Facebook Pixel

Volkswagen Passat GTE Plug-In-Hybrid

Der Dritte im Bunde

Dienstag, 18. Aug. 2015

Der Audi A3 e-tron und der Volkswagen Golf GTE betraten nahezu gemeinsam vor gut einem Jahr zusammen die Bühne der Plug-In-Hybride. Der Rahmen des Modularen Querbaukastens MQB macht es möglich, dass nun auch der Passat als erste Mittelklasse-Limousine oder auch Variant in seiner Klasse sein Debüt als GTE feiern darf. Ende Juli konnten wir uns von den Fähigkeiten dieses Automobils in und um Amsterdam überzeugen.

Ein Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka

Form und Funktion

Ähnlich wie beim Golf unterscheidet sich auch der Passat in einigen Nuancen von seinen Baureihen-Geschwistern. Charakteristisch für den Passat GTE ist seine Kühlergrillmaske aus Chrom, die mit einer zusätzlichen blauen Linie versehen ist. Im unteren Bereich zeigen sich markante Querspangen im Lufteinlass sowie die C-förmigen LED-Tagfahrlichter. Zudem weisen die 17 Zoll großen Alufelgen namens Astana den Passat GTE als Plug-In-Hybrid aus.

Volkswagen Passat GTE am Ijsselmeer
Volkswagen Passat GTE am IjsselmeerFoto: D. Stanka

Dank MQB kann der Passat in beiden Karosserievarianten die Platzangebote auf dem gleichen Niveau halten. Wer 44.250 Euro für die Limousine des GTE bzw. 1.000 Euro mehr für den Variant ausgibt, der sollte unbedingt weitere 505 Euro für das Active Info Display drauflegen. Das Kombiinstrument mit einem 31,2 cm großen TFT-Display bietet eine interaktive Darstellung verschiedener Informationsprofile. Beispielsweise die Navigationskarte mit verkleinerten Tacho sowie Drehzahlmesser bei konventionellem Antrieb oder dem Powermeter bei Elektro- bzw. Hybridantrieb.

Fahrverhalten

Rein elektrisch kann der Passat GTE theoretisch 50 km zurücklegen. Voraussetzungen sind dafür die volle Batteriekapazität und eine möglichst vorausschauende Fahrweise. Außerdem hilft das Abschalten von Verbrauchern wie der Klimaautomatik, dem Radio und der Scheinwerfer. Soweit die Idealbedingungen.

Volkswagen Passat GTE Front
Volkswagen Passat GTE FrontFoto: D. Stanka

Im richtigen Leben sind 30 bis 40 km erreichbar. Bei konsequenter Ladung der Batterien, wann immer auch nur eine Steckdose in Reichweite ist, kann dies zu vielen elektrisch zurückgelegten Kilometern führen.

Kann wohlgemerkt. Denn die Nutzung eines Plug-In-Hybrid-Automobils muss genau durchdacht werden. Werden oftmals lange Strecken zurückgelegt, ist ein Diesel meist die bessere Wahl. Sind es jedoch häufiger die ach so typischen Pendelstrecken in den Bereichen der vorhin genannten realistischen elektrischen Reichweite, so kann ein GTE auf Dauer durchaus seine Mehrausgabe rechtfertigen.

Volkswagen Passat GTE
Volkswagen Passat GTEFoto: D. Stanka

Die ersten gut 30 km legten wir rein elektrisch zurück. Danach schaltete sich der automatisch der Verbrennungsmotor zu. Das hört sich im Gegensatz zu der von Volkswagen angegebenen Reichweite wenig an. Da wir aber keinerlei Wert auf effizientes Fahren legten und zudem die Klimaautomatik auf höchsten Touren rannte, waren wir mit diesem Ergebnis durchaus zufrieden.

Auf der ersten Gesamtstrecke mit einer Länge von rund 90 km vom Flughafen Schiphol bis zur Mittagsstation im Nordosten Amsterdams lag der Verbrauch in der Summe bei etwas mehr als 3 Litern.

Volkswagen Passat GTE
Volkswagen Passat GTEFoto: D. Stanka

Zurück mussten wir noch ein bisschen mehr auf die Tube drücken, damit wir zu rechten Zeit unseren Flieger erwischen konnten. Dazu kam der Umstand, dass innerhalb von etwas mehr als einer Stunde die Batterie nicht vollgeladen werden konnte. Das Gas geben führte zu einem mittleren Verbrauch von 4 Litern.

Zudem waren wir immer wieder auch im GTE-Modus unterwegs. In diesem wird gesamte Leistung von 218 PS mobilisiert. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h absolvieren der GTE als Limousine in 7,4, als Variant in 7,6 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt für bei 225 km/h, im reinen E-Modus bei 130 km/h.

Volkswagen Passat GTE
Volkswagen Passat GTEFoto: D. Stanka

Für ein Fahrzeug mit einer Systemleistung von 160 kW (218 PS), aufgeteilt in die Kraft des 1,4-Liter-TFSI mit 115 kW (156 PS) sowie des Elektromotors mit 85 kW (115 PS), und einem Leergewicht von mehr als 1,6 Tonnen ein guter Wert.

Dass es wesentlich sparsamer geht, konnten wir auf einen Loop um die Mittagsstation feststellen. Gute 30 km lang und mit vollgeladener Batterie im reinen Elektro-Modus unterwegs, schwammen wir im Verkehr auf Landstraßen und Ortsdurchfahrten mit.

Volkswagen Passat GTE
Volkswagen Passat GTEFoto: D. Stanka

Einem Mix gleich, den ein Pendler jeden Tag zu bewältigen hat. Durch vorausschauendes Fahren nutzten wir die Rekuperation durch Gas-Wegnahme, um langsamer zu werden. Beim Anfahren legten wir Wert auf zügiges Fortkommen, ohne den Gasfuß voll durchzutreten. Diese Fahrweise führte dazu, dass wir auf der Fahrt permanent elektrisch unterwegs waren und bei der Ankunft laut Bordcomputer noch 10 km elektrische Reichweite vorweisen konnten.

Ausstattung

Der GTE bildet innerhalb der Passat-Familie eine eigene Ausstattungslinie. Serienmäßig bringt der Passat GTE unter anderem LED-Hauptscheinwerfer, das Infotainment-System Composition Media und die Sicherheitssysteme Front Assist und die City-Notbremsfunktion mit. Zudem sind der Regensensor, die Einparkhilfen vorne und hinten sowie Komfortsitze vorne an Bord.

Fazit

Laden ist Pflicht. Gebetsmühlenartig erwähnen wir diese Aufforderung bei jedem von uns bis dato getesteten Plug-In-Hybriden. Auch wenn der Volkswagen Passat GTE mit 1.647 km für sein Package ein relativ leichtes Auto ist, schnellt der Verbrauch auf längeren Strecken locker auf 6 bis 8 Liter pro 100 km.

Überwiegt jedoch der Pendelverkehr kann sich die Mehrausgabe durchaus lohnen. Und wer öfters mal nach London muss, dem sei gesagt, dass mit dem Passat GTE keine Citymaut bezahlt werden muss.

Technische Daten: Volkswagen Passat GTE

Motor Vierzylinder-Benziner + Elektromotor
Getriebe Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe DSG
Hubraum 1.395 ccm

Leistung in kW/PS bei xy U/min 115 kW (166 PS)/5.000 - 6.000
Max. Drehmoment 250 Nm bei 1.600 – 3.500 Umdrehungen pro Minute

Gesamtsystemleistung 160 kW (218 PS)

Gesamtdrehmoment System 400 Nm
Länge/Breite/Höhe 4.767/1.832/1.477 in mm
Radstand 2.791 in mm
Leergewicht 1.735 kg

Zul. Gesamtgewicht 2.250 kg
Kofferraumvolumen 650 -1.780 l

Bereifung 215/55 R 17
Felgen 7 x 17″ Leichtmetall
Beschleunigung 7,6 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit 225 km/h
Tankinhalt 50 l

Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr 1,7 l auf 100 km

Preis 45.250 Euro inkl. MwSt.
Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München