Facebook Pixel

Kompakter Lastesel

Ford Focus Turnier - zuverlässiger Begleiter

Mittwoch, 18. Mai. 2016

  Die klassischen Butter- und Brotautos sind die Schrägheck- und Kombivarianten der Kompaktklasse. Die Kombis dieser Welt transportieren Kinder, Erwachsene, Sportutensilien, Umzugs- und Handelswaren. Vor dem großen SUV-Boom standen sie in Deutschland an jeder Ecke.

Ein Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka

Die klassischen Butter- und Brotautos sind die Schrägheck- und Kombivarianten der Kompaktklasse. Die Kombis dieser Welt transportieren Kinder, Erwachsene, Sportutensilien, Umzugs- und Handelswaren. Vor dem großen SUV-Boom standen sie in Deutschland an jeder Ecke. Das gilt auch für den Ford Focus, der seinen Beinamen Turnier trotz aller Bemühungen möglichst viele pseudoenglische Begriffe zu verwenden, behalten durfte.

Foto: D. Stanka

Form und Funktion

Ford hat in seinen neuen Modellen einen extrem ausdrucksstarken Kühlergrill verbaut. Einem Aston Martin durchaus ähnlich. Der in Chrom gehaltene Lufteinlass spannt sich zwischen den beiden mandelförmigen Leuchteinheiten und wird unterhalb von den Nebelscheinwerfern betont. Mit diesem Auftritt zeigt der Focus eine neue Art von Wahrnehmung und Stärke.

Das Interieur und in aller erster Linie das viel zu dominante Armaturenbrett haben wir schon reichlich kritisiert. Es kann aber auch sein, dass man sich in dieser Art Höhle wohlfühlt. Eingebettet sein, trifft es wohl am besten, da der gesamte Armaturenträger wie auch die Türeinlässe Fahrer und Beifahrer eng umschließen. Nichts zu mäkeln gibt es dafür bei den Bedieneinheiten und dem Touchscreen für Ford Sync. Mehr zu diesem System im Kapitel Ausstattung.

Foto: D. Stanka

Das Gestühl verdient ebenfalls großes Lob. Vorne mit reichlichen Verstellmöglichkeiten sowie guten Sitzkomfort. Für die hinten Passagiere ist genügend Raum für die Knie und den Kopf. Ein Abteil weiter ist ein wunderbar eben zu be- und entladender Kofferraum, der zwischen 476 und 1.516 Litern Volumen aufweist.

Fahrverhalten

110 kW (150 PS) mit 240 Nm an Drehmoment sind ordentliche Werte für einen Kombi der Kompaktklasse. Der EcoBoost-Benziner macht noch dazu seinem Namen alle Ehre. Denn es ja nicht überall Eco oder Öko drin, nur weil es draufsteht. Nach knapp 1.000 km, ein Gutteil davon im städtischen Verkehr, lag der durchschnittliche Konsum bei 7,4 Litern. Dieser mag deutlich über den 5,6 Litern liegen, die Ford veröffentlicht, überschreitet den innerstädtisch ermittelten Wert aber nur um 0,3 Liter.

In den unterschiedlichen Geschwindigkeitsbereichen bis hoch auf knapp 220 km/h laut Tacho überzeugte uns der Ford Focus Turnier mit einer für diese Klasse extrem hohen Laufruhe. Windgeräusche nahezu Fehlanzeige, Abrollgeräusche unwahrscheinlich niedrig und bei Beachtung der Schaltpunktanzeige säuselte das kräftige Triebwerk nur leise vor sich hin.

Foto: D. Stanka

Die Kombination aus dem kräftigen Triebwerk und den für Ford sehr gut ausgewogenen Fahrwerk verwandelte unseren Lastesel bei Bedarf auch in einen Kurvenheizer. Fuhren wir, ohne es dem Fahrzeug gegenüber mit einem Bremseingriff deutlich zu machen, zu forsch auf Hindernisse auf, piepste und blinkte uns der Kollisionswarner an. Aber lieber einmal zu oft genervt, als im entscheidenden Moment gar nicht.

