Audi RS Q3 – Racing-SUV

Audi RS Q3 mit Zelt

Ein Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka

Der Audi Q3 war uns im Herbst 2011 auf dem Weg von Peking nach Shanghai ein treuer und zuverlässiger Begleiter.

Damals veranstaltete Audi zur Markteinführung des kompakten SUV die Audi Q3 Trans China Tour, die von der Hauptstadt bis in den Süden nach Shenzhen führte. Ein genialer Schachzug, der eine weltweite mediale Aufmerksamkeit durch die Teilnahme von 160 Journalisten in insgesamt vier Abschnitten der Tour einbrachte. Heute ist der Q3 einer beliebtesten SUV im kompakten Premium-Segment und wir hatten über Ostern zwei Wochen das Vergnügen mit dem stärksten Vertreter, dem RS Q3 mit 250 kW (340 PS).

Form und Funktion

Über den praktischen Nutzen des Audi Q3 RS ist ähnliches zu berichten wie bei den schwächer motorisierten Geschwistern. In den Kofferraum passen 356 bis 1.261 Liter und der Q3 RS ist ebenso kompakt und damit auch in der Stadt leicht bewegbar. Mit einer Länge von 4,39 m sind klassisch große Parklücken problemlos und bei dem Radstand von 2,60 m ist auch der Sitzkomfort im Fond reichlich hoch.

Zu Deinem Neuwagen

Audi RS Q3 mit Zelt

Optisch bekam der Q3 RS nach guter alter Heilbronner Sitte – dort sitzt die quattro GmbH, die das Auto entwickelt hat – einen martialisch sportlichen Auftritt. Mit schwarzen Wabengrill, riesigen schwarzen Lufteinlässen, schwarz gerahmten Fenstern und einer ebenso schwarzen Dachreling. Dazu größere Walzen im 235er Format und ein dicker Auspuff unter dem Hintern – fertig ist der Audi RS Q3.

Fahrverhalten

Im Sommer 2011 hatten wir unsere erste Begegnung mit dem Audi Q3 in Zürich. Es war während der Pressevorstellung in Zürich, auf der wir auch das große Vergnügen hatten, einen Versuchsträger zu fahren. Damals schrieben wir: „Ein Audi Q3 mit dem 2,5-Liter-TFSI, der in ähnlicher Konfiguration auch den RS3 Sportback und den TT RS befeuert. Mit rund 310 PS bezifferten die Audi Ingenieure dieses Triebwerk, das den Q3 zu einem Renn-SUV mutieren lässt. Der Abzug ist grandios und das Zusammenspiel von Motor und 7-Gang S tronic für ein Vorserienmodell nahezu genial. Burnout bei der Beschleunigung. Wir spürten förmlich, wie sich die Reifen in den Asphalt krallten und jeweils einen schwarzen Strich hinterließen. Brachial, heftig und voll purer Kraft.“

Die schiere Kraft des preisgekrönten Fünfzylinder-Aggregats unter der Haube des RS Q3 liefert in der zweiten Generation 340 PS und ein Drehmoment von 450 Nm. Damit zieht dieser kompakte SUV aus dem Stand in 4,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und bietet erst wieder bei 250 km/h Einhalt. Die RS-Abgasanlage mit schaltbarer Klappe verstärkt den sonoren Sound des Triebwerks, scheint aber subjektiv dezenter als die eines RS 3 Sportback.

Geschaltet über die 7 Gang S tronic, die die Momente auf den quattro-Antriebsstrang der fünften Generation mit neuer hydraulischer Lamellenkupplung leitet, ist der Vortrieb des RS Q3 für das Dauergrinsen der Insassen verantwortlich. Über das serienmäßige Fahrdynamiksystem Audi drive select mit den Modi comfort, auto und dynamic und individual kann das Fahrverhalten je nach Gusto abgestimmt werden.

