Facebook Pixel

Opel Adam S - Rotzfrech

Donnerstag, 8. Okt. 2015

Rotzfrech grinst er dich an. Breit gezogen die Mundwinkel und vorwitzig aus den Scheinwerfern blitzend. Der Opel Adam S mit seinem 1,4-Liter-Turbo hat allen Grund dazu. 110 kW (150 PS) stark, beschleunigt der unter 1,2 Tonnen wiegende Flitzer in 8,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Ein Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka

Für mich ist der schnellste Adam zudem ein Déjà-vu. Rund 30 Jahre ist es her, dass mein fahrbarer Untersatz ein Fiat Uno turbo i.e. war. Mit 105 PS aus einem 1,3-Liter-Turbo. Ebenso rotzfrech und dabei flink wie ein Wiesel. Genau wie der Adam S, der einer Vielzahl teurer Fahrzeuge Mores lehrt.

Foto: D. Stanka

Form und Funktion

Der Adam sieht einfach knuffig aus. So auch der stärkste Vertreter der Adams Family. Er ist zusammen mit seinem gleichstarken Brüderchen mit dem Beinamen Rocks ebenso wendig und dazu noch viel agiler unterwegs, als der Rest der coolen Familie.

Die 150-PS-Wuchtbrumme legt optisch passend zum Charakter noch eins drauf. Mit Frontspoiler- und Heckschürzenlippe, Seitenschweller und Dachspoiler sind alle Unklarheiten ob der Sportlichkeit wohl geklärt.

Rennradler werden sich besonders über den Stauraum freuen, der nach dem Umklappen der Rücksitzbank entsteht. Nach der Montage des Vorderrades passt das gesamte Rennrad in den Kofferraum. Keine Selbstverständlichkeit in diesem Segment.

Foto: D. Stanka

Ebenso wie die tadellose Verarbeitung des kleinen Eisenachers und die verwendeten Materialien. Solche hochwertige Kunststoffe sind, wenn überhaupt, erst eine oder sogar zwei Klassen höher anzutreffen.

Übersichtlich das Cockpit, reduziert auf wesentliche Elemente sinnvoller Ergonomie. Griffig das Lederlenkrad mit Multifunktionstasten und perfekt die Sitzposition.

Übersichtlichkeit ist ebenfalls groß geschrieben im Opel Adam S. Wer trotzdem Angst vor Parkschubsern hat, dem sei der 320 Euro hintere Parkpilot empfohlen.

Noch mehr Komfort ist mit dem automatischen Parkassistenten erhältlich. Dieser vereint die Einparkhilfe vorne wie hinten und erkennt Parklücken in Längs- und Querrichtung und steuert selbstständig in diese hinein. Getoppt wird dieses Paket mit dem Tote-Winkel-Warner.

Foto: D. Stanka

Fahrverhalten

Gut gelaunt springt der 1,4-Liter morgens an. Zu hören ist fast nix. Ein sonores Geräusch, in der Einbildung vielleicht ein bisschen sportlich klingend. Ansonsten hören sich die Geräusche nicht so an wie 150 PS, die aus dem kleinen Triebwerk auf die Vorderachse geleitet werden.

Knackig und kurz schaltet sich das manuelle Sechsgang-Getriebe, das einzig für den Adam S verfügbare Schaltwerk. Klar ist eine Schaltpunkt-Anzeige an Bord, die neben einem nicht allzu schweren Gasfuß für einen moderaten Verbrauch zuständig ist. Dieser wird zudem mit der Start-Stopp-Automatik nach unten reguliert.

In der Summe kamen wir auf unseren Testfahrten in und außerhalb der Stadt auf einen Verbrauch von knapp unter 7 Litern. Einzig die nahezu Vollgas-Fahrt über die Autobahn in Richtung Frankfurt zur IAA ließ den Durst des Kleinen auf über 8 Liter steigen.

Auffallend natürlich das straffe Fahrwerk, das Bodenwellen ungefiltert in den Fahrgastraum dringen ließ.

