Facebook Pixel

Alfa Romeo Spider – 50 Jahre jung

Montag, 14. Mär. 2016

Heutzutage würde die Liebesgeschichte eines jungen Mannes, der eine wesentlich ältere Frau begehrt, wohl niemanden mehr entsetzen. 1968 war „Die Reifeprüfung“, im Original „The Graduate“, der Aufreger schlechthin und zudem einer der umsatzstärksten Kinofilme in den USA. Neben der Entdeckung des Filmstars Dustin Hoffman fand eine automobile Ikone Platz in den Herzen und Garagen der Menschen.

Foto: Alfa Romeo

Der Alfa Romeo Spider. Sozusagen eine der ersten tatsächlich werbewirksamen Produktplatzierungen in einem Film. Zwei Jahre vorher stellte Alfa Romeo den Duetto oder auch Rundheck genannt, auf dem Genfer Autosalon vor. Dieser 10. März 1966 spaltete die Alfisiti in zwei Lager. Die eine Hälfte war von den geschwungenen Formen begeistert, die vor allem im geöffneten Zustand zur Geltung kamen.

Foto: Alfa Romeo

Apropos offen. Zehn Sekunden dauerte es, bis das Dach entriegelt und ganz einfach nach hinten geworfen wurde. Die andere Hälfte fand, dass der Spider aufgrund seiner Rundungen zu feminin sei. Die Krone ungebührlicher Bezeichnungen formulierten die Arbeiter in der Produktion des Werkes in Arese. „Osso di Sepia“ mag in unseren Ohren wohlfeil klingen, übersetzt lautet es „Rückenschulp eines Tintenfisch“, die Kalkplatte, die man als Dekoration aus der Wellensittich-Voliere kennt.

Anfangs wurde der Spider ausschließlich mit dem 1,6-Liter, der mit den zwei obenliegenden Nockenwellen eine Augenweide ist, ausgeliefert. 109 PS stark, betört der Sound noch heute und lässt die Körperhaare in die Höhe schießen. 182 km/h schnell, war der 12.990 DM kostende Alfa zudem ein echter Sportwagen. Da der US-Markt schon damals auf seine eigenwilligen Abgas-Gesetze pochte, lieferte Alfa Romeo den 1750 mit einer mechanischen Einspritzung nach Nordamerika. In Europa blieb es auch bei diesem Modell bei den klassischen Doppelvergasern. Leistete dieser Spider 113 PS, so waren es bei dem 1,3-Liter, Junior genannt, gerade einmal 89 PS. Dafür war er mit 10.990 DM immerhin 2.500 DM günstiger. Bereits 1969 war Schluss mit dem Duetto, der diesen Namen übrigens nie offiziell tragen durfte. Denn den hatte sich ein italienischer Süßwarenhersteller bereits für ein Gebäck reserviert.

Foto: Alfa Romeo

Der Fastback mit seinem kantigen Heck war der Nachfolger. Gebaut bis 1993 musste er über die Jahre einige unsägliche Veränderungen, wie hässliche Gummilippen oder seltsam geformten Stoßstangen über sich ergehen lassen. Zwei weitere Baureihen ließen den Namen von 1994 bis 2005 und von 2006 bis 2010 weiterleben. Die ursprünglich geplante Zusammenarbeit mit Mazda für einen neuen Spider wurde zugunsten eines Nachfolgers für den Fiat 124 Spider nicht vollzogen. Laut Auskunft von Alfa Romeo soll auf Basis der neuen Giulia in nächster Zeit ein Spider auf den Markt kommen.

Foto: Alfa Romeo

Zurück zu den Wurzeln vor 50 Jahren also. Denn auch der erste Spider baute auf der Giulia auf.

Technische Daten: Alfa Romeo 1750 Spider

Motor 4-Zylinder-Benziner
Getriebe Fünfgang-Schaltung
Hubraum 1.779 ccm
Leistung in kW/PS bei xy U/min 80 kW (115

© Fotos: Alfa Romeo

Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München