Multivan Business: Der pure Luxus

VW Multivan Business: Der pure Luxus

Der Multivan mit langem Radstand bietet im Fond satte fünf Quadratmeter Platz. Das ist genug Platz für ein rollendes Büro mit allen Schikanen, was den «Business» preislich in eine Liga mit noblen Sportkarossen treibt.

Erfolgreiche Geschäftsleute zeigen meist auch, dass sie es zu etwas gebracht haben. Ein nobler Sportbolide ist in diesen Kreisen fast schon Standard. Doch ist ein solcher Potenzbolzen nicht unbedingt Jedermanns Sache. Wer richtig Stil hat, setzt auf Understatement und denkt auch gleich noch ans Geschäft. Für exakt diese Klientel hat Volkswagen den Multivan Business aufgelegt. Das Nobel-Modell der Baureihe gibt es ab sofort ausschließlich in der Version mit dem 3,40 Meter langen Radstand.

VW Multivan

Zu Deinem Neuwagen

Foto: VW

  Logischer Schritt

Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, bis Volkswagen seinen Multivan auch als XL-Version anbieten würde. Beim Caravelle gibt es diese Wahlmöglichkeit ja schon länger. Der Zusatz-Platz ist eigentlich als zusätzlicher Gepäckraum gedacht. Man kann aber auch die Sitze ganz nach hinten schieben, um noch mehr Platz für die maximal vier Personen im ohnehin schon geräumigen Fond zu schaffen. VW hat praktischer Weise die in den Boden eingelassenen Verstellschienen ebenfalls verlängert.

Auf Wohnmobil-Niveau

Mit einer Gesamtlänge von 5,29 Meter und einer Höhe von 1,99 Meter erreicht der lange Multivan schon fast Wohnmobil-Niveau. Und wie ein solches will die Strech-Großraumlimousine auch gefahren werden. «Bei Kurven erst spät einschlagen, sonst holt man sich Beulen», gibt Nicolas Waldura von der VW-Produktkommunikation gleich praktische Ratschläge mit auf den Weg. «Der große Wendekreis von 13,2 Metern ist gewöhnungsbedürftig.» Gerade auch beim Rückwärtsfahren; das Rangieren in engen Straßen ist ein bisschen kniffelig. Die Kamera am Heck sowie die akustische Einparkhilfe sind da äußerst hilfreich.

Durchzugsstarker TDI

VW Multivan Foto: AG/Langenwalter

Beherzigt man diese Grundregeln, steht einer entspannten Fahrt nichts mehr im Wege. Der lange Multivan verbreitet am Steuer schon fast ein Pkw-Feeling. Dazu trägt auch der 2,5-Liter-TDI unter der Haube bei. Der Fünfzylinder mit einer Leistung von 128 kW/174 PS und die gut abgestufte Sechsgang-Schaltgetriebe passen gut zum Multivan, der für ein maximales Gewicht von drei Tonnen hin ausgelegt ist. Das Aggregat hat aber keine Mühe, selbst diese Masse in Schwung zu bringen. Das zeigen die Fahrleistungen: 0 auf 100 km/h in 12,2 Sekunden, 183 km/h Spitze. Da maximale Drehmoment von 400 Nm liegt zwischen 2000 und 2300 Umdrehungen an. Den Durchschnittsverbrauch gibt VW mit soliden 8,6 Liter auf 100 Kilometer an. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 232 g/km.

Understatement

VW Multivan

Foto: AG/Langenwalter

Die Preise für den Multivan mit dem langen Radstand beginnen eigentlich bei 40.870,55 Euro. Dafür gibt es als Einstiegsofferte den 1.9-Liter-TDI mit vier Zylindern und 75 kW/102 PS Leistung. Wer will, kann aber auch 90.000 Euro mehr ausgeben. Dafür gibt es dann mit dem Multivan «Business» ein rollendes Büro mit fast allen Schikanen. Exklusivität ist ab Werk garantiert. «Wir verkaufen den Multivan Business nur in homöopatischen Dosierungen», so Waldura. Die genauen Verkaufszahlen pro Jahr würden irgendwo im höheren dreistelligen Bereich liegen. Exklusivität ist also in jedem Falle garantiert. Die gängigen Sportwagen werden definitiv in höheren Stückzahlen gebaut, sind aber genau so teuer. Der Einstiegspreis für den Multivan Business mit dem 2,5-Liter-Diesel beträgt exakt 130.037,25 Euro. Knapp 4000 Euro teurer ist die Benziner-Version mit dem 3,2-Liter-V6 mit 173 kW/235 PS unter der Haube. Doch die Benziner führen beim Multivan generell ein Schattendasein. «93 Prozent der Fahrzeuge sind Diesel, davon sind wiederum die Hälfte die Topversion mit 128 PS», so Waldura.

