Facebook Pixel

Elektrisch von Paris nach Frankfurt

Hyundai Kona Elektro

Dienstag, 23. Okt. 2018

Der Autosalon in Paris und die IAA in Frankfurt wechseln sich seit Jahrzehnten ab. In Frankreich findet die Automesse in den geraden, in Deutschland in ungeraden Jahren statt. Die Distanz zwischen den beiden Städten beträgt rund 600 Kilometer und diese sollten wir mit dem rein elektrisch angetriebenen Hyundai Kona Elektro zurücklegen.

Volle Ladung in Paris

Wir starteten mit dem 150 kW (204 PS) starke Hyundai Kona Elektro in der Nähe des Messegeländes, der uns bis zu 482 Kilometer weit bringen soll. Ergo genau die Strecke von unserem Hotel in der Champagne bis zum Frankfurter Flughafen. Der Akku fasst sagenhafte 64 kWh und soll an einer 100-kWh-Schnellladestation in nur 54 Minuten zu 80 Prozent aufgeladen sein.

Hyundai Kona Elektro am Eiffelturm
Hyundai Kona Elektro am EiffelturmFoto: Axel Wierdemann

Von Paris bis zum Hotel waren es gut 120 Kilometer, für die wir etwas mehr als zwei Stunden benötigten. Der Pariser Rushhour sei Dank. Dafür konnten wir so einiges an netten Features des Hyundai Kona Elektro ausprobieren.

Hyundai Kona Elektro in Paris
Hyundai Kona Elektro in ParisFoto: Axel Wierdemann

Beispielsweise die Advanced Smart Cruise Control. Dieser adaptive Geschwindigkeitsassistent hat fast schon was vom autonomen Fahren. Das eingestellte Tempo wird ebenso eingehalten wie der korrekte Sicherheitsabstand. Will heißen, es wird entweder automatisch reduziert oder auch wieder erhöht, je nachdem wie sich das vorausfahrende Fahrzeug verhält.

Hyundai Kona Elektro
Hyundai Kona ElektroFoto: Axel Wierdemann

Zudem verfügt das System über die Stopp-Funktion, die den Hyundai Kona Elektro bis zum Stillstand abbremst. Dauert der Halt nur wenige Sekunden, beschleunigt der kompakte SUV selbstständig und hängt sich wieder an den Vordermann.

Der Roadtrip nach Frankfurt

Kurz nach 9 Uhr am 3. Oktober 2018. Vor uns lagen viele Autobahnkilometer, die möglichst zügig aber auch effizient gefahren werden sollten. Schließlich sollte die zu 90 Prozent geladene Batterie mindestens bis zum Zwischenstopp in Saarbrücken halten. Dort erwartete uns eine Ladestation, die uns den Saft für die Reststrecke bis Frankfurt zur Verfügung stellen sollte.

Hyundai Kona Elektro Roadtrip
Hyundai Kona Elektro RoadtripFoto: Axel Wierdemann

Nach ein bisschen Landstraße fuhren wir vorbei an Reims in Richtung Metz bis ins Saarland. Auf der leicht hügeligen Landstraße und einer Ortsdurchfahrt testeten wir die insgesamt vier Modi und Rekuperationsstufen aus. Der Sportmodus für den Fahrspaß, aber mit hohem Stromverbrauch. Den Eco-Modus, der den Fahrspaß auf ein Minimum eindämpft, wobei der Eco+-Modus noch dramatisch zäher ist und der von uns fast ausschließlich benutzte Comfort-Modus.

Für die Nutzung der vier Stufen für die Energierückgewinnung, müssen nur die Schaltpaddels am Lenkrad betätigt werden. Die richtige Wahl der einzelnen Stufen erspart fast immer die klassische Betätigung der Bremse.

Auf der Autobahn setzten wir uns durch den Einsatz der Advanced Smart Cruise Control, hinter einen der anderen vier Teilnehmer dieser Tour und hielten uns im Windschatten bei rund 100 km/h eine Strecke von gut 200 Kilometern auf. Allerdings wurde es mit diesem Tempo auf Dauer immer langweiliger.

Hyundai Kona Elektro an der Ladestation
Hyundai Kona Elektro an der LadestationFoto: Hyundai

Nach einer Mautstation ließen wir deshalb unseren Kona laufen. Mit viel mehr Spaß und deutlich weniger Ermüdungserscheinungen kamen wir gegen 12.30 Uhr in Saarbrücken an. Eine gute Stunde später düsten wir mit guten 120 km/h weiter zum Frankfurter Flughafen. Mit einer Restreichweite von guten 50 Kilometern und einem Durchschnittsverbrauch von 16,2 kWh stellten wir den Kona Elektro im Parkhaus ab.

Hyundai Kona Elektro Display
Hyundai Kona Elektro DisplayFoto: Hyundai

Versionen

Neben dem von uns gefahrenen 150 kW (204 PS) starken Kona Elektro steht zudem der ab 34.600 Euro erhältliche Kona mit 100 kW (136 PS) zur Wahl. Dieser verfügt über eine Akku-Speicherkapazität von 39 kWh, die laut WLTP eine Reichweite von bis zu 312 Kilometern ermöglicht.

Fazit

Mit einem Elektroauto wie dem Hyundai Kona Elektro sind längere Strecken problemlos zu meistern. Entweder mit viel Disziplin und relativ langsamer Fahrweise um die 100 km/h gute 450 Kilometer weit. Oder aber mit mehr Fahrfreude und damit verbundenen höheren Tempo zwischen 280 und 350 Kilometern. Wichtig ist, dass man ein Elektroauto bei jeder sich bietenden Gelegenheit lädt. Zudem raten wir den Kauf eines E-Autos nur dann, wenn entweder zuhause oder am Arbeitsplatz eine Lademöglichkeit besteht.

Technische Daten: Hyundai Kona Elektro Premium

Motor Permanenterregter Elektro-Synchronmotor (PSM)
Getriebe 1-Gang-Getriebe
Leistung in kW (PS) 150 (204)
Maximales Drehmoment in Nm 395
Beschleunigung 0–100 km/h in s 7,6
Höchstgeschwindigkeit in km/h 167
Stromverbrauch kombiniert in kWh/100 km 14,3
Reichweite nach WLTP in km 482
Batterietyp Lithium-Polymer
Energie in kWh 64,0
Länge/Breite/Höhe in mm 4.180/1.800/1.570
Radstand in mm 2.600
Leergewicht (inklusive Fahrer) in kg 1.615
Zulässiges Gesamtgewicht in kg 2.020
Kofferrauminhalt in l 323 – 1.200
Bereifung 205/55 R 17
Felgen 6,5 x 17″ Leichtmetall
Listenpreis in Euro inklusive Mehrwertsteuer 45.600 Euro

Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München