Facebook Pixel

DS 4 Crossback – Individueller Individualist

Montag, 26. Dez. 2016

Ein Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka

DS Automobiles sollte man sich merken. Die dritte Marke neben Citroen und Peugeot im französischen PSA-Konzern wurde 2009 als „Distinctive Series“ gegründet und lief bis 2015 unter dem Label Citroen.

Aber nun ist nichts mehr mit dem Doppelwinkel. Es ist nur noch das geschwungene DS-Zeichen zu sehen. Und das soll bekannter werden in der automobilen Welt.

Foto: D. Stanka

Wir hatten das Vergnügen mit dem neuen DS 4 Crossback. Höhergelegt und mit Kunststoffteilen robuster gestaltet als das nur DS 4 genannte Pendant.

Lassen wir Yves Bonnefont, Generaldirektor der Marke DS zu Wort kommen, um die Philosophie deutlich zu machen: „DS Automobiles verkörpert den avantgardistischen Geist. Im DS 4 drückt sich dieser Geist in einem Angebot mit zweierlei Silhouetten aus: eine neue Premium-Limousine und eine schicke, abenteuerlustige Version Crossback. Mit solch einem ergänzenden Angebot macht die Marke DS Automobiles deutlich, dass sie den Erwartungen der Kunden gerecht wird.“

Foto: D. Stanka

Form und Funktion

Mit nur wenig mehr als 4,28 an Länge zählt der DS 4 Crossback zu den kompakten Vertretern seiner Art. Als Crossback 30 mm höher als der klassische DS 4, weist er zudem ein paar typische „Offroad-Gene“ wie Radhausverbreiterungen und Dachreling auf. Klar, die Basis stammt vom Citroen C4 und dem Peugeot 308. Den Brot- und Butterautos von PSA. Der DS 4 soll, nein muss, aus diesem Angebot deutlich herausragen. Das tut er auch. Ab und an aber nicht im praktischen Sinne.

Schauen wir uns mal die Seitenlinie an. Coupé-haft geschnitten, wie es heute modern ist, haben die Designer die hintere Seitenscheibe wunderbar geschwungen eingepasst. Aber nicht aufgepasst, dass sie gar nicht aufgehen kann. So müssen die hinten sitzenden Passagiere auf individuelle Frischluftzufuhr verzichten.

Foto: D. Stanka

Wobei hinten sitzen auch in dieser Klasse wesentlich bequemer sein kann. Zumindest für erwachsene Personen. Die müssen sich schon ein bisschen falten, um in den DS 4 hinein- und auch wieder hinauszukommen. Gut, für Kinder oder nicht ganz so große Menschen passt es hinten. Aber spätestens ab 1,75 m körperlicher Länge wird das ein- und aussteigen wegen der weit nach vorne gezogenen hinteren Seitenwand ein lästiges Unterfangen. Ist das geschafft, sind zudem die Knie- und auch die Kopffreiheit eingeschränkt.

Dafür sitzt man vorne wie Graf Kox. Reichlich bequemes Gestühl, vielleicht ein bisschen zu weich in der Flanke. Im Falle unseres Testwagens mit einem Stoff-Ledermix bezogen, dessen Aufpreis 890 Euro beträgt. Das Cockpit ist übersichtlich angeordnet, Schalter auf ein Minimum begrenzt. Entrümpelt könnte man es nennen, weil nur noch sechs Tasten unterhalb des Bildschirms zu sehen sind.

Die Bedienung nahezu sämtlicher Funktionen führt uns zum Touchscreen, der ohne Navi für 400 Euro zu bekommen ist. Drei Möglichkeiten stehen zur Wahl, um sich den Weg weisen zu lassen. Durchaus interessant, was DS Automobiles in der Preisliste anbietet. Die günstigste Variante für 1.290 Euro bringt, wie die anderen beiden auch, Digitalradio, AUX- und USB-Anschluss CD-Player, Klimaautomatik, Regensensor und Lichtautomatik. Eine Mehrausgabe von 500 Euro beinhaltet zusätzlich ein HiFi-System von Denon und 1.590 Euro wird der- oder diejenige los, um im Auto mit der DS Connect Box ans Internet angeschlossen zu sein. Mit Mirror Link und CarPlay können ausgewählte Smartphone-Apps mit entsprechender Konnektivität auf dem sieben Zoll großen Touchscreen gespiegelt und aufgerufen werden.

