Audi A8 - Anregend

Mittwoch, 25. Mär. 2015

Anregung der Sinne - Von Dietmar Stanka - Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der Schönste im ganzen Land? Nun, beim neuen Audi A8 geht es in erster Linie nicht um die profane Schönheit, sondern vor allem um die Sportlichkeit. Laut Rupert Stadler, dem Vorstandsvorsitzenden der Audi AG soll der A8 das sportlichste Fahrzeug seines Segments markieren. Und damit dem 7er aus dem 70 Kilometer südlich gelegenen München vehement die Stirn bieten.

Der Audi A8 Foto: Audi  

Audi A8 – Anregung der Sinne

Hersteller: Audi ; Modell: A8 Von Dietmar Stanka

Foto: Audi
Foto: Stanka
Foto: Audi

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der Schönste im ganzen Land? Nun, beim neuen Audi A8 geht es in erster Linie nicht um die profane Schönheit, sondern vor allem um die Sportlichkeit. Laut Rupert Stadler, dem Vorstandsvorsitzenden der Audi AG soll der A8 das sportlichste Fahrzeug seines Segments markieren. Und damit dem 7er aus dem 70 Kilometer südlich gelegenen München vehement die Stirn bieten.

Hält nun das Sprachgenie das was der Vorstand verspricht? Sprachgenie? Nun, ein A8 kann heutzutage per Eingabe auf dem Touchpad neben Deutsch auch Koreanisch, Chinesisch und selbstverständlich auch Englisch. Und noch dazu Handschriften entziffern, die so manche Apothekenfachkraft verzweifeln ließe. Denn auf den Touchpad lässt es sich mit der Hand schreiben oder Zeichen malen, die das System erkennt und in Navigationsbefehle umwandelt. Damit entfällt das lästige Rädchendrehen und ein Ziel ist schneller eingegeben. Noch einfacher geht es mit der Spracherkennung, die auch Dialekte erkennt. Voraussetzung dabei ist ein kleines Training mit dem System, damit Stimme und Aussprache einwandfrei in Befehle umgesetzt werden. Auf dem hochauflösenden Bildschirm mit detailgenauer 3D-Darstellung wird die Orientierung dann zum Kinderspiel. Betrachtet man den A8 von außen, fallen als erstes die Lichtquellen ins Auge. Von LED beherrscht, stellt die Beleuchtung einen wesentlichen Teil des Wiedererkennungseffektes dar. Während der Rest der Karosse erst auf den zweiten Blick tatsächlich als neu erkannt wird, ist das Interieur das wahre Gedicht des Oberklasse-Automobils. Es spiegelt die darin steckende handwerkliche Kunst wieder, die zusammen mit den verwendeten Materialien selbst in dieser Klasse ein Novum darstellt. Aber wie fährt sich das Flaggschiff aus Ingolstadt denn nun? Im verregneten Andalusien spielte der quattro bei den ersten Testfahrten im Februar sämtliche Trümpfe aus. Ohne jegliches Ruckeln schalten die acht Gänge der zusammen mit ZF entwickelten Automatik turbinenartig hoch oder runter. Die im Übrigen für alle Modelle serienmäßig ist, was bei einem Einstandspreis von 72.200 Euro für den noch nicht beim Serienstart verfügbaren 3-Liter-Diesel durchaus gerechtfertigt ist. Fahrspaß pur also im A8 und dies ist in Summe ein Verdienst vieler Komponenten. Agilität trotz einer Fahrzeuglänge von fast 5,14 Meter, Komfortsitze mit Heiz- Kühl- und Massagefunktion und ein Fahrwerk, das einen vermeintlich über die Straßen schweben lässt. Ob die Autobahn zwischen Malaga und Estepona oder die Bergstraßen Richtung Ronda – der A8 war noch nie besser und effizienter. Oder nahezu so fantastisch, dass ich es mehr als schade fand, wieder nach Hause zu fliegen. Ich hätte mir gut vorstellen können, die rund 2.500 Kilometer mit diesem Automobil vom Süden Spaniens ins heimatliche Bayern zu fahren. Ab dem 26. März 2010 sind zwei 4,2-Liter-Triebwerke zu ordern: Ein Diesel mit einem gigantischen Drehmoment von 800 Nm, die den A8 zu einem Sportwagen verwandeln und ein Benzindirekteinspritzer, der mit einem Normverbrauch von 9,5 Litern fast schon ein Sparwunder ist. Für sanftes Gleiten und schnelle Überholvorgänge genügt der komplett neue Sechszylinder-Diesel mit 184 kW (250 PS), der aber leider erst ab Spätsommer zu haben ist. Mindestens 89.300 für den FSI bzw. 90.800 Euro für den TDI müssen angelegt werden, um in den Genuss des A8 zu kommen. Einen Genuss, den man zum Beispiel im akustischen Bereich in ungeahnte Höhen steigern kann. Mit dem Bang & Olufsen Advanced Sound System sind 19 Lautsprecher und 1.400 Watt dafür da, den A8 in einen Konzertsaal umzufunktionieren. Ade Philharmonie, kostet die Anlage doch „nur“ einmal 6.500 Euro. Nach Angaben eines Audi-Pressesprechers gerade mal ein Viertel dessen, was man ausgeben müsste, um dasselbe Klangerlebnis zu Hause zu erleben. Weitere wunderbare aufpreispflichtige Zugaben, die den A8 in einen Hort des Wohlfühlens verwandeln, sind unter anderem das Komfort-Sitz-Paket vorne für 2.300 bzw. 2.500 Euro. Elektrisch verstellbar, mit Leder bezogen und weiteren komfortablen Features versehen ist diese Polstergarnitur ein Tüpfelchen mehr auf den vielen i! Denn es geht noch weiter: Schließlich und endlich sind 1.600 Euro für eine permanent mögliche Massage mit Klopfen und Wellen sowie eine Sitzbelüftung eine Ausgabe für ein optimales Wellnessprogramm. Knackig wird es mit dem Ausstattungspaket „Audi design selection balaobraun“. Für einen Aufpreis von 14.400 Euro sind die Sitze in Leder Valcona balaobraun mit Stegfalte, Kontrastnähten und Biese in schneeweiß, der Dachhimmel und die Heckablage in Alcantara schneeweiß, die Schalttafeloberseite in moccabraun sowie die Schalttafelunterseite in balaobraun mit Steppnähten in schneeweiß gehalten. Übrigens sind die Komfortsitze inkl. Massagefunktion und weitere Kleinigkeiten im Paket enthalten. Das multilinguale Kraftwerk von Audi hält, was es verspricht. Leistung satt und eine Ausstattung am obersten Ende eines Serienfahrzeugs werden den A8 in den Zulassungszahlen wieder Anschluss finden lassen. Anschluss an einen sportlich und luxuriös ausgelegten 7er, der seit letztem Herbst ebenfalls mit Allradantrieb zu haben ist und eine eher komfortable S-Klasse.Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München