro-Automobil

Der Citroën DS3 Foto: Citroën

Citroën DS3 – das Anti-Retro-Automobil

Hersteller: Citroën ; Modell: DS3

Zu Deinem Neuwagen

Von Dietmar Stanka

Als vor etwa einem Jahr das Gerücht durch die Medien kursierte, dass die DS eine Wiedergeburt erleben soll, löste das bei den Verantwortlichen bei Citroën eine gewisse Heiterkeit aus. Eine Heiterkeit der besonderen Art, denn das Kürzel DS erlebt tatsächlich ein Déjà-vu: Es wird ab sofort und beginnend mit dem DS3 eine neue Reihe bei Citroën markieren, die einen erhöhten Qualitätsanspruch mit Luxuselementen verbinden wird. Folgen sollen ein DS4 und ein DS5.

Beim eben in Paris vorgestellten DS3 kommt verstärkt Farbe ins Spiel. Am Start stehen vier Dekorlinien, die auf den Dächern und den Fußmatten ihren Platz finden. So zeigt sich „Perle“ mit weißen Punkten und soll dabei an die französische Mode erinnern. „Urban Tribe“ spielt auf Tätowierungen an, „Onde“ minimalisiert á la Zen und „Zebra“ gibt sich gestreift. Die Aufkleber dieser Linie besitzen eine körnige Oberfläche und einen lederartigen Touch. Bunt wird es auch bei der Lackierung: Ab der Ausstattungslinie „SoChic“, die der Basis „Chic“ folgt und vor „SportChic angesiedelt ist, zeigt sich der DS3 zweifarbig. Will heißen, dass sich Dachfarbe und Außenspiegelgehäuse vom Rest der Karosserie unterscheiden.

Foto: Citroën

Innen setzt sich der bunte Reigen nahtlos fort. Je nach Ausstattung und Paketwahl sind die Sportsitze der Außenfarbe angepasst ebenfalls zweifarbig und die Dekoreinsätze im Armaturenbrett sind für 100 Euro Aufpreis auch lackiert. Insgesamt stehen 11 Karosserie- und fünf Dachfarben zur Auswahl.

Neben der fröhlichen Ausstrahlung des DS3 zog auch ein Hauch Luxus in dieses Automobil, das ein besonders gutes Beispiel für das weit gerühmte Downsizing ist. Gegenüber dem C3, der im vergangenen Herbst vorgestellt wurde und bereits einen Quantensprung in Sachen Qualität gegenüber seinem Vorgänger vorweisen kann, ist der DS3 noch ein wesentliches Stück eleganter. Gut verarbeitet präsentiert sich dieses Fahrzeug in jeder Faser und dabei steht die Preisgestaltung in einem besonders kundenfreundlichen Verhältnis.

Foto: Citroën

Bei 15.200 Euro fängt der Spaß an, den DS3 mit dem 70 kW (95 PS) starken 1,6-Liter-Benziner zu fahren. Dieser Motor leistet auch im MINI One seine Dienste. Apropos MINI & Co.: Citroën definiert seinen neuesten Spross als „Anti-Retro-Auto“. „Never look back“, sagte Jean-Baptiste Thomas bei der Pressevorstellung des DS3 Ende Januar in Paris und setzte noch einen drauf: „Citroën kreiert heute die Erinnerungen von morgen!“ Betont modern wollen die Franzosen sein und haben doch ein paar Kleinigkeiten vergessen, damit dieses Automobil tatsächlich modern ist.

Prägnantes Tageslicht-LED ziert zwar die Front und macht den Auftritt des DS3 klar und deutlich. In den Heckleuchten müssen dagegen Glühbirnen Bremse, Licht und Rückfahrleuchte anzeigen. Und Xenon ist leider auch nicht für Geld und gute Worte zu erhalten. Schade für den Moment, aber vielleicht reagieren die Verantwortlichen bei Citroën auf diese Aufforderung. Schön wäre auch, wenn die guten Seitenhalt bietenden Sportsitze ein etwas längere Sitzfläche hätten.

Auffallend positiv zeigte sich das Fahrwerk bei der kurzen Testfahrt Ende Januar in Paris auf Kopfsteinpflaster und anderen Unebenheiten im Straßenbelag. Es ist ausreichend straff, angenehm luxuriös und somit gut ausgewogen. Erreicht wurde dies nach den Worten von Thierry Huberland, dem leitenden Ingenieur der Fahrwerksentwicklung, unter anderem mit härteren Dämpfern und verstärkten Querstabilisatoren sowie Lagerbuchsen mit einer genau definierten Elastizität.