Bei unseren Testfahrten in der Osterzeit waren noch Winterreifen montiert, die in der ersten Woche wichtig waren und zum Ende der Testphase leiden mussten. Während es am Ostermontag noch einmal schneite, war ein paar Tage später der Frühling mit Temperaturen um die 20 Grad ins Land gezogen. Was dem Fahrspaß mit diesem Sport-SUV jedoch keinerlei Abbruch tat. Dennoch taten uns dann die Winterreifen leid, die mit ihrer weichen Mischung mehr Gummi in den Asphalt frästen.

Ausstattung

Die Produkte aus der RS-Linie leisten sich durch die Bank eine umfangreiche Serienausstattung. In den Audi RS Q3 werden unter anderem LED-Hauptscheinwerfer, 19 Zoll große Leichtmetallräder mit breiten 255er Pneus, Zweizonen-Klimaautomatik, 7-Gang S tronic, RS-spezifisches Fahrwerk und Bremsanlage, Start-Stopp-System sowie der Berganfahrassistent und die Einparkhilfe plus eingebaut.

Wie bei allen Audi Modellen empfehlen wir auch für den RS Q3 MMI Navigation plus, das mit 1.965 Euro zu Buche schlägt. Während Sportsitze und Sitzheizung vorne Serie sind, kann man für die Lederausstattung je nach Umfang zwischen 800 und 5.000 Euro locker machen. Dem sportlichen Charakter des RS Q3 entsprechend, empfiehlt sich Feinnappa mit Rautensteppung, das entweder 1.500 Euro oder mit üppigerer Verwendung des Leders von Audi exclusive die bereits erwähnten 5.000 Euro kostet.

Audi RS Q3 mit Zelt

Das Zelt

Spacig, cool und extravagant. Ein absoluter Hingucker. Das mit dem Facelift im vergangenen Herbst vorgestellte Zelt für den Q3, dass sich entweder direkt an der Heckklappe an das Auto anflanschen lässt, aber auch für sich alleine steht. 1.250 Euro ist die Konstruktion, die mit großem Volumen und luftgefüllten Streben die Blicke auf sich zieht. Es kommt ein bisschen der Gedanke auf, dass sich die Konstrukteure an der Architektur des Münchner Olympiastadions orientiert haben.

Doch vor der Nutzung des Schlafgemachs, steht erst einmal das Vergießen von Schweiß im Vordergrund. Trotz des voluminösen Preises wird nur eine manuelle Luftpumpe mitgeliefert. Was wäre es einfach, wenn ein handlicher Kompressor, der über die 12-V-Bordversorgung betrieben wird, die Luftschleusen in Windeseile füllen würde. Nix da. Also Handanlegen und das in zweierlei Hinsicht. Eine Person bedient die Pumpe, die andere muss den Schlauch derselben in eines der Ventile stecken und gut fixieren.

Audi RS Q3 mit Zelt

Nach einigen Minuten schweißtreibender und in den Rücken gehender Pumperei offenbart sich die ganze Pracht und muss dann nur noch am Q3 sowie über die beiliegenden Heringe fixiert und verankert werden. Der verschließbare Schlafbereich ist für zwei ausreichend, im großen Vorraum kann ein Campingtisch mit Stühlen platziert werden. Der Abbau funktioniert einfach durch das Ablassen der Luft.

Eine Nacht im Zelt hat gezeigt, dass der Aufenthalt bequem und durchaus komfortabel ist. Stellt sich nur die Frage, ob für den Campingfreund nicht auch ein wesentlich preiswerteres und leichter aufzustellendes Zelt die sinnvollere Anschaffung wäre. Womit dann allerdings der Coolness-Faktor entfallen würde.

Fazit

Mit dem RS Q3 der zweiten Generation hat Audi alles richtig gemacht. Der kompakte SUV ist agil, wendig und vor allem sauschnell. Egal ob in der Beschleunigung, oder auch auf kurvenreichen Landstraßen und frei zu befahrenden Autobahnen. Wird das Gaspedal nicht immer durch das Bodenbleck gedrückt, wartet der Audi RS Q3 durchaus mit moderaten Verbrauchswerten von um die 9 Liter auf. Einziger Wermutstropfen für viele Vollgasfans wird der Preis sein. 57.270 Euro sind kein Pappenstiel und dieser Betrag kann sich, wie im Falle unseres Testwagens, auch gerne in Richtung 70.000 Euro bewegen.

