Facebook Pixel

Klein, fein, sparsam

Mitsubishi Space Star

Dienstag, 12. Apr. 2016

  Mag ja sein, dass die Marketing-Abteilung von Mitsubishi bei der Namensgebung des Space Star an etwas ganz Großes dachte. Ein Fahrzeug, das den Raum füllt oder auch viel von diesem bietet. Sei wie es ist, wir sehen den Space Star eher als City Star. Als Urban Star oder auch als Suburban Star. Auch wenn er für seine Klasse reichlich Platz bietet. Manchmal ist es aber sinnvoller, das mögliche Klientel gleich auf den richtigen Weg zu führen.

Ein Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka

Mag ja sein, dass die Marketing-Abteilung von Mitsubishi bei der Namensgebung des Space Star an etwas ganz Großes dachte. Ein Fahrzeug, das den Raum füllt oder auch viel von diesem bietet. Sei wie es ist, wir sehen den Space Star eher als City Star. Als Urban Star oder auch als Suburban Star. Auch wenn er für seine Klasse reichlich Platz bietet. Manchmal ist es aber sinnvoller, das mögliche Klientel gleich auf den richtigen Weg zu führen.

Foto: D. Stanka

Form und Funktion

Augenfällig und gleichzeitig äußerst gefällig wurde die neue Frontpartie des Mitsubishi Space Star gestaltet. Wenn der knapp 3,80 m kurze Mitsubishi zudem mit dem 1.100 Euro teuren Extra-Paket ausgestattet ist, leuchtet er sogar aus Bi-Xenon-Scheinwerfern. In diesem Segment eine absolute Rarität und erstens besonders leuchtstark und zweitens noch hübscher die Front zierend.

Auch am Hinterteil hat sich der Mitsubishi Space Star aufhübschen lassen. Heckleuchten mit LED-Technik, ein Dachspoiler – beides optional - sowie eine neue Heckschürze sorgen für einen kraftvolleren und zudem niedriger und breiter wirkenden Auftritt. Im Interieur überraschten uns die verwendeten Materialien genauso wie die hohe Qualität der Verarbeitung.

Foto: D. Stanka

Unter der Heckklappe verbirgt sich eine 209 Liter fassende Luke, die problemlos die kleinen und auch größeren Einkäufe schluckt. Für mehr Platzbedarf klappt man die Sitze um und erreicht dann ein Volumen von 881 Litern. Viel Fenster, viel Licht und eine gute Rundumsicht. Schon klar, warum Mitsubishi beim Space Star keine Parkpiepser im Portfolio hat. Man braucht sie einfach nicht.

Fahrverhalten

Wenn schon Kleinwagen, dann das Spitzenmodell Top. Wir fuhren mit dem Space Star 1.2 MIVEC inkl. automatischen CVT-Getriebe und der sagenhaften Leistungsausbeute von 59 kW (80 PS) durch Mainz und Umgebung. Knurrig geht der Dreizylinder ans Werk, wird aber nur dann aufdringlich, wenn in Verbindung dem automatischen CVT-Getriebe volle Kraft abgefordert wird. Was aber nicht wirklich sein muss, denn der Kleine schwimmt im innerstädtischen wie auch suburbanen Verkehr optimal mit.

Foto: D. Stanka

Er kann aber auch schneller. Auf Autobahnen beschleunigt der 1,2-Liter als Handschalter auf immerhin 180 km/h, mit CVT sind es 172 km/h. Noch wichtiger aber sind die Verbrauchswerte bei einem meist im urbanen Umfeld genutzten Automobil. Mitsubishi erzählt von Durchschnittswerten die zwischen 4 und 4,3 Litern liegen. Wir benötigten auf unserer Fahrt, die rund 80 km betrug und uns durch die Stadt Mainz sowie über Landstraßen und Autobahnen führte, gerade einmal 5 Liter. Und das ohne auf eine möglichst sparsame Fahrweise zu achten.