Foto: Citroën

Im dichten Pariser Straßenverkehr bewährte sich außerdem die hervorragende Geräuschisolierung des Innenraums. Stephan Planchon, der verantwortliche Akustikingenieur sprach bei der Pressekonferenz von einer Halbierung des Schalldrucks. Dies geschah zum Beispiel durch eine dreimal so große Fläche im Motorraum, die von Geräusch schluckenden Beschichtungen bedeckt ist und durch einen stark schall absorbierenden Dachhimmel.

Sehr flott wird der DS3 mit dem 115 kW (156 PS) starken 1,6-Liter-Benziner bewegt. Auf den nassen Straßen der verregneten französischen Hauptstadt quittierte das ESP schnelles Anfahren mit heftigen Flackern der Kontrollleuchte und permanenten Eingreifen. Diese Version ist nur als „SportChic“ zu bekommen, genau wie der stärkste Diesel, der 82 kW (112 PS) leistet. Die „SoChic“ genannte Ausstattungslinie ist dem 88 kW (120 PS) leistenden Benziner sowie dem 68 kW (92 PS) starken Diesel vorbehalten. Dieser Selbstzünder ist für einen Preis von 18.400 Euro auch in der besonders umweltbewussten 99-Gramm-CO2-Version zu ordern.

Insgesamt betrachtet ist Preispolitik der Franzosen moderat zu nennen. Die Top-Versionen kosten 19.800 Euro (THP 150) bzw. 20.700 Euro (HDi 110 FAP). 17.500 Euro werden für den VTi 120 mit Fünfgangschaltung fällig, 18.600 Euro für die Ausstattung mit einer Viergang-Automatik. Und dazu bringt der DS3 viel Farbe und damit positive Ausstrahlung auf die Straße und könnte somit ein echter Erfolgstyp werden.

Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München




Ähnliche Inhalte




Fahrberichte


Citroën DS3 R1

Was eine Kulisse. Wenn im August die Rallye-Szene an die Mosel pilgert,…» weiterlesen

Auf der IAA 2011 wurde das dritte Modell der DS-Reihe des…» weiterlesen

Citroen DS3 Racing

Sébastien Loeb ist Rallye- Weltmeister Zum 9. Mal Wahnsinn Denn…» weiterlesen

DS 4 Crossback

Ein Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka DS…» weiterlesen

Citroën DS3

Mit dem DS3 haben die Franzosen Anfang des Jahres die Automobilwelt…» weiterlesen

Citroën DS4

Leise und heimlich haben sich die Franzosen wieder in unsere…» weiterlesen

DS 3

Individualität wird großgeschrieben bei DS Automobiles und…» weiterlesen

Citroën DS3 Cabrio

Mehr als 200.000 verkaufte DS3 in den vergangenen drei Jahren sind…» weiterlesen




News


Das Kompaktmodell DS3 als Cabrio präsentiert Citroen auf dem…» weiterlesen

Citroen und Peugeot haben eine neue Familie von Dreizylinderbenzinern…» weiterlesen

Citroen hat am Verbrauch seiner Mittelklassemodelle gefeilt. Sowohl…» weiterlesen

1982 wurde die ADAC Rallye Deutschland in und um Trier zum ersten Mal…» weiterlesen

Kia Motors hat heute die ersten offiziellen Bilder seiner neuen…» weiterlesen

Weit mehr als 15 Millionen Passat wurden in den letzten knapp vier…» weiterlesen

Der Audi S8, der im Frühsommer 2012 auf den Markt startet, ist das neue…» weiterlesen

Mit attraktiven Neuerungen und zusätzlichem Kunden-Mehrwert treten Ford…» weiterlesen

Produktionsjubiläum bei Mazda: In Japan ist der dreimillionste…» weiterlesen

Blitzstart für den neuen Ford Focus, der am Wochenende seine offizielle…» weiterlesen

Volkswagen präsentiert auf dem 81. Genfer Autosalon die sehnlichst…» weiterlesen

Wie bereits die Limousine BMW 320d EfficientDynamics Edition untermauert…» weiterlesen