Der Hyundai i10 - Koreanischer Enten-Jäger

Koreanischer Enten-Jäger

Von Thomas Flehmer

Hersteller: Hyundai; Modell: i10 CRDi

Hyundai geht mit dem i10 auf Kundenfang im A-Segment. Der Nachfolger des Atos bietet als Kleinwagen verhältnismäßig viel Platz, aber wenig Power. Das Kleinwagensegment gewinnt dank CO2 und steigenden Benzinpreisen immer mehr an Bedeutung. Anstatt einen Opel Astra oder Mitbewerber gleicher Klasse als Zweitwagen durch die Stadt zu bewegen, lohnt sich für den ein oder anderen schon der Griff ins Einstiegssegment. Hyundai hat den i10 deshalb auch die maximale Größe im minimalen A-Segment geschnitten. Der Nachfolger des Atos wird zudem neben einem Benziner auch als Diesel angeboten.

Zu Deinem Neuwagen

Ungewöhnliche Variante

Die für den Kleinwagenbereich ungewöhnliche Variante zeigt auch auf, wieso ein Selbstzünder von lediglich rund fünf Prozent aller Kleinwagen-Kunden gewählt wird. Der Commonrail-Diesel ist relativ laut und nicht so durchzugskräftig wie man einen solchen Antrieb erwartet. Von Hyundai als Stadtflitzer angepriesen könnte der i10 ein Wettrennen mit einem französischen Kultmobil vergangener Tage gerade so für sich entscheiden. 153 Nm, die zwischen 1900 und 2750 U/min anliegen, versprechen mehr, als sie halten. Der beschwerliche Gang zur 100 km/h-Grenze dauert 15,8 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 163 km/h. Sie wurde aufgrund des rigiden Tempolimits im EM-Gastgeberland Österreich nicht ausprobiert. Doch selbst bei Geschwindigkeiten um die 100 km/h hat der Fünfgang-Schalter, der dem Konzernbruder Kia Picanto gleichgestellte ist, aber nicht eine gemeinsame Plattform belegt, zu kämpfen.

Keine Parkplatzangst

Für die Stadt reichen die 55 kW/75 PS aber vollkommen aus. Und gerade hier spielt der i10 seine Stärken aus. 3,57 Meter Länge und 1,60 Meter Höhe garantieren Platz für die urbanen Bedürfnisse. Die Fahrt zum Fußballplatz oder zum Shopping kann ohne Parkplatzangst angegangen werden. 2,38 Meter Radstand garantieren auch für die Insassen im Fond genügend Raum für die kurzen Ausfahrten. Ein Kofferraumvolumen von 225 Litern, die bei umgeklappten Rücksitzen auf bis zu 910 Liter ausgebaut werden können, ermöglichen den Transport von sogar etwas sperrigen Sachen, wenn es nicht gerade das Billy-Regal von Ikea sein soll.

Moderner Innenraum

Dieses könnte den Innenraum des Atos-Nachfolger arg demolieren und das wäre schade. Denn der i10 wartet mit einem modernen Ambiente auf. Die Materialien wirken höherwertig, die Instrumente sind gut bedienbar und erzeugen keinen piefigen Kleinwagen-Charme. Die Sitze geben genug Seitenhalt, den man zwar aufgrund der schlappen Motorleistungen gar nicht benötigt - aber sicher ist sicher - jedenfalls auf den Sitzen. Nicht ganz so viel Sicherheit versprüht die Karosserie, aber das hat das Kleinwagensegment an sich. Eine kurze Motorhaube lässt den Kontakt zum Asphalt nicht nur über das solide Fahrwerk erahnen. Die Angst vor dem Crash fährt im Unterbewusstsein mit. Vier Sterne wird der i10 im NCAP-Crashtest erhalten und sich damit ins A-Segment einreihen.

ESP optional

Auch beim Preis reiht sich der kleine Koreaner ein. Stolze 12.590 Euro werden für den Selbstzünder aufgerufen. Das optionale ESP schlägt noch mit 550 Euro zu Buche. Weitere Schnickschnacks sollte der i10 nicht benötigen. Doch 13.000 Euro reichen für einen Kleinwagen mehr als aus. Hyundai rechnet deshalb auch damit, dass sich der große Anteil der Kunden für einen Benziner entscheiden wird, der bei 9990 Euro beginnt. Die modische Style-Version kostet einen weiteren Tausender extra, verhilft dem Kleinwagen aber zu einem besseren, moderneren Standing - für das wachsende Kleinwagensegment von enormer Bedeutung. Denn auch hier wollen Emotionen gelebt werden - wenn schon nicht bei den Antriebskräften, dann wenigstens im Design.




Ähnliche Inhalte

Videos

Hyundai i10 Auto-Videonews12. Juli 2012

Nach seiner Premiere bei der Bologna Motor Show im Dezember 2007 feiert der Hyundai i10 im März…» ansehen

Hyundai auf der IAA: i10 setzt neue Maßstäbe10. September 2013

Schon am Vortag der IAA zeigt Hyundai den neuen i10 in der gemeinsamen Zentrale von Hyundai Motor…» ansehen

Hyundai i1009. April 2011

Seit seiner Markteinführung vor drei Jahren hat sich der i10 von Hyundai weltweit über 800.000 Mal…» ansehen

Hyundai i10 mit neuem Dreizylinder26. Oktober 2015

Das Prinzip hinter dem i10 ist schnell erklärt. Es ist auf keinen Fall ein Kleinstwagen, der sich…» ansehen

Hyundai i20 mit sparsamen Dreizylinder11. August 2016

Kleinwagen wie der i20 von Hyundai sind beliebt bei jungen und älteren Menschen, die sich ein…» ansehen

Hyundai Veloster10. Februar 2012

Mit dem Veloster tritt Hyundai in Europa jetzt wieder im Segment der kompakten Sportcoupés an. Der…» ansehen

Hyundai Grand Santa Fe26. Mai 2014

Willkommen im Club der Großen. Mit dem neuen Grand Santa Fe hat Hyundai nun einen echten Big Player…» ansehen

Hyundai Santa Fe04. September 2010

Der Hyundai Santa Fé setzt sich als preiswerte Alternative im SUV Segment immer mehr durch. Wer auf…» ansehen




Fahrberichte


Hyundai i10

Die Kleinen sind groß im Kommen. Nix Neues zwar, dennoch…» weiterlesen

Hyundai i10

Hyundai ist auf dem Vormarsch. Zusammen mit Kia erobern die…» weiterlesen

Hyundai i30 Coupe

Das Coupé ist ohne Zweifel der Sportler in der Kompakt- klasse…» weiterlesen

Hyundai i20

Auf den Spuren des Getz - Von Dietmar Stanka - Der Nomenklatur…» weiterlesen

Hyundai i30

Die Marke Hyundai fährt inzwischen von einer Erfolgsstory zur…» weiterlesen




News


Hyundai i10 Foto: Hyundai

Auch ein Stadtflitzer will von einigen Kunden sportlich bewegt…» weiterlesen

Rund 100 Tage vor dem Start der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011™…» weiterlesen

Der Hyundai i10 ist „Firmenauto des Jahres 2014“: Bei der gleichnamigen…» weiterlesen

Hyundai legt ein Sondermodell des Veloster auf | Foto: Hyundai

Ein Exot verabschiedet sich Matter Abschluss für eine matte…» weiterlesen

Pünktlich zur Markteinführung am Jubiläumswochenende „20 Jahre Hyundai in…» weiterlesen

Hyundai i30 Coupe

Dreitürige Kompakte sind vor allem in Europa beliebt. Hyundai…» weiterlesen