Foto: D. Stanka

Fahrverhalten

Es gibt sie noch. Die mittlerweile fast schon klassisch zu nennenden 2-Liter-Turbodiesel. Im DS 4 Crossback werkelt ein solches Kraftwerk, das 400 Nm Drehmoment auf die Vorderachse leitet. Ohne eine Wahl zu haben, darf man sich gleich mit der serienmäßigen Sechsgang-Automatik anfreunden. Die Gänge manuell zu wechseln, ist leider nur in der Schaltkulisse möglich. Paddels wurden dem DS 4 Crossback leider nicht spendiert.

Dafür zwei Knöpfe, einer mit S und der andere mit der Schneeflocke bedruckt. S heißt Sport und sorgt für schnellere Schaltvorgänge und höheres ausdrehen der Gänge. Drückt man den Schneeflockenkopf werden die Antriebskräfte besser dosiert, um auch bei nassem und eisigen Untergrund einigermaßen schlupflos vorwärts zu kommen.

Foto: D. Stanka

Fahrwerk und die Motorkraft von 133 kW (180 PS) geben eine durchaus angenehme Symbiose preis. Eher komfortabel abgestimmt, meistert der DS 4 Crossback Unebenheiten, ohne Stöße an die Insassen zu schicken. Die Lenkung wünschen wir uns aber direkter und bessere Rückmeldungen gebend.

Die Verbrauchswerte lagen bei unseren Testfahrten über rund 2.000 km über zügig gefahrene Autobahnen, Landstraßen und Stadtverkehr bei knapp unter 7 Litern. Reichlich Platz nach unten, wie wir finden. Denn der DS 4 Crossback steht mit der von uns gefahrenen Konfiguration mit einem Durchschnittswert von 4,4 Litern in der Liste.

Foto: D. Stanka

Ausstattung

Es ist recht üppig, was der DS 4 Crossback als Ausstattung vorweisen kann. Im Serienumfang sind unter anderem ein Tot-Winkel-Assistent, Einparkhilfe vorne und hinten, Berganfahrhilfe, elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel sowie 16 Zoll große Leichtmetallräder enthalten.

Jeweils 42 LED-Module umfassen die Frontscheinwerfer, die zusammen mit den Xenon-Fernlichtern eine besondere Ausstrahlung besitzen. Dazu kommen Blinker mit Lauflicht und LED-Nebelscheinwerfer. Alles zu bekommen, wenn das Sicht-Paket für 1.390 Euro mitbestellt wird. Außer einem 590 Euro teuren Spurhalteassistenten sind für den DS 4 keine weiteren Sicherheitsfeatures zu ordern.

Fazit

Individuell, Individueller, DS. Man muss sie lieben, die Besonderheiten des französischen Automobilbaus. Die Einzigartigkeit des DS 4 Crossback müsste nicht zwingend betont werden. Sie ist in jeder Pore spürbar. Was wiederum den Charme dieses Fahrzeugs besonders hervorhebt. Ja, der DS 4 ist wie auch sein großer Bruder DS 5, ein Automobil für den individuellen Individualisten. Dem das Frankophile am besten schon in die Wiege gelegt worden ist. Und der in seinem DS 4 meistens nur alleine oder zu zweit unterwegs ist.

Technische Daten: DS 4 Crossback BlueHDi 180

Motor 4-Zylinder-Diesel
Getriebe Sechsgang-Automatik
Hubraum 1.997 ccm
Leistung in kW/PS bei xy U/min 133 kW (180 PS)/3.750
Max. Drehmoment 400 Nm bei 2.000 Umdrehungen pro Minute
Länge/Breite/Höhe 4.284/1.810/1.535 in mm
Radstand 2.612 in mm
Leergewicht 1.495 kg
Zul. Gesamtgewicht 1.975 kg
Kofferrauminhalt 385 l Bereifung: 225/45 R18
Felgen 7,5 x 18″ Leichtmetall
Beschleunigung 9,3 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit 205 km/h
Tankinhalt 60 l
Kraftstoffverbrauch kombinierter Verkehr 4,4 l auf 100 km
Preis 31.390 Euro inkl. MwSt.

Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München