SEAT Exeo ST mit Audi-Genen

Spanisches Gewand mit Audi Genen

Hersteller: SEAT; Modell: Exeo ST

Von Dietmar Stanka

Gerade eben noch feierte Seat, die spanische Tochter des Volkswagen Konzerns, den Eintritt in ein neues Segment; die Limousine Exeo wurde im Markt eingeführt und schon geht es weiter mit einem weiteren Meilenstein des Unternehmens: Mit dem Exeo ST gelingt Seat ein weiteres Debut im hart umkämpften Markt der Mittelklassekombis, die vor allem bei Flotten und flotten Familien beliebt sind.

Äußerlich ähnelt der ST dem Vorgänger des aktuellen Audi A4 fast schon wie ein eineiiger Zwilling, der sich mit ein paar wenigen Nuancen von seinem Geschwisterchen unterscheiden möchte. Die Seitenlinie zwischen dem Beginn und dem Ende der Radkästen ist soviel A4, dass jeder der den alten Audi in sein Herz geschlossen hat, diese Verwandtschaft mit einem lauten Seufzer herzlich quittieren wird. Einzig die Front, die von Seat „Arrow Design“ genannt wird sowie ein sehr dynamisch wirkenden Heck zeigen ein anderes Gesicht.

Zu Deinem Neuwagen

Die Fortsetzung folgt im Innenraum, der, so ist man das seit Langem von allen Fahrzeugen des Volkswagen Konzerns gewohnt, ergonomisch angeordnet ist und in seiner Materialwahl Maßstäbe nicht nur in dieser Klasse setzt. Bekannt auch das optional erhältliche Navigationssystem, das bei unseren ersten Testfahrten Anfang Juni in Spanien von einer Audi DVD gespeist wurde.

Audi, Audi und noch mal Audi – da stellt sich doch die Frage, was von Seat ist? Nun, die spanischen Ingenieure waren sehr wohl fleißig und haben unter anderem das anerkannt sportlich und eher hart ausgelegte Fahrwerk des „alten“ A4 entschärft und es dazu gebracht, dass auch die in jeder spanischen Ortschaft befindlichen Schweller in der Fahrbahn wunderbar sanft überwunden werden konnten. Zu verdanken ist das unter anderem dem Einbau von Mehrlenker-Systemen und der Verwendung von Stoßdämpfern mit einer T-Kolbenring-Technologie, die Reibungsverluste der Federung minimiert.

Sportlich ausgelegt ist dagegen die, wie soll es anders sein, „Sport“ genannte Version des Exeo ST, die neben der Einstiegsvariante „Reference“ und dem in der Mitte positionierten „Style“ die Varianten beider Exeo-Karosserietypen darstellen. Preislich sind die Kombis 1.300 Euro teurer, sodass der 1,6-Liter-Benziner mit 75 kW (102 PS) bei 23.290 Euro startet und der teuerste Exeo ST (2-Liter-Diesel mit 125 KW/170 PS) ohne weitere Sonderausstattungen, wie z. B. dem 1.050 Euro teure Bi-Xenon, bei 30.290 Euro liegt.

Nicht gerade wenig für ein Automobil, das sich einen Markt erobern will, der von einer Vielzahl von Mitbewerbern beherrscht wird. Er ist es aber durchaus wert, genauer betrachtet zu werden, denn bereits der „Reference“ bietet ein üppige Serienausstattung. Für die Sicherheit sind ABS, ESP und die Traktionskontrolle TCS an Bord, eine Zweizonenklimaautomatik ist für eine angenehme Temperatur verantwortlich und der kleine Luxus wird einem von elektrischen Fensterhebern, elektrisch einstellbaren und beheizbaren Außenspiegeln sowie einem CD/MP-3-System vertreten.

Drei Benziner und zwei Diesel stehen mit der Markteinführung im August zur Verfügung, alle Motoren erfüllen die erst ab 2011 in Kraft tretende Euro-5-Norm und im September ergänzt ein weiterer Diesel diese Palette. Leider schafft keines der Triebwerke auch nur annähernd das Unterschreiten der magischen 120 Gramm CO2-Ausstoss pro Kilometer. Das beste Ergebnis erzielen die beiden Zweiliterdiesel mit 88 bzw. 105 kW (120 bzw. 143 PS), die 149 Gramm emittieren. Hier ist noch Arbeit von Nöten, da Seat gerade mit dem ST das Flottengeschäft erobern möchte und aufgrund der hohen Verarbeitungsqualität, des guten Platzangebots und einer hohen Akzeptanz gute Erfolge erzielen könnte.

