Facebook Pixel

Audi A4 – Feinste Arbeit

Montag, 14. Sep. 2015

Italien Anfang September. Wir sind im Veneto unterwegs, zwischen herrschaftlichen Villen und spätsommerlichen Landschaften. Mitten im Anbaugebiet feiner Weine und der Herkunftsstätte des Prosecco fahren wir den neuen Audi A4, der auf den ersten Blick gar nicht so neu aussieht. Hat er doch die von Audi gewohnte und von Erfolg verwöhnte Formensprache beibehalten. Aber so ein erster Blick täuscht ungemein.

Ein Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka

Form und Funktion

Es ist unverkennbar ein Audi. Der Spaceframe-Kühlergrill ist flacher und stärker konturiert. Die Scheinwerfer scharf angeschnitten und mit dem LED-Tagfahrlicht sichelförmig gezeichnet. Die Seitenlinie wird von der Tornadolinie geprägt, das Heck mit ähnlich wie schmal designten Rückleuchten abgerundet.

Foto: D. Stanka

Mit einer Länge von 4,73 m und einem Radstand von 2,82 m beweist der neue Audi A4 bereits auf dem Papier seine herausragenden Eigenschaften als bequemes Automobil. Wahre Größe offenbart auch der Innenraum, der auf die von Audi gewohnte Weise aufgeräumt und ergonomisch wirkt.

Zudem hat er in Länge und Breite gewonnen, die für die Passagiere mehr Bequemlichkeit und Platz bietet. Die Kniefreiheit hinten wuchs beispielsweise um 23 mm, die Schulterbreite vorne um 11 mm.

Foto: D. Stanka

Mittig auf dem Armaturenbrett thront das 13 mm schmale MMI-Display. Leider nicht mehr versenkbar und damit immer im Raum stehend. Gerade die Eleganz des herausfahren und wieder in der Versenkung verschwinden macht doch den Charme eines solchen Informations-Tabletts aus.

Elegant wie eh und je, dabei sehr schnell begreif- und damit umsetzbar, sind dagegen sämtliche Bedienungseinheiten des MMI sowie der restlichen Funktionen.

So bequem die Sitzpositionen im ganzen Fahrzeug sind, so scharf ist die Optik des MMI-Displays und des Audi virtual cockpit. Eingeführt im vergangenen Herbst im Audi TT, ist diese Art der Darstellung sämtlicher relevanten Informationen und die einfache Bedienbarkeit, ein absolutes Muss für den Audi A4. Aufgrund der Fokussierung auf den Fahrer könnte in diesem Fall sogar das von uns präferierte Headup-Display auf der Wunschliste entfallen.

Foto: D. Stanka

Fahrverhalten

Vier TDI (Diesel) und drei TFSI (Benziner) stehen zum Verkaufsstart des neuen Audi A4 im September 2015 zur Wahl. Der Klassiker aus der Selbstzünder-Zunft mit 2 Litern Hubraum wird mit 110 kW (150 PS) und 140 kW (190 PS) angeboten. Ein Liter mehr an Fülle sowie zwei Zylinder mehr stehen mit dem 3-Liter-Diesel-V6 zur Verfügung. 160 kW (218 PS) und 200 kW (272 PS) leistend, bilden sie derzeit die Spitze dieser Riege.

Bei den Benzinern startet Audi im A4 mit dem 1,4-Liter, der 110 kW (140 PS) in Richtung Antriebsachse schickt. Getoppt wird dieser Einstiegsmotor von zwei 2-Liter-TFSI mit 140 KW (190 PS) und 185 kW (252 PS). In Kürze wird mit dem A4 Avant-g-tron das zweite Erdgas-Fahrzeug von Audi auf den Markt kommen. Über dieses und die weiteren Avant-Modelle werden wir Ende Oktober nach der Präsentation ausführlich berichten.

Foto: D. Stanka

Je nach Antriebsart (Front oder Allrad quattro) und Triebwerk stehen für den neuen A4 ein manuelles Sechsgang-Schaltgetriebe, eine Siebengang S tronic und die Achtgang-Automatik tiptronic zur Wahl. In der Basis kommen alle 2-Liter mit manuellem Getriebe bzw. optional mit der S tronic. Ausschließlich dem 272-PS-Diesel ist die zusammen mit ZF entwickelte tiptronic vorbehalten, die mit schnellen und weich angelegten Schaltvorgängen Furore macht. Der permanente Allradantrieb quattro ist zudem Serie beim stärksten Diesel. Für den 245-PS-Benziner und den Dieselaggregaten ab 190 PS ist quattro optional bestellbar.

Die neue Leichtigkeit des A4 ist nach den ersten gefahrenen Metern sofort spürbar. Der Ingolstädter ist bis 120 kg leichter als sein Vorgänger. Das Gardemaß erfüllt der 1,4-Liter-TFSI, der für diese Klasse sensationell niedrige 1.320 kg auf die Waage bringt.

Deutlich mehr wiegt der 3-Liter-Diesel quattro mit über 1,7 Tonnen. Das macht der bärenstarke Selbstzünder aber mit seiner brachialen Leistung von 600 Nm maximalen Drehmoment wett. Die Stärke kann mit den Fahrmodi des Audi drive select je nach Bedarf dosiert werden. Zur Verfügung stehen, wie bisher gewohnt, efficiency, comfort, auto, dynamic und individual.