Zusammen mit dem Active City Stop, der sich im 850 Euro teuren Technologie-Paket findet, das zudem noch elektrisch anklappbare Außenspiegel mit integrierter Umfeld-Beleuchtung, Toter-Winkel-Assistent, Verkehrsschilderkennung und Fahrspurassistenten beinhaltet, sollte die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage für 870 Euro in die engere Wahl genommen werden. Damit sind dann Stop-and-Go-Phasen oder Staus wesentlich stressfreier, weil teilautonom zu bewältigen.

Foto: D. Stanka

Ausstattung

Ach wiegut, dass in unserem Ford Focus Turnier das Winter-Paket für 500 Euro Aufpreis mit an Bord war. Beheizbares Lenkrad und ebenfalls kuschelig wärmende Vordersitze und zudem Frontscheibe und Scheibenwaschdüsen beheizbar waren Ende April bei Minus-Graden im südlichen Bayern unentbehrlich.

Die Basis bildet bei unserem Testwagen die Variante Titanium. In Kombination mit dem 150-PS-Turbobenziner und der Karosserievariante Turnier 25.260 Euro teuer. Der günstigste Einstieg beginnt beim Focus Turnier mit einem 85-PS-Benziner, der als Ambiente 17.560 Euro kostet. Danach ist die Linie Trend positioniert, der mit dem eben erwähnten Motor 19.610 Euro kostet.

„Unser“ 150-PS-Turbo zeigt sich ausschließlich in der Business Edition sowie als Sport und Titanium. Sein mit ebenfalls 1,5 Litern Hubraum bestückter stärkerer 182-PS-Bruder ist dagegen nur als Sport und Titanium zu ordern und kostet 1.000 Euro mehr, als der 32 PS schwächere Focus.

Foto: D. Stanka

Mit einem ordentlichen Schuss Ausstattung ist auch Preis des Titanium ausreichend begründet. Zu dem umfangreichen Paket zählten unter anderem Ford Sync 2 mit dem 20,3 cm großen Touchscreen, automatisch abblendende Innenspiegel, Nebelscheinwerfer, Regensensor sowie Klimaautomatik und 16 Zoll große Leichtmetallräder.

Zu den bereits erwähnten Sicherheitssystemen empfehlen wir für den Ford Focus Turnier das Business-Paket II (900 Euro) mit dem Ford Navigationssystem, Einparkassistenten für Quer- und Längslücken sowie Parksensoren vorne und hinten. Dazu noch Xenon-Scheinwerfer für besseres Licht für 1.040 Euro.

Fazit

Was ist tatsächlich dran am meistverkauften Auto der Welt? Der Focus ist gerade als Turnier ein Fahrzeug für viele Situationen. Definitiv eine gute Alternative zu der immer größer werdenden SUV-Horde. Doch der Focus muss sich auch harter Konkurrenz erwehren. Egal ob von Seiten Astra und Golf oder i30 und Mégane.

Alleinstellungsmerkmale sind selten geworden, dennoch ist und bleibt der Ford Focus ein zuverlässiger Begleiter. Er punktet in erster Linie mit dem sparsamen Motor und dem in Umfang und Bedienung sehr guten Audio- und Navigationssystem Ford Sync 2. Haben wir doch noch zwei Merkmale gefunden, die mehr als nur eine Betrachtung wert sind. Zudem begeisterte uns als kompakter Lastesel, der problemlos das Rennrad schluckte.

Technische Daten: Ford Focus Turnier Titanium 1,5 l Eco Boost

Motor 4-Zylinder-Benziner
Getriebe Sechsgang-Schaltung
Hubraum 1.499 ccm
Leistung in kW/PS bei xy U/min 110 kW (150 PS)/6.000
Max. Drehmoment 240 Nm bei 1.600 – 4.000 Umdrehungen pro Minute
Länge/Breite/Höhe 4.556/1.823/1.505 in mm
Radstand 2.648 in mm
Leergewicht 1.347 kg
Zul. Gesamtgewicht 1.900 kg
Kofferrauminhalt 476 – 1.516 l
Bereifung 215/55 R16
Felgen 7 x 16″ Leichtmetall
Beschleunigung 9,1 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
Tankinhalt 55 l
Kraftstoffverbrauch kombinierter Verkehr 5,6 l auf 100 km
Preis 25.260 Euro inkl. MwSt.
Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München