Ausstattung

Neben dem Spitzenmodell Top bietet Mitsubishi den Space Star in als Einstiegsmodell Basis und zudem als Plus an. Dazu gesellen sich zum Marktstart im April die

Foto: D. Stanka

Einführungsmodelle Intro Edition und Intro Edition+. Bevor wir ins Detail gehen, noch einmal ein Blick auf das in unserem Testwagen verbaute Extra-Paket. Neben den Bi-Xenonscheinwerfern sind ein Digitalradio (DAB), LED-Blinkleuchten in den Außenspiegeln, LED-Standlicht, Klimaautomatik, Nebelscheinwerfer, schlüsselloser Zugang sowie 15 Zoll große Leichtmetallfelgen. Viel drin für relativ wenig Geld.

Richtig günstig ist der Einstieg beim Space Star, wenn man sich für 52 kW (71 PS) leistenden 1-Liter-Dreizylinder entscheidet. In der Liste steht er zwar zu einem Preis von 9.990 Euro, aber von Mitsubishi gibt es ja den im Moment zeitlich noch unbegrenzten Aktionsrabatt von 2.000 Euro. Schwupps, und der Preis sinkt auf 7.990 Euro.

Foto: D. Stanka

Für ein Wägelchen mit ABS, elektronsicher Stabilitätskontrolle, Berganfahrhilfe, Cockpitverkleidung in Klavierlackoptik, Bordcomputer, elektrisch verstellbare Außenspiegel sowie eine asymmetrische 60/40 teilbare umklappbare Rücksitzbank ein tolles Angebot. Zwei Lautsprecher sind zwar auch verbaut, ein Radio ist aber erst ab der 12.290 Euro kostenden Plus-Variante Serie. Da aber sämtliche Kabel verlegt sind, kann auch ein günstiges Radio aus dem Zubehörhandel eingebaut werden.

Nur noch ein weiteres Detail kostet einen Aufpreis. Die Metalliclackierung ist für 470 Euro erhältlich und wird in den meisten Fällen mitbestellt, es sei denn, man möchte den Space Star in der Farbe Weiß. In der Summe betrug der Preis unseres Testwagens 16.960 Euro. Minus des Aktionsrabatts von 2.000 Euro bleiben 14.960 Euro. Für einen rundum sehr gut ausgestatteten Kleinwagen ein durchaus adäquates Angebot.

Foto: D. Stanka

Kann man aber beispielsweise auf Bi-Xenon verzichten, weil Nachtfahrten selten sind und man eh in der Stadt oder gut beleuchtetem Terrain wohnt, lohnt ein Blick auf die Einführungsmodelle Intro Edition und Intro Edition+. Ab 11.290 bzw. 13.590 Euro erhältlich, bieten diese unter anderem Klimaanlage, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Smart Link Navigation, Bluetooth sowie Sitzheizung, Multifunktionslenkrad sowie das Start-Stopp-System. Und nicht vergessen, auch von diesen Preisen dürfen die 2.000 Euro Aktionsprämie abgezogen werden.

Fazit

Alleinstellungsmerkmale sind in diesem Segment so schwierig zu finden, wie die Nadel im Heuhaufen. Dennoch haben wir beim Mitsubishi Space Star zwei nennenswerte Eigenschaften entdeckt, die das Auto besonders machen. Zum einen den von Mitsubishi gewährten Aktionsrabatt von 2.000 Euro und zum anderen die sehr niedrigen und tatsächlichen realisierbaren Verbrauchswerte des kleinen Stadtautos. Klein, fein und sparsam.

Technische Daten: Mitsubishi Space Star 1.2 MIVEC ClearTec (Referenzmodell)

Motor 3-Zylinder-Benziner
Getriebe CVT-Getriebe
Hubraum 1.193 ccm
Leistung in kW/PS bei xy U/min 59 kW (80 PS)/6.000
Max. Drehmoment 106 Nm bei 4.000 Umdrehungen pro Minute
Länge/Breite/Höhe 3.795/1.665/1.505 in mm
Radstand 2.450 in mm
Leergewicht 940 kg
Zul. Gesamtgewicht 1.370 kg
Kofferrauminhalt 209 – 881 l
Bereifung 175/55 R15
Felgen 5 x 15″ Leichtmetall
Beschleunigung 12,8 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit 173 km/h
Tankinhalt 35 l
Kraftstoffverbrauch kombinierter Verkehr 4,3 l auf 100 km
Preis 15.390 Euro inkl. MwSt. minus 2.000 Euro Aktionsrabatt: 13.390 Euro

Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München