Foto: D. Stanka

Trotz aller nötigen Härte bietet der Adam S das nötige Quäntchen Komfort.

Der Kurvenräuber kann auch geradeaus und ist ebenso auf langen Strecken bequem und vor allem leise unterwegs.

In der Gesamtbetrachtung all seiner Eigenschaften qualifiziert sich der Opel Adam S daher als idealer Flitzer auf kurzen und langen Strecken.

Ausstattung

Mit dem Adam S hat Opel die Spitze des Eisbergs in der Produktfamilie erreicht. Der Kleine kostet 18.890 Euro und bringt dafür schon ein erkleckliches Maß an Ausstattung mit. Dazu gehören unter anderem elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, die sich in engen Gassen einfach per Hand einklappen lassen. Zudem dicke 215er auf 17-Zoll-Leichtmetallfelgen mit dem passenden Namen Victory.

Foto: D. Stanka

Was dringend unter den Popo gehört, sind die beiden Recaro-Sitze, die für den Adam S 1.300 Euro kosten. Das hebt zwar den Preis sofort über die Grenze von 20.000 Euro, zahlt sich aber auf Dauer aus.

Unser Testwagen war bereits mit dem aktuellen Highlight der Rüsselsheimer, Opel OnStar ausgerüstet. Opel OnStar ist im Kleinstwagensegment einmalig und der automobilen Welt insgesamt nicht wirklich verbreitet. Einzig BMW hat mit ConnectedDrive ein ähnliches System im Angebot.

Ein Callcenter mit freundlichen Mitarbeitern kümmert sich um die Anliegen der Anrufer aus dem Opel OnStar-System. Neben Services wie einer Fahrzeug-Diagnose sind in dem 490 Euro kostendem Opel OnStar unter anderem ein 24-h-Notruf-Assistent sowie ein 4G/LTE-Hotspot integriert.

Ist die Adams Familie serienmäßig mit einer manuellen Klimaanlage ausgestattet, schmückt sich der Adam S mit einer Klimaautomatik. Zudem besitzt er als optisches Erkennungszeichen das LED-Tagfahrlicht sowie LED-Rückleuchten.

Foto: D. Stanka

Für die Nutzung von Apps, Telefon, Navigation, Siri-Sprachsteuerung und weiteren Features empfiehlt sich das 300 Euro teure Radio IntelliLink mit sieben Zoll großen Touchscreen.

Dazu noch den digitalen Radioempfang DAB+ für 200 Euro und das 400 Euro kostende Infinity Sound System mit acht Lautsprechern.

Fazit

Du musst ihn einfach mögen. Wenn nicht, dann hast Du kein Herz. Oder kannst mit rotzfrechen Kleinwagen, die rasend schnell sein können, nichts anfangen. Der Opel Adam S ist ein echter Heartbreaker und deshalb auch für freche Jungs geeignet, die auf der Jagd nach noch frecheren Mädels sind. Oder anders.

Der Opel Adam ist mit seinem vielen bunten Schischi, unter uns gesagt, doch eher ein Auto für das feminine Geschlecht. Der Adam S wird aber auch die Männer begeistern. Rotzfrech wie er ist.

Technische Daten: Opel Adam S

Motor 4-Zylinder-Benziner
Getriebe Sechsgang-Schaltung
Hubraum 1.364 ccm
Leistung in kW/PS bei xy U/min 110 kW (150 PS)/4.900 - 5.500
Max. Drehmoment 220 Nm bei 2.750 – 4.500 Umdrehungen pro Minute
Länge/Breite/Höhe 3.698/1.720/1.493 in mm
Radstand 2.311 in mm
Leergewicht 1.178 kg
Zul. Gesamtgewicht 1.565 kg
Kofferrauminhalt 170 – 663 l
Bereifung 215/45 R 17
Felgen 7 x 17″ Leichtmetall
Beschleunigung 8,5 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
Tankinhalt 35 l
Kraftstoffverbrauch kombinierter Verkehr 5,9 l auf 100 km
Preis 18.890 Euro inkl. MwSt.

Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München