Spezialwünsche jederzeit möglich

VW Multivan

Foto: AG/Langenwalter

Eine edle Innenraumausstattung mit viel Edelholz und Leder ist im «Business» ebenso inklusive wie vier Pullman-Sitze (zwei davon drehbar) im Fond. Nach oben offen sind beim Preis aber keine Grenzen gesetzt. Das hängt weniger an den üblichen Extras wie etwa Sportfahrwerk (255,85 Euro) oder einer im Winter sehr angenehmen Standheizung (987,70). Anders schaut es da schon beim Highend-Multimediasystem inklusive ausklappbarem 15-Zoll-Monitor im Dachhimmel, der auch als Fernseher dient, aus. Hierfür sind schlappe 14.815,50 Euro zu berappen. Aber wenn schon, denn schon. Doch auch das ist noch längst nicht das Ende der Fahnenstange. Die Aufpreisliste fällt beim Multivan Business ohnehin eher rudimentär aus. Laut Volkswagen ist in Sachen Ausstattung für das Top-Modell (fast) alles möglich. «Über das dargestellte Angebot hinaus werden noch weitere Sonderausstattungen zur Individualisierung ... angeboten«, heißt es im Kleingedruckten am unteren Rand des Prospektes. Interessenten möchten sich also mit ihren Wünschen bitte vertrauensvoll an die »Business Unit Spezialfahrzeuge« von Volkswagen mit Sitz in Hannover wenden. Sie können sich sicher sein: um solche speziellen Kunden kümmert sich selbst dort der Chef persönlich. Luxus pur eben.




Ähnliche Inhalte

Videos

Weltgrößtes VW-Bus Treffen Teil 104. September 2010

Wenn eine Legende ihren 60. Geburtstag feiert, kann die Party schon mal ein bisschen grösser…» ansehen

VW Multivan19. Oktober 2010

Als ob im Ausstattungs- und Versionendschungel der Automobilhersteller nicht schon genug Chaos…» ansehen

NAIAS 2017 Volkswagen12. Januar 2017

Die Wolfsburger präsentieren eine Elektrovan-Studie auf ihrem Stand. Den ID BUZZ.» ansehen

Weltgrößtes VW-Bus Treffen Teil 204. September 2010

Teil 2 unseres Videoberichts: Zum internationalen VW-Bustreffen in Hannover kamen über 3.500…» ansehen

VW Beetle Sunshinetour 201614. September 2016

Unter dem Motto „Crazy – nichts für Spießer" trifft sich die weltgrößte VW Beetle-Fan Gemeinde. Mit…» ansehen




Fahrberichte


Volkswagen T5 4MOTION

Unterwegs auf vier PfotenVon Dietmar StankaEin gutes halbes Jahr ist es…» weiterlesen

Volkswagen Beetle Dune Cabriolet

Ab in den Sand Ein Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar…» weiterlesen

Volkswagen Touareg V6

Vor knapp drei Jahren wurde die zweite Generation des Touareg…» weiterlesen

Volkswagen Amarok

Amarok? Ist das einer der vielen Kunstnamen, mit denen die…» weiterlesen




News


VW CrossTouran

VW CrossTouran Er ist das Statement dieses Sommers für…» weiterlesen

 VW Transporter

Multivan und Co belegen den ersten Platz in der Fahrzeugkategorie…» weiterlesen

VW Tiguan

Der neue VW Tiguan feiert auf der Internationalen Automobil-Ausstellung…» weiterlesen

Auf dem Automobilsalon in Genf wird der Variant präsentiert, ist aber bereits für 31.975 Euro bestellbar | Foto: VW

Wenn der Golf GTD der vernünftigere GTI ist, dann bringen die Wolfsburger…» weiterlesen

VW CC 2.0 TDI

Mit den CC gibt es eine besonders schöne Art einen VW Passat zu…» weiterlesen

Auto Bild Allrad Leserwahl

Über 120 000 Leser der Auto Bild Allrad stimmten über ihre…» weiterlesen

VW Polo

Vor allem für Vielfahrer sind die neuen LED-Tagfahrleuchten von…» weiterlesen

VW Käfer Oldtimer

Der Käfer bleibt beliebtester Oldtimer Deutschlands. In den…» weiterlesen