Foto: D. Stanka

Norditalienische Straßenverhältnisse sind oftmals unberechenbar. Von hervorragend ausgebauten Landstraßen bis zu engen Autobahnein- und auffahrten zu gewundenen Routen mit unbefestigtem Bankett. Die Bravourleistung des neuen Audi A4 ist das Beherrschen sämtlicher Gegebenheiten. Er spielt die gesamte Klaviatur vom sanften rollen durch die traumhaften Landstraßen bis hin zum um die Kurven räubern hoch zum Monte Grappa.

Ist das serienmäßige Fahrwerk mit Einrohr-Dämpfern schon ein Hochgenuss, so wird mit den zwei optional erhältlichen mit elektronischer Dämpferregulierung noch mehr Feinjustierung möglich. Jeweils 980 Euro teuer, sind diese ausschließlich mit Audi drive select zu bestellen, da die Steuerung des Fahrwerks über dieses System erfolgt.

Foto: D. Stanka

Ausstattung

Halogen war gestern. Sämtliche A4-Modelle sind serienmäßig mit Xenon-Scheinwerfern ausgestattet. LED (1.190 Euro) bzw. Matrix-LED (1.900 Euro) sind weiterhin als Sonderausstattung zu bestellen. Zudem sind alle A4 mit Motor-Start-Stop-Taste (keyless go), Bluetooth-Schnittstelle, 7-Zoll-MMI-Bildschirm und ab den Motorisierungen mit 190 PS mit dem Fahrprogramm Audi drive select ausgerüstet. Ebenfalls serienmäßig ist die Klimaautomatik sowie das MMI Radio plus mit acht Lautsprechern und Leichtmetallfelgen.

Ebenso neu wie der Audi A4 sind die Ausstattungsvarianten. A4, A4 design und A4 sport genannt. Dazu kommen die Audi design selection und das bis dato bereits bekannte S line Sportpaket für einen Aufpreis von je 1.900 Euro. Der im Moment günstigste A4 mit dem 1,4-Liter-Benziner beginnt bei 32.950 Euro, design und sport kosten bei diesem Modell jeweils 1.900 Euro mehr.

Diese Unterschiede lassen sich allerdings nicht auf die anderen Motorisierungsvarianten adaptieren. Bei unserem Referenzmodell, dem 3-Liter-Diesel liegt die Differenz beispielsweise bei 1.300 Euro.

Foto: D. Stanka

Technology selection nennt Audi das 2.950 teure Paket inklusive dem hochauflösenden Audi virtual cockpit, dem Audi smartphone interface, der sensorgesteuerten Gepäckraumentriegelung sowie der MMI Navigation plus mit MMI touch. Das Audi smartphone interface verbindet das jeweilige Smartphone mit dem Fahrzeug. Dadurch können Inhalte wie Musik, Telefonie sowie Apps über den MMI-Controller oder per Spracheingabe abgerufen werden.

Weitere Konnektivität kann über Audi connect sichergestellt werden, das für einen Aufpreis von 310 Euro über ein integriertes Datenmodul eine LTE- bzw. UMTS-Verbindung herstellen kann. Die Vielzahl der verfügbaren Assistenzsysteme für den neuen Audi A4 ist sinnvoller Weise in zwei Pakete gebündelt. Stadt (1.490 Euro), unter anderem mit Rückfahrkamera, Ausstiegswarnung und Tote-Winkel-Warner sowie Land (1.640 Euro), unter anderem mit Stauassistent und adaptiver Geschwindigkeitskontrolle. Es besteht aber auch die Möglichkeit, die einzelnen Bausteine individuell zusammenzustellen.

Fazit

Die bis dato in der Klasse hochgelobte C-Klasse aus Stuttgart muss sich wieder verdammt warm anziehen. Der neue Audi A4 bewegt sich in Punkto Verarbeitung, Qualität, Materialien und Fahrleistung in nochmals höheren Sphären als seine direkten Mitbewerber.

Feinste Arbeit wurde in Ingolstadt geleistet und der beste Audi A4 aller Zeiten kreiert. Seien wir gespannt, ob die Kombi-verliebten Europäer der Limousine eine Chance geben, oder doch wieder der Avant das Rennen macht.

Technische Daten: Audi A4 3.0 TDI quattro sport (Referenzmodell)

Motor 6-Zylinder-Diesel
Getriebe 8-Gang tiptronic
Hubraum 2.967 ccm
Leistung in kW/PS bei xy U/min 200 kW (272 PS)/3.250 – 4.250
Max. Drehmoment 600 Nm bei 1.500 – 3.000 Umdrehungen pro Minute
Länge/Breite/Höhe 4.726/1.842/1.427 in mm
Radstand 2.820 in mm
Leergewicht 1.735 kg
Zul. Gesamtgewicht 2.230 kg
Kofferrauminhalt 480 – 965 l
Bereifung 225/50 ZR17
Felgen 7,5 x 17″ Leichtmetall
Beschleunigung 5,3 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h (abgeregelt)
Tankinhalt 58 l
Kraftstoffverbrauch kombinierter Verkehr 5,2 l auf 100 km
Preis 51.400 Euro inkl. MwSt.
Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München