Mit einer Vielzahl weiterer Ausstattungslösungen, zu denen auch ein gekühltes Handschuhfach gehört, das für 75 Euro für „Style“ und „Sport“ geordert werden kann oder unter anderem eine zusammen mit Bose entwickelte Audioanlage, die bald verfügbar sein wird, kann der Seat Exeo ST den individuellen Wünschen entsprechend konfiguriert werden. 14 verschiedene Lackierungen und sechs Innenraum-Varianten lassen weitere Individualität zu und die Sparfüchse wird es besonders freuen, dass Seat die Inspektionsintervalle auf 30.000 km bzw. 2 Jahre erhöht hat.

In der Summe ist der Seat Exeo ST weit mehr als nur eine gelungene Replik des A4 der letzten Generation. Auch wenn er äußerlich und innerlich viele Ähnlichkeiten aufweist, ist er dennoch ein eigenständiges Fahrzeug, das nicht dem zwanghaft modernem Design, aus Kombis Coupés zu machen, unterlegen ist. Wenn künftig sparsamere Motoren mit höherer Effizienz verfügbar sind, kann dem Exeo als Limousine und ST ein guter Erfolg beschieden werden.

Technische Daten: Seat Exeo ST 2,0 TDI CR Reference

Motor: 4-Zylinder-Turbodiesel

Getriebe: Sechsgang-Schalter

Hubraum: 1.968 ccm

Leistung in kW/PS bei xy U/min: 105 kW (143 PS) /4.200

Max. Drehmoment: 320 Nm bei 1.750 – 2.500 Umdrehungen pro Minute

Länge/Breite/Höhe: 4.666/1.772/1.454 in mm

Radstand: 2.642 in mm

Leergewicht: 1.430 kg

Zul. Gesamtgewicht: 1.990 kg

Kofferrauminhalt: 442 l, bei umgeklappter Rückbank bis 1.354 l

Bereifung: 205/55 R 16

Felgen: 6,5 x 16″ Stahl

Beschleunigung: 9,2 Sekunden

Höchstgeschwindigkeit: 214 km/h

Tankinhalt: 70 l

Kraftstoffverbrauch EU-Zyklus: 5,7 l auf 100 km

Preis: ab 27.290 Euro inkl. MwSt.

Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München




Ähnliche Inhalte

Videos

Seat Exeo ST04. September 2010

Seat bringt nun eine Kombi-Version des Exeo. Damit folgt der spanische Hersteller dem Trend, dass…» ansehen

Genfer Automobilsalon 2009 Teil 404. September 2010

Porsche präsentiert auf dem Genfer Automobilsalon 2009 den neuen 911er GT 3. Mit seinen nun 435 PS…» ansehen

Seat Exeo04. September 2010

Seat, das war bisher ein Name für die etwas kleineren Autos, bis hin zur kompakten Mittelklasse.…» ansehen

Hyundai Genesis15. Februar 2016

Hyundai schickt den Genesis als Botschafter nach Europa und wagt mit ihm erneut den Schritt in die…» ansehen




Fahrberichte


Seat Exeo

Seat Exeo - Von Dietmar Stanka - Manch Automobil verströmt beim…» weiterlesen

Seat Exeo

Es begann wie in einem Märchen. Es war einmal ein Audi A4, der von…» weiterlesen

Seat Leon FR

Spanisches Diesel-Temperament - Von Dietmar Stanka - Mit der Einführung…» weiterlesen

Seat Toledo Neuwagen

Kleine Limousinen mit großem Nutzwert sind in Südeuropa und…» weiterlesen

Ford Focus RS500

Mit den 305 PS im RS war der schnellste und stärkste Focus aller…» weiterlesen

Seat Ibiza

Ein Fahrbericht von unserem Autor H.-G. Fischer Die Spanische…» weiterlesen

Jaguar XF 3,0 S

Die Katze verlernt das Fauchen nicht - Von Dietmar Stanka - Grooar…» weiterlesen

Skoda Superb

Er kann auch anders - Von Frank Mertens - Skoda hat sein Flaggschiff…» weiterlesen




News


Seat Toledo

Die neue Limousine der spanischen Marke verbindet Design und Nutzwert,…» weiterlesen

Seat Toledo

Erfolg in der Mittelklasse heißt bei Seat: Toledo. Nach 860 000 Einheiten…» weiterlesen

Kommt im Mrz 2017 mit 300 PS: Seat Leon Cupra | Foto: Seat

Stark wie ein Golf R So kommt im März 2017 der überarbeitete Seat Leon…» weiterlesen

SEAT Alhambra

Mit dem neuen 2.0 Liter Common-Rail TDI ist der Alhambra zugleich…» weiterlesen

ŠKODA Superb Combi

Ein markantes, neues Outdoor-Paket ist ab sofort für den…» weiterlesen

Alfa Romeo Giulietta Collezione

Das Sondermodell Giulietta Collezione von Alfa Romeo wird definitiv keine…» weiterlesen

Volvo S60 Polestar Concept

Mit einer Druckunterstützung tunt Polestar jetzt den Volvo S60.…» weiterlesen

Skoda Rapid

Skoda ist ab Herbst 2012 wieder mit einer klassischen…» weiterlesen