Audi RS Q3 mit Zelt

Technische Daten: Audi RS Q3

Motor: 5-Zylinder-Benziner

Getriebe: 7-Gang S tronic

Hubraum: 2.480 ccm

Leistung in kW/PS bei xy U/min: 250 kW (340 PS)/5.300 – 6.700

Max. Drehmoment: 450 Nm von 1.600 – 5.300 Umdrehungen pro Minute

Länge/Breite/Höhe: 4.411/1.841/1.580 in mm

Radstand: 2.603 in mm

Leergewicht: 1.730 kg

Zul. Gesamtgewicht: 2.215 kg

Kofferrauminhalt: 356 – 1.261 l

Bereifung: 235/50 R18

Felgen: 8 x 18 Leichtmetall

Beschleunigung: 4,8 Sekunden

Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h

Tankinhalt: 64 l

Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 8,4 l auf 100 km

Preis: 57.270 Euro inkl. MwSt.

Alle Fotos: © Dietmar Stanka

Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München




Ähnliche Inhalte

Videos

Audi mit kraftvollem Elektro-SUV auf der IAA 201518. September 2015

In einer nur für die IAA aufgebauten Messehalle präsentiert Audi das e-tron Quattro Concept, ein…» ansehen

Audi Formula E Weltpremiere in Neuburg28. September 2017

Volles Haus bei Audi Motorsport in Neuburg bei Ingolstadt. Grund, die Präsentation des neuen…» ansehen

18. Oktober 2017

» ansehen




Fahrberichte


 Audi Q3

Vor gut drei Jahren waren wir mit dem Audi Q3 in China unterwegs. Die Audi…» weiterlesen

Audi Q3

Es soll, so ein Pressesprecher von Audi bei der Präsentation des…» weiterlesen

Audi macht Jagd auf das Licht mit dem Audi A6

Ein Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka In…» weiterlesen

Audi A4 2.0 TDI Avant ultra

Mit 2-Liter- Motoren lässt sich trefflich spielen. Egal ob diese…» weiterlesen

Audi TT RS plus Roadster

In den TT RS dieser Generation habe ich mich schon beim ersten…» weiterlesen




News


Audi Q5

Der Boom im SUV-Segment geht weiter. Weil Audi fast schon Vollsegmenter…» weiterlesen

Audi RS Q3

Auf der Auto China 2012 in Peking präsentiert Audi ein…» weiterlesen

Trans China Tour 2011

Sonderbericht unseres Redakteurs Dietmar Stanka Das Qingdao die…» weiterlesen

Trans China Tour 2011

Vor-Ort-Sonderbericht unseres Redakteurs Dietmar Stanka - 576 km lang…» weiterlesen

Trans China Tour 2011

Vor-Ort-Sonderbericht unseres Redakteurs Dietmar Stanka Es war mal…» weiterlesen

Audi Q3

Der Audi Q3 wird von der europäischen Verbraucherschutzinitiative…» weiterlesen

Trans China Tour

- Sonderbericht unseres Redakteurs Dietmar Stanka aus China - Morgens…» weiterlesen

Audi A6

Das amerikanische Crashtest-Programm US NCAP hat den aktuellen Audi A6…» weiterlesen

Audi A1 quattro

Audi krönt seine erfolgreiche A1-Baureihe mit einem exklusiven…» weiterlesen

Mercedes GL 63 AMG

Kaum hat Mercedes-Benz den neuen Luxus-SUV GL vorgestellt, da rollt AMG…» weiterlesen

Audi in Le Mans

Es ist ein Duell, das begeistert. Zwei Marken stehen sich wie…